www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltung fertig!! Verkaufen? Rechtslage?


Autor: Skydiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe hier nun eine fertige Schaltung.

Die möchte ich gerne verkaufen? (Interessenten gibt es) Wie ist denn
das mit der Rechtslage? Die Schaltung ist ja nun von Privat, und ohne
Tüv oder GS Prüfung.
Kann man mich da irgendwie belangen, wenn damit was passieren sollte?
Kann ich im Kaufvertrag da etgegenwirken?

Jemand baut das in sein Auto und das brennt ab. Muss ich dafür dann
zahlen?

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eine sehr schwierige Sache. Eigentlich müßtest Du mit dieser Frage
zu einem Anwalt gehen.
Du kannst Dich nur teilweise aus der Verantwortung ziehen, wenn Du die
Schaltung z.B. nur "für experimentelle Zwecke" und "auf keinen Fall
zum Einbau in ein KFZ geeignet" deklarierst. Sobald Du Geld für die
Geschichte nimmst, bist Du als Hersteller zu einer Garantie
verpflichtet und außerdem über die Produkthaftung haftbar auch für
Folgeschäden. (Beispiel: Dein Teil stört die Motorelektronik, dadurch
passiert ein Unfall, ein vollbesetzter Bus wird involviert, viel Spaß
beim Zahlen der Invalidenrenten...)
TÜV und GS sind eine Sache, EMV ist eine andere. Wenn Deine Schaltung
mangels EMV-Prüfung so abstrahlt, daß der Airbag ausgelöst wird oder
die Elektronik des Fahrzeugs gestört wird, dann hast Du auch ein
Problem.
Zugegeben, alles ein wenig schwarzgemalt. Aber man sollte sich der
Konsequenzen immer bewusst sein.

Ich frage mich wirklich, wie sich bei dem gegenwärtigen Paragrafen- und
CE-Richtliniendschungel überhaupt noch jemand selbstständig machen
soll.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lass doch einfach eine EMV Prüfung machen, damit sie das CE Zeichen
führen darf.

Kann ich dir gut vermitteln.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven

Klar doch, und wieviel muß er dann davon verkaufen, damit er die Kosten
wieder reinbekommt? Und CE-Zeichen draufkleben darf man meines Wissens
auch ohne EMV, denn mit CE erklärt der Hersteller nur, dass er sich an
geltende Richtlinien gehalten hat, überprüfen muß das niemand. Andere
Infos?

Sven

Autor: Lucas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Aufkleben des CE Zeichens muss man im Zweifelsfall (Schaden,
Gewährleistung etc.) eben schon nachweisen, dass man sich an die
Richtlinien gehalten hat. Das geht dann eben nur mit entspr.
Prüfprotokoll.
Aber im Auto ist meines Wissens wohl eher die E1 Zulassung nach
KfZ-Richtlinie 95/54 EG maßgebend?!

Wer kann einen pi*daumen Kostenwert nennen für so eine EMV Prüfung, für
sagen wir mal ne simple µC-Relaissteuerung ohne kritischerer
HF-Empfänger/Verstärker-Baugruppe und dergleichen...??

Gruß

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkauf es als Bausatz (indem du ein wichtiges Bauteil nicht einbaust).
Der, der es endgültig zusammenlötet, ist dann der Hersteller im
gesetzlichen Sinn und du bist komplett aus dem Schneider. Ob es
allerdings beim potentiellen Kunden gut ankommt, ist eine andere Frage.

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die EMV-Prüfung ist aber bestenfalls die halbe Miete. Wie thkais schon
schrieb: Wenn er eine fertig bestückte und funktionsfähige Platine
verkaufen möchte, gilt er als Hersteller und fällt unter das
Produkthaftungsgesetz. Extrem wichtig ist eine möglichst exakte
Festlegung des "Bestimmungsgemäßen Gebrauchs" der Schaltung in den
beigefügten Unterlagen, um die möglichen Risiken einzuschränken.

@Skydiver: Wenn Du als Hersteller auftreten möchtest, dann brauchst Du
eine ganze Menge Kenntnisse, Nerven, Geld und Standvermögen. Da ist die
(fertigungs-)technische Seite nur ein Teilproblem. Wenn Du Dich
selbständig machst, interessieren sich spontan eine ganze Menge Leute
für Dich, die Du eigentlich nicht kennenlernen möchtest (Finanzamt,
Gewerbeaufsicht, Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer,
Berufsgenossenschaft, Krankenversicherung, usw.). Das sind alles keine
unüberwindlichen Hindernisse, aber für den Verkauf von zwei, drei
Geräten im Bekanntenkreis ist der Aufwand einfach zu groß.

Aber ohne eine nähere Beschreibung Deiner Geschäftsidee wird man Dir
nur allgemeine Tipps geben können (Anwalt fragen, Gründerberatung der
Handels-/Handwerkskammern und Banken in Anspruch nehmen).

Als Einstieg kann eventuell auch eine Zusammenarbeit mit einem
eingeführten Unternehmen hilfreich sein.

Gruß, Frank

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EMV Prüfung ca. 900

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe für ein selbstentwickeltes Gerät (mache keine weiteren Angaben,
ist aber auf dem Level deiner Anwendung) für eine EMV Prüfung ca
10000€ bezahlt! Also das ist ungefähr die Größenordnung!

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10000 Euro natürlich!

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CE Zeichen darfst du so draufkleben, kein thema.
Du garantierst dadurch und durch unterschreiben der
Konformitätserklärung das die richtlinien erfüllt sind.

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10.000 EURO nur für die reine EMV-Prüfung? das ist sehr sehr viel

Die Richtlinien schreiben aber eine Prüfung der EMV vor!
Also nicht nur CE Kleben und Unterschreiben.

Schau mal in die 89/336/EWG rein.

Das ganze CE Zeugs ist anfänglich ein ziemliches Ungeheuer.

Autor: S-Hack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkauf es doch über ebay.
Einfach reinschreiben ist von Privatmann. Rückgaberecht, Haftung und
Garantie kannste dann ja auch ausschliessen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

oder verkauf es in Einzelteilen zum selberzusammenbauen.


Mfg

Dirk

Autor: sammy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie sieht das aus wenn man selbstgemachte Schaltungen verkauft, die
nicht in Autos oder irgendwo benutzt werden, wo jemand Schaden nehmen
kann... Ich hoffe ihr wisst was ich meine.
Wie sieht das mit sowas rechtlich aus?
Wieweit darf man als Privatperson sowas verkaufen?
Steuern?
Garantie?

Autor: Oryx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
sobald du als Privatperson etwas verkaufst, bist du Gewerbetreibender.
Ausser bei dem privat genutzten Auto oder Fernseher usw.

Es wird keiner Glauben, das du 10 oder 20 Schaltungen privat nutzt und
dann privat verkaufst. Das Zauberwort heisst wohl
"Gewinnerzielungsabsicht".

Sobald du als gewerblich einzustufen bist, stehen sofort die Steuern
und Garantie usw. auf der Matte.

Das mit dem Finanzamt ist noch garnicht so schlimm. Richtig doof wird
es, wenn dein Arbeitgeber etwas gegen dein "Kleingewerbe" einzuwenden
hat. Eine Abmahnung ist logisch, eine fristlose Kündigung möglich.

Wenn du aber etwas für deine Kumpels im Modelbauverein, gegen
"Materialkosten", zusammenbaust, halte ich das für
"Nachbarschaftshilfe", das sollte weder Haftungs- noch Steuerprobleme
oder sowas nach sich ziehen. für die Jungs vom Nachbarverein wird es
dann aber schon wieden kniffelig. ;))

Also im Zweifelsfall Anwalt, Steuerberater usw. fragen.

Oryx

Autor: edi.edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

etwas mehr selbstbewusstsein!

funktioniert das ding korrekt?
hast du es fachmaennisch geprueft?
hat es 24 stunden burn in ueberlebt?
funktioniert auch eine zweite identische schaltung?
dann verschenke das ding....an bekannte,an firmen,an wen du willst.

Kunde zahlt spaeter,falls er zufrieden ist...und falls er ueberlebt.

ed



PS provokation

Autor: Volker Racho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Skydiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich dachte da schon an ein paar mehr Geräte, die ich an den man
bringen will. Nur lohnt es sich dafür ein Gewerbe aufzumachen? Kann ja
keinen Laden mit einem Artike führen.

Die sache mit E-Bay ist ne klasse Idee denke ich. Da kann ich die ja
mehr oder minder "gewerblich" zum Festpreis verkaufen, ohne das ich
ein Gewerbe brauche und Steuern Zahlen muss. Zumindest im Moment noch.
Das wird sich aber bestimmt auch irgendwann ändern.

Oder bin ich da auf dem Holzweg.

Ach ja was heisst denn "24 Stunden burn in überlebt". Dem Rest der
aufzählung kann ich zustimmen.

Also solche eine Prüfung, wie sie oben diskutiert wurde, kann ich so
oder so nicht bezahlen.

Autor: Dingens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht ihr davon aus, dass das internet rechtsfreier raum ist, ebay über
den gesetzen steht und mit "ebay" markierte überweisungen vom
finanzamt ignoriert werden?

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich Dingens nur zustimmen! Wenn jemand danach fragt, ob etwas
zulässig ist, dann haben Tricks, welche die geltene Rechtslage
überlisten sollen, in den Antworten nichts zu suchen. Ein Verkauf über
E-Bay erleichtert diesbezüglich nichts! Im Gegenteil, der Vertrieb über
das Internet erlegt dem Händler noch zusätzliche Verpflichtungen auf
(Fernabsatzgesetz).

@Skydiver: Als burn-in bezeichnet man in der Regel einen Dauerbetrieb
einer Schaltung unter verschärften Umgebungsbedingungen im
Klimaschrank, um die Funktionsfähigkeit über den gesamten
spezifizierten Temperaturbereich sicherzustellen.

Gruß, Frank

Autor: Peter Zimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich glaube mal im ZDF gehört zu haben das man schon ab 32 Aktionen im
Monat oder Jahr schon nach irgenein Urteil schon als Gewerbetreibender
gilt. Also auch hier ist vorsicht geboten.
Gruß
Peter

Autor: edi.edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

suche Dir einen Partner/in, der sich um den rest(Verkauf) kuemmert...
und steuern bezahlt.

ed

Autor: Marco Haufe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
- Was ist denn das für ein Ding ?
- in welchem Preisrahmen bewegt sich die Sache
- wieviele willst Du davon verkaufen

ich kenne da vielleicht jemanden.
Kannst ja per eMail antworten
VG Marco

Autor: S-Hack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Linde und Dingens
Ich bin davon ausgegangen das er nur ein paar Schaltungen an Personen
die er kennt verkaufen will. Sprich kein gewerblicher Verkauf.
Dafür könnte man Ebay noch nutzen und wenn man wie ich angenommen hatte
unter dem zu versteuerndem Gewinn/Einkommen liegt muss man auch nix
angeben.
Und wenn er das Teil dann als Privatmann und gebraucht verkauft kann er
ja das Rückgaberecht und die Garantie ausschliessen.
Macht ja fast jeder der bei Ebay etwas verkauft.
Wenn er das Ding allerdings weitläufig und in größeren Mengen verkaufen
will ist es mir schon klar das er sich ne andere und bessere Lösung
suchen muss.

Autor: Skydiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
///////////////////////////////////////////////////
Hi
- Was ist denn das für ein Ding ?
- in welchem Preisrahmen bewegt sich die Sache
- wieviele willst Du davon verkaufen

ich kenne da vielleicht jemanden.
Kannst ja per eMail antworten
VG Marco
///////////////////////////////////////////////////

Also so wie das aussieht komme ich dann wohl um ein Gewebe nicht drum
rum, nur ob sich das loht?

-Die Schaltung möchte ich nun nicht genauer erläutern, aber es soll mal
eine Art Schaltmodul werden. So als Kunststoffblackbox die wohl etwas
grösser als ne Zigarettenschachtel wird.

-Der Preis soll sich so ca. 60 - 120 Euro Betragen, und ich habe schon
gehofft, davon so 100 - 200 Stück zu verkaufen.

Aber wohl erstmal aus der Traum, bis ich mir da was anständiges
überlegt habe. Es sei denn in dem Rahmen kannst du mir noch helfen!

Autor: edi-edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sei mir nicht boese...

du bist ein techniker....sprich : anstaendiger mensch
du bist kein verkaeufer.... sprich : son of a bitch,figlio di
puttana,(hurensohn)

ohne verkaeufer kommst du nicht weit.

ed

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.