www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF77 Conrad Modul Problem


Autor: schurli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Habe ein DCF77 Conrad modul an einem Atmega64 hängen.
Software von Ulrich Radig läuft tadellos.
Über die Serielle Schnittstelle bekomme ich laufend die Zeitdaten.

Leider bekomme ich aber kein DCF77 Signal.
Wenn ich am Ausgang des DCF77 (Pin3) mit einem normalen Messgerät messe, 
erhalte ich 133mV Gleichspannung und 0V Wechselspannung (schwanken beide 
nicht).
10k Pullup ist drinnen.

Ist dass normal dass man so wenig Spannung an dem Ding hat, wenn man 
keinen Empfang hat?

mfg

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon die überaus zahlreichen Threads zu diesem Thema 
durchgelesen?

Autor: schurli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ja, aber außer dass auf den Pullup hingewiesen wird habe ich nichts 
gefunden.

Autor: PapaNappa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/DCF77-Funk...
Hast du auch den Transistor beachtet?

Autor: schurli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistor habe ich nicht drinn.
Ulrich Radig weist abr auf keinen Transistor hin?

Autor: PapaNappa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beim Conrad braucht man den, da er einen Open-Kollektor-Ausgang 
hat.
Im oben verlinkten Artikel DCF77-Funkwecker mit AVR steht ja drinne, 
wie man den Beschalten muss.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon richtig mit dem Transistor, aber bei 133mV würde der wohl 
auch nicht durchschalten.
Aber darf ich mal fragen, wie du das überhaupt gemessen hast? Mit dem 
Mulitmeter dürfte das etwas schwer werden, das misst ja nur ein paar mal 
die Sekunde.
wenn ich mich recht erinnere kann man das Conrad modul ganz gut mit 
einer Low-Current Led testen. Dann kann man mal sehen, was da kommt.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Oliver D. (smasher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, funktioniert mit einer 2mA Led bei mir.


Wenn ich an den uC gehe, benutze ich aber einen 1M ohm und nen 5kohm 
Widerstand und irgend nen BC 5XX transistor.

Damit habe ich dann ein Prima Signal für meinen uC.

Autor: Waldemar F. (drhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe auch ein Conrad-DCF77-Modul in meiner Uhr ohne jegliche 
Transistoren, sondern direkt vom OC-Pin am IO des µC mit einem Pull-up. 
Funktioniert wunderbar, natürlich mit genug Abstand zu Monitor, TV und 
Computer =)

Gruß Waldi

Autor: PapaNappa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die Schaltung wie im Artikel (evtl. etwas anderer Transistor) am 
µC hängen, der zu Testzwecken ne LED schaltet.
zuerst hatte ich es auch ohne versucht, aber hat bei mir nicht 
funktioniert.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon etliche von den Conrad-Teilen verbaut, bisher hatte ich 
noch nie Probleme.
Abstand zu Elektrogeräten und nicht im Keller betreiben, dann sollte es 
funktionieren. Ich habe es auch direkt am µC-Port mit internem Pullup.
Ach ja: das Teil braucht so ca. 5s nach Zuschalten der Spannung, bis es 
sich eingeschwungen hat.

Autor: Oliver D. (smasher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht im Keller und ohne Elektrogeräte?

:)


Ich sitze hier im Keller, neben 2 TFTs, nem Labornetzteil, Lautsprechern 
und Oszilloskop.

Conrad DCF Modul funktioniert.


(Kommt mir vor wie in der Haarspray werbung)

Autor: Waldemar F. (drhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte im Keller auch funktionieren, da die langen Wellen sich gut im 
Boden ausbreiten.

Gruß Waldi

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OKOK, Keller geht :P

Abstand zu Geräten sollte halt nicht < 1m sein.

Autor: schurli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modul funktioniert jetzt mit Transistor und Led.
Es war defekt - hab mir ein neues geholt!
Das Teil ist echt störanfällig - ferseher an und nichts geht mehr!

Leider funktioniert die Soft von Ulrich Radig auf meinem Atmega64 nicht.
Habe jetzt ein Oszi, mitdem ich 2 Zeitmessungen ausgewertet habe die 
gestimmt haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.