www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wieder mal Triac


Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodele ich habe nun auch mal ein kleines Problem bei dem, so hoffe ich,
mir jemand helfen kann.

Ich steuere über einen ATMega und einen TIC263M eine Ohmsche Last am 
230V
Netz. Der Widerstand R1 hat allerdings 4K7 statt 560 da ich nach der
Formel ((Uzünd-Ug)/Igmax) einen Gatestrom von 50mA habe.
Die Schaltung funktioniert, AAAAAABER der Gatewiderstand wird in der
Schaltung derart heiß das dort etwas nicht stimmen kann. Irgendwo habe
ich einen Denkfehler. Habe schon einen 5W Widerstand drin. Zu 
Testzwecken
hängt grad eine 40W Glühlampe an der Schaltung, doch später soll darüber
eine Ohmsche Last mit 2,5 Kw geschaltet werden.

So ich hoffe mein Problem ist Verständlich und mir kann jemand helfen.
Danke schon mal vorab

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Widerstand R1 hat allerdings 4K7 statt 560
Wo findet man denn diesen R1?
Kannst du einen Schaltplan(-Auszug) posten?

Autor: Ulrich aus W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Widerstand R1 hat allerdings 4K7 statt 560

Ich verstehe Deine Frage auch nicht ganz.
Wenn aber durch diesen 4k7 50mA fließen,
liegen 235V (Netzspannung??)an ihm an.
Das entspricht einer Leistung von fast 12W
und macht schon ganz schön warm.

Nach meinem Datenblatt des TIC263 braucht er
einen typischen Gatestrom von 15mA. Läuft der
ATMega mit 5V würde ich zwischen den Ausgangspin
und dem Gate einen Widerstand von ca. 270Ohm
schalten.

Viel besser finde ich aber eine galvanische
Trennung durch einen Optodiac.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0 plan ?

Autor: Ulrich aus W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>0 plan ?

Sehr hilfreicher Beitrag, wirklich!

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry der ist wohl beim ersten Mal nicht hochgeladen worden.
Ich hoffe Ihr könnt was erkennen ist das erste mal das ich einen
Dateianhang mache.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>0 plan ?
..er hats offenbar verstanden...

>Sehr hilfreicher Beitrag, wirklich!
...is das hilfreich????

du verwendest zero-cross moc - richtig?
dann mach 360 oder 560 ohm rein!
denk mal nach: der triac soll nach zero-cross zünden,
also bei einigen volt...mit 400 ohm bekommste 20ma ins gate ab ca 8v ,
mit deinem 5k dauerts dann "ewig" bis der gatestrom zum zünden reicht, 
daher heizt der r sinnlos auf...
optimal: wie in der moc applikation empfohlen: noch nen r gate-source 
und ein r-c snubber par. zum triac
dann passts

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...er schaltet dem TIC die Netzspannung aufs Gate!!!

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ja ich habe ja versucht mit 560 bzw. 470 Ohm ranzugehen. Doch dann 
passiert eines und zwar das der Triac sofort zündet und das Deckelchen
vom Opto gen Himmel schiesst. Das eben verstehe ich nicht. Das ich den
Zündzeitpunkt mit höheren Widerstandswerten verschiebe ist mir bewusst.
Bei ZC will ich zünden um die Störungen zu minimieren.
Was verändere ich effektiv wenn ich noch einen R nach Gate/Source 
schalte?
Danke erstma für die schnelle Antwort

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so!

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und nimm nen moc3063 , hat 600v max. (lebt vmtl länger...)

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut das werde ich mal versuchen. Allerdings verstehe ich nicht warum bei
meiner Beschaltung mit R1 = 560 also max. 410mA der Triac sofort 
schaltet
und mir den Opto der ja laut DB 1A kann, den Hut lüftet.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermute, du hattest den triac verkehrt rum angeschlossen...
dann geht der ganze strom durch den moc....plopps...
das mag der moc net :)

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ist alles so angeschlossen wie auf dem Schaltbild und nichts 
geändert,
ausser das ich die Widerstände geändert habe. Seltsam seeeehr seltsam.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waas?
Grundlagen.

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie was Grundlagen?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schätze doch mal ab, wenn Netzspannung an 2 Reihenwiderständen anliegt 
die jeweils 360 Ohm haben, oder Dein erster Versuch mit 4k7.
Leistung?
Es muß warm werden.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hoffe doch, wie in meinem bild....
in deinem hängt der moc eben zwischen netz und triac...statt am triac 
g..a, das is eben falsch....und bleibt so...plopp eben
is ein bauteil mit 3 beinchen so schwer entsprechend applikation 
anzuklemmen? dann lass das besser und kauf ne fertige steuereinheit!

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zünd-Triac im MOC schaltet alles durch, was man ihm anbietet, er 
begrenzt selbst nichts.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AtmelFreak,
..."und mir den Opto der ja laut DB 1A kann, den Hut lüftet".

Kenne sie nur mit 100mA.

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf
danke jetzt hab ich meinen Fehler gefunden
Dein Hinweis war der springende Punkt.

Wolf,
Der Zünd-Triac im MOC schaltet alles durch, was man ihm anbietet, er
begrenzt selbst nichts.

@Düsentrieb
Ich danke Dir für Deine Tipps doch den letzten Satz hättest Du Dir
sparen können. Wo bliebe dann der Spaß an der Elektronik?
Application Sheets einfach kopieren und schön is is langweilig.
Selber bauen und dann nach anfänglichen Problemen oder Fehlern
daraus und darüber noch dazu lernen ist für mich doch viel 
interessanter.
Nochmals vielen Dank an alle und vor allem an den beiden vorangenannten.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..laut db 1A...
ja, aber nur 100us lang...
du solltest das db schon ganz lesen...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsentriebs "letzter Satz"
hätte mich nicht so weit gebracht wo ich heute bin, trotz 
Gedächtnisschwund.
Ich wünsche ihm aber nicht, daß es sein letzter war.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.