www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Amplitudenmessung/Erkennung Maximalwert


Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Vielleicht kann mit jmd einen Tipp geben wie ich mit dem AVR am besten 
das genaue Maximum eines sinusförmigen Signals ermitteln kann.

Das Problem ist, daß am Eingang bis zu 250V Uss anliegen können oder 
dann auch mal nur 40Vss. Wenn ich an die Aufgabe mit einem festen 
Spannungsteiler + Gleichrichter rangehe, habe ich das Problem der 
geringen Auflösung im unteren Eingangspannungsbereich. Andererseits kann 
es auch passieren daß ich sonst das Maximum nicht ermitteln kann.

Das ganze ist quasi ein Oszillator mit einem Schwingkreis am Ausgang. Es 
soll mit dem AVR per VCO die Resonanzfrequenz ermittelt werden (größte 
Amplitude).

Ggf. wäre auch eine PLL eine Möglichkeit, nur sollte es hier eine 
Möglichkeit geben die ermittelte Frequenz zu locken, d.h. jegliche 
Nachregelung zu unterbinden. Vielleicht ist hier jmd was bekannt(z.B. 
mit CD4046D)

Beste Grüße,

Bernhard

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier doch den Spannungsteiler so zu dimensionieren, dass der Betrag 
(40V auf einen 1 : 10) gut im messbaren Bereich liegt. Über Dioden 
natürlich spannungsfest machen. Wenn der AD-Wandler in die Sättigung 
kommt, einen weiteren Spannungsteiler dazuschalten (mit Relais oder so).

MW

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael: Naja, der Spannungsteiler sollte sehr hochohmig sein um das 
Ausgangssignal nicht zu verfälschen. Ich dachte eventuell auch an eine 
AGC die sich immer auf 1/3 des aktuellen Maximalwerts einstellt damit 
ich den A/D Wandler immer mit optimalen Werten füttere.
Auf Auflösung der Frequenz die der AVR einstellen kann liegt bei ca. 14 
Bit. Das kann man natürlich schlecht mit einem 10-Bit A/D Wandler 
messen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den Schwingkreis, dessen Resonanzfrequenz du ermitteln willst, 
nicht einfach kurz anstoßen und dann mit einem Timer die Eigenfrequenz 
messen?

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ich: Die Frequenzmessung stellt mich ja vor ein ähnliches Problem: Ich 
muss die Eingangsspannung herunterteilen bzw. auf einen Wert bringen die 
der AVR noch verarbeiten kann.
Warum der ganze Aufwand? Ich möchte die Resonanzfrequenz ermitteln und 
diese dann fest einstellen sodaß sich diese nicht mehr ändert wenn der 
Schwingkreis verstimmt wird. Ansonsten könnte man ja einen ganz 
einfachen Freischwingenden Oszillator bauen.

Grüße,

Bernhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.