www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USBProg Quarz


Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
ich habe mir den USBProg V3 Aufgebaut nach dem Schaltplan/Board das ich 
hier gefunden habe:

http://svn.berlios.de/svnroot/repos/usbprog/trunk/board/

Für die Diode BYV10 habe ich die MBRS 120 SMD von Reichelt eingesetzt.

Und bei Reichelt gab es nur 1 24 Mhz Quarz allerdings mit 3. Oberton.

Hab den USBProg aufgebaut und denn Bootloader installiert und LED 
blinkt!
Dann hab ich den MKII Clon installiert und mein Rechner erkennt den 
MKII.

Aus AVRStudio lässt sich der Programmer auch ansprechen, ABER es kommt 
dann eine Fehlermeldung:

Setting mode and device parameters.. OK!
Entering programming mode.. FAILED!
Leaving programming mode.. FAILED!

Das FlashTool findet den Programmer zwar aber kann in dann doch net 
ansprechen: "Device not found after switching to update mode"

Nun ist die Frage kann dies alles nur von dem falschen Quarz abhängen?

Ich hoffe es doch!

Vielen Dank für eure Hilfe,

Benedikt

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Quarz mit 24 MHz, 3. Oberton wird an dem Oszillator des AVR mit 
8MHz, also auf der Grundwelle des Quarzes schwingen. Damit ist der Takt 
wohl um den Faktor drei zu langsam, mit allen möglichen Folgen.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schön,

ich habe jetzt bei CSD passende den passenden Quarz gefunden, ist der 
Versandt teuer als das Bauteil. Aber naja was will man machen.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,
ich habe zwar jetzt den richtigen Quarz aber es tut noch immer nicht 
zuverlässig.

Ich kann mit einem externen Programmer den USBProg bespielen und es der 
MKII Clon tut auch im zusammenspiel mit AVR Studio. Allerdings erst 
nachdem ich R5 (100k) vom reset auf 10k verkleinert habe.

Der Programmer scheint mir nicht in den Bootloader zu gehen. Wenn ich 
das richtig verstanden habe sollte er wenn ich den Jumper zwischen PD1 
und PD0 in den Bootloader gehen und das Blinken anfangen ... oder etwa 
nicht?

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe an meinem selbst nachgebauten USBProg auch den 24MHz-Quarz 
von Reichelt dran. Ich bin mir gerade nicht mehr ganz sicher aber ich 
meine ich hätte zwei 32pF Kondensatoren dran und damit funktioniert es 
1A. Programmiere mit meinem USBProg und AVRStudio 4.14 unter Vista ohne 
Probleme. Der Wert war im Katalog für CL angegeben. Mittlerweile habe 
ich festgestellt, dass CL ja garnicht der Wert für die beiden 
Kondensatoren ist, sondern diese zusammen mit irgend einer weiteren 
Streukapazität CL bilden. Habe auch keine Ahnung ob der nun wirklich mit 
24MHz schwingt aber auf jeden Fall funktioniert es.

Kann sowas vielleicht auch schon mit dem Platinenlayout zusammen hängen?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm... Im Datenblatt stehen 15pF und die hab ich drauf.

Ich hab gleich mehrere gebaut und wollt n paar Kumpels noch welche 
abgeben aber tun tut meines erachtens keiner so richtig.

Zwar den MKII Clone am laufen aber der geht mir nicht in den Bootloader.

Bei machen hab ich aber das Problem dass ich an CLKOUT vom ULN schon 
kein Takte habe. Interessant daran ist dass ich diese zuerst bestückt 
habe mit dem Oszi die 4 Mhz gemessen und dann den ATMega32 draufgemacht 
habe und jetzt geht wieder nichts mehr...

Das ganze mit dem Layout zusammenhängen kann hab ich auch schon vermutet 
aber Fehler finde ich keine. Außerdem ist Orginal von Benedikt Sauter 
und wurde nicht verändert:

http://svn.berlios.de/svnroot/repos/usbprog/trunk/...

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt es auch 24,0000MHz-Grundton-Quarze:
http://www.reichelt.de/?SID=29sNfZwKwQAR0AABDY4So7...

Den habe ich bei meinen USBProgs auch verwendet und es funktioniert 
einwandfrei...

Autor: Robert Knipp (mr_insanity)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ganze mit dem Layout zusammenhängen kann hab ich auch schon vermutet
>aber Fehler finde ich keine. Außerdem ist Orginal von Benedikt Sauter
>und wurde nicht verändert:

Ich hatte dabei eigentlich gar nicht mal an Fehler gedacht. Ich meinte 
eigentlich ob das Layout selber bei den Frequenzen schon eine Rolle 
spielt und dass das dadurch bei mir eher per Zufall funktionieren könnte 
mit dem Obertonquarz. Ich habe nämlich ein komplett neues Layout 
gebastelt, damit der USBProg exakt in dieses Gehäuses passt:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUPID=336...

Oder könnten es die etwas größeren Kondensatoren sein?


>Bei Reichelt gibt es auch 24,0000MHz-Grundton-Quarze:

Das ist mir mittlerweile auch aufefallen. Kein Plan warum ich den nicht 
genommen hatte, da ich den USBProg eh auch komplett in smd aufgebaut 
hatte.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut dass das Layout nicht für die Frequenzen geeignet ist habe ich auch 
schon gedacht. ABER dann müsste der Bootloader wenigstens bei 
eingestellten internen Oszillator wenigstens tun... Aber das ist auch 
nicht der fall...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab gerade den gleichen Ärger (v3 Bausatz), offensichtlich ist der 
mitgelieferte Bootloader Murks:

http://forum.embedded-projects.net/viewtopic.php?id=202

ich habe keinen anderen Brenner... grr

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.