www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Warum die Lebensmittelpreise steigen.


Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "New York Times" hat darauf eine Antwort - dieselben Heuschrecken 
welche erst den Immobilienmarkt plattgemacht haben stürzen sich nun auf 
die Lebensmittelversorgung:
http://www.nytimes.com/2008/06/05/business/05farm....

Auch die "Financial Times" sieht die Hedge-Fonds am Werk:
http://us.ft.com/ftgateway/superpage.ft?news_id=ft...

Interessanterweise erfahren wir das man auf steigende 
Nahrungsmittelpreise spekuliert - oder durch den Aufkauf der Produktion 
dafür sorgt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das ist für Dich eine neue Erkenntnis? Wo hast Du die letzten 30 
Jahre gelebt?

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht neu aber die Auswirkungen sind doch spürbar wie nie.

Autor: Hayman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rüdiger Knörig (Firma TU Berlin) (sleipnir)

'Heuschrecken' ist Quark. Das nennt man Kapitalismus, Dummerchen! Gibt's 
schon 'ne hüsche Weile. Einfach 'mal aus dem Fenster gucken.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und das ist für Dich eine neue Erkenntnis? Wo hast Du die letzten 30
Jahre gelebt?

Nein, neu ist das sicherlich nicht.

Die einzig wichtige Frage ist, was kann man dagegen tun?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selber in Lebensmittel investieren, koennte man vorschlagen. Problem 
dabei ist, irgendwann wird's einen Crash geben, und dann stehen die 
Kleinanleger dumm da, waehrend die Banken die Verluste gemacht haben vom 
Staat (und damit den Steuerzahlern) gerettet werden. Im Mittel haben 
also die Banken ein Plus und die Kleinanleger ein Minus.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das nennt man Kapitalismus, Dummerchen!"

Ist natürlich Kappes ( regional für "Kohl" ), der offizielle Ausdruck 
ist "Soziale Marktwirtschaft" !

Gruss

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Selber in Lebensmittel investieren, koennte man vorschlagen. Problem
>dabei ist, irgendwann wird's einen Crash geben

dann wärs sinniger lebensmittel zu bevorraten anstatt in aktien/optionen 
und ähnlichem quark zu investieren ...

die bank gibt mir mit sicherheit kein brot, bzw. geld für brot wenn ein 
crash da ist ...

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> lebensmittel zu bevorraten

Panzerkekse?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Crash" heisst nicht, dass es keine Lebensmittel gibt, das waere ja das 
genaue Gegenteil, sondern dass die Preise ins Bodenlose (oder einfach 
nur auf ein normales Niveau) fallen und all die schoenen Futures und 
Optionen auf Anstiege nichts mehr wert sind.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll selber in Lebensmittel investieren dabei helfen den Hunger auf 
der Welt zu vermindern??

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> "Crash" heisst nicht, dass es keine Lebensmittel gibt, das waere ja das
> genaue Gegenteil, sondern dass die Preise ins Bodenlose (oder einfach
> nur auf ein normales Niveau) fallen und all die schoenen Futures und
> Optionen auf Anstiege nichts mehr wert sind.

Irgendwo in Afrika hat man doch momentan eine Inflation im 3-4stelligen 
Bereich. Was ist die Folge? Die Supermärkte machen zu weil das Geld auf 
dem Weg von der Kasse zum Tresor so viel an Wert verliert das man lieber 
nichts mehr verkauft.

Ich finde es nur pervers das man mit solchen elementar notwendigen 
Sachen spekuliert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig wrote:
> Irgendwo in Afrika hat man doch momentan eine Inflation im 3-4stelligen
> Bereich.

Das ist Zimbabwe. Die Ursache ist ein von außen auferlegtes Embargo, mit 
dem verhindert werden soll, daß das Land der (weißen) Großgrundbesitzer 
and die schwarze Bevölkerung verteilt wird.

Autor: Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War ja klar dass Uhu in dieser Frage im Zweifelsfall die Linie des 
Diktators und Moerders Mugabe vertritt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ast wrote:
> War ja klar dass Uhu in dieser Frage im Zweifelsfall die Linie des
> Diktators und Moerders Mugabe vertritt.

Tja mein Lieber, öl mal dein Gedächtnis ein wenig, dann wirst du darauf 
kommen, unter welchen Bedingungen die USA und ihre Vasallen ein Embargo 
gegen ein Land ausrufen.

Jugoslawien wurde z.B. unter dem Vorwand angegriffen, in Racak im Kosovo 
ein Massker angerichtet zu haben und die Menschenrechte der albanischen 
Mafia zu mißachten - das nur zur Entrostung.

Und zu Zimbabwe: Die Chinesen umwerben Zimbabwe auf eine sehr clevere 
Art, um von dort mit Bodenschätzen versorgt zu werden. Das hat der Wesen 
erst nicht gemerkt und dann hat er versucht, nach bewährtem Muster mit 
Gewalt einen Fuß zwischen die Tür zu bekommen.

Merkst du was? China und Zimbabwe treten die Menschenrechte mit Füßen 
und Fidel Castro läßt zu, daß auf Cuba gefoltert wird - in Guantanamo...

Autor: Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu: Du bist der einzige vernünftige und klar denkende Mensch auf der 
Erde, oder?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brot wrote:
> Uhu: Du bist der einzige vernünftige und klar denkende Mensch auf der
> Erde, oder?

Wie kommst du da drauf? Streng doch dein eigenes Hirn auch mal ein wenig 
an.

Autor: Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber alles was sich andere Leute ausdenken, wird von dir doch sowieso 
abgelehnt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brot wrote:
> Aber alles was sich andere Leute ausdenken, wird von dir doch sowieso
> abgelehnt.

Also wenn du unter ausdenken das verstehst, was ich üblicherweise als 
zusammenlügen zu bezeichnen pflege, dann hast du zweifellos recht.

Autor: Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wobei du alles was andere Leute sagen, schreiben, denken als 
zusammenlügen ansiehst...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brot wrote:
> Ja, wobei du alles was andere Leute sagen, schreiben, denken als
> zusammenlügen ansiehst...

Woraus schließt du das? Glaubst du wirklich ich söge mir alles aus den 
Fingern?

Autor: Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist gar nicht nötig. Du wendest nur sehr seltsame Kriterien an um 
über die Glaubwürdigkeit einer Nachricht zu entscheiden. Und da kommt es 
schon mal vor dass aus einem von Wahnsinnigen geführten Kommunisten-Camp 
ein Arbeiter-und-Bauern-Paradies wird das vom bösen Kapitalismus 
vernichtet wurde.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ast wrote:
> Und da kommt es
> schon mal vor dass aus einem von Wahnsinnigen geführten Kommunisten-Camp
> ein Arbeiter-und-Bauern-Paradies wird das vom bösen Kapitalismus
> vernichtet wurde.

Merkwürdig. Wenn die bizarrsten Lügen aus den "offiziellen Quellen" 
kommen, dann nimmst du sie als bare Münze. Noch nie auf die Idee 
gekommen, daß die vielleicht auch Interessen haben, über die sie so 
offen nicht sprechen?

Um diese Interessen zumindest schemenhaft erkennen zu können, kommt man 
nicht umhin, auch Dinge zu lesen, die nicht in den "offiziellen" Medien 
breit getreten werden.

Und wenn man sich dann auch noch etwas mit der Geschichte befaßt, dann 
erkennt man recht schnell, daß es da ein durchgehendes Strickmuster 
gibt...

Autor: Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> daß es da ein durchgehendes Strickmuster gibt...

und du bist natürlich der einzige, der das Muster erkennt...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brot wrote:
>> daß es da ein durchgehendes Strickmuster gibt...
>
> und du bist natürlich der einzige, der das Muster erkennt...

Nein, nicht zwansläufig. Du kannst das auch, wenn du dich auch mit 
Minderheitenquellen befaßt. Wenn du die allerdings nicht zur Kenntnis 
nimmst, dann wirst du nie zu denen zählen, die dazu im Stande sind.

Autor: Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte du hättest das mir Jonestown nur mal schnell ergoogelt und 
nicht genau geschaut was da im Detail abging, das wäre noch entschuldbar 
gewesen. Aber du hältst tatsächlich an der Story von den harmlosen 
Aussteigern und den bösen Kapitalisten fest? Wow.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ast wrote:
> Ich dachte du hättest das mir Jonestown nur mal schnell ergoogelt und
> nicht genau geschaut was da im Detail abging, das wäre noch entschuldbar
> gewesen. Aber du hältst tatsächlich an der Story von den harmlosen
> Aussteigern und den bösen Kapitalisten fest? Wow.

Nein, solche Dinge merke ich mir. Ich hatte schon zu der Zeit, als das 
passiert war, einen Bericht gelesen, der von einigen Merkwürdigkeiten 
bei der Sache und offensichtlichen Vertuschungsversuchen berichtete.

Was ich an der Selbstmordstory einfach nicht zusammen bekomme, ist die 
Tatsache, daß die Leute sich aufgemacht hatten, eine Gemeinschaft nach 
eigenen Vorstellungen aufzubauen und sich dann plötzlich gegenseitig und 
selbst umgebracht haben sollen. Und daß da Politik und Geheimdienst die 
Finger im Spiel hatten, setzt doch zumindest einige ganz große 
Fragzeichen - was geht die an, was erwachsene Menschen in einem fremden 
Land tun?

Aber selbst wenn man diese Sache als unsicher ansieht - die mit 
Baghwan/Osho bekommt man damit nicht aus der Welt und die stinkt 
mindestens so penetrant.

Diese beiden waren übrigens nicht die einzigen, die in den USA gewaltsam 
beseitigt wurden. Es gibt da z.B. die Black Panther Party, deren 
Hauptquartier von der US-Airforce bombardiert wurde - mitten in einer 
Stadt. Oder die Davidianer-Sekte in Waco, die ebenfalls im Stil eines 
Miltärangriffes ohne Rücksicht auf Verluste und mit ziemlich 
fadenscheinigen Begründungen niedergemacht wurde.

Was von den Anwürfen, die gegen diese Leute erhoben wurden, wahr und was 
einfach nur zusammengelogen ist, läßt sich aus der Ferne schwer 
beurteilen, aber zeitnahe Berichte erweckten wirklich nicht alle den 
Eindruck, als sei dort alles mit rechten Dingen zugegangen.

Ok, Einzelheiten sind natürlich sehr interessant, aber nicht alles, wenn 
es nur darum geht, zu beurteilen, ob "Inseln der Seeligen" toleriert 
werden. In diesem Fall reichen - zumindest mir - schon ernsthafte 
Zweifel aus, diese Möglichkeit in Frage zu stellen.

Und wenn man dann die Anwürfe gegen Scientology hört, die hierzulande 
gegen diesen wirklich harmlosen Verein mit seinen einigermaßen bizarren, 
aber keineswegs umstürzlerischen Ideen vorgebracht werden, dann schwant 
zumindiest mir nicht gutes...

Autor: Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, solche Dinge merke ich mir. Ich hatte schon zu der Zeit, als das
> passiert war, einen Bericht gelesen, der von einigen Merkwürdigkeiten
> bei der Sache und offensichtlichen Vertuschungsversuchen berichtete.

Eben, selektive Wahrnehmung: die paar Verschwörungstheorien und 
Unklarheiten merkst du dir, den Hauptteil der Story ignorierst du 
einfach.

> Was ich an der Selbstmordstory einfach nicht zusammen bekomme, ist die
> Tatsache, daß die Leute sich aufgemacht hatten, eine Gemeinschaft nach
> eigenen Vorstellungen aufzubauen und sich dann plötzlich gegenseitig und
> selbst umgebracht haben sollen. Und daß da Politik und Geheimdienst die
> Finger im Spiel hatten, setzt doch zumindest einige ganz große
> Fragzeichen - was geht die an, was erwachsene Menschen in einem fremden
> Land tun?

Wenn sie da gegen ihren Willen festgehalten werden hat das den Staat was 
anzugehen, und es geht ihn auch etwas an was mit der Sozialhilfe 
passiert die er zahlt. Außerdem gab es in Jonestown ein paar hundert 
Kinder, ebenfalls US-Staatsbürger, die am Ende alle ERMORDET wurden. Und 
du sagst das hat einen Staat nichts anzugehen?

Aber deiner Meinung nach hat die wahrscheinlich alle ein CIA-Kommando 
umgelegt. Weil es ja eine Riesenbedrohung für die Kapitalisten wäre wenn 
ein paar hundert Wahnsinnige und Sozialhilfeempfänger ungestraft ihr 
ganz privates Dschungel-Gulag einrichten.

> Es gibt da z.B. die Black Panther Party, deren
> Hauptquartier von der US-Airforce bombardiert wurde

Wo hast du das denn her?

> Was von den Anwürfen, die gegen diese Leute erhoben wurden, wahr und was
> einfach nur zusammengelogen ist, läßt sich aus der Ferne schwer
> beurteilen, aber zeitnahe Berichte erweckten wirklich nicht alle den
> Eindruck, als sei dort alles mit rechten Dingen zugegangen.

Aha, und dann ist das Fazit für den Uhu klar: alles ist erlogen!

> Und wenn man dann die Anwürfe gegen Scientology hört, die hierzulande
> gegen diesen wirklich harmlosen Verein mit seinen einigermaßen bizarren,
> aber keineswegs umstürzlerischen Ideen vorgebracht werden, dann schwant
> zumindiest mir nicht gutes...

Oh Mann...

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans wrote:
> Wie soll selber in Lebensmittel investieren dabei helfen den Hunger auf
> der Welt zu vermindern??

Gar nicht. Es hilft dem eigenen Geldbeutel.

Aber andere Frage: Wie kann das Hungerproblem in der Welt bei stetig 
steigender Bevölkerung gelöst werden? Oder anders gefragt, wie viel 
Menschen verträgt die Erde? Wenn man das Tabuthema anspricht, dass die 
Natur das richten wird, ist man dann ein Unmensch?

Man kann das Thema ewig totschweigen aber es ist logisch, dass sich die 
Menschheit selbst beschränken wird.

Autor: Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Hungerproblem kann bei stetig steigender Bevölkerungszahl nicht 
gelöst werden, da die Erde hat eine endliche Größe hat. Was gibt's da zu 
diskutieren?

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ast wrote:
> Das Hungerproblem kann bei stetig steigender Bevölkerungszahl nicht
> gelöst werden, da die Erde hat eine endliche Größe hat. Was gibt's da zu
> diskutieren?

Den sozialen Aspekt. Logischerweise werden bei begrenzten Ressourcen die 
Preise steigen, wenn die Nachfrage steigt. Das bedeutet, es wird immer 
Menschen geben, die verhungern werden. Einzige Lösung: massive 
Subvention. Wird aber nicht funktionieren, solange Nahrungsmittel ein 
handelbares Gut sind.

Es ist unsinnig, steigende Lebensmittelpreise zu beklagen, wenn es keine 
Lösung dazu gibt.

Autor: sitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler (Gast)
Datum: 19.10.2007 12:33


>...2kg Kartoffeln für 0,35€, das find ich nicht teuer.
>Wer verdient an sowas noch???

jetzt >1,5 €

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> ...wenn du dich auch mit Minderheitenquellen befaßt...

Das erklärt natürlich einiges. Wenn du die Glaubwürdigkeit einer Quelle 
nur danach beurteilst, ob sie deine Minderheitenquelle ist, wundert mich 
gar nicht mehr, dass du so eine verdrehte Sichtweise auf nahezu alles 
hast.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'deine' sollte heißen 'eine'

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ast wrote:
>> Nein, solche Dinge merke ich mir. Ich hatte schon zu der Zeit, als das
>> passiert war, einen Bericht gelesen, der von einigen Merkwürdigkeiten
>> bei der Sache und offensichtlichen Vertuschungsversuchen berichtete.
>
> Eben, selektive Wahrnehmung: die paar Verschwörungstheorien und
> Unklarheiten merkst du dir, den Hauptteil der Story ignorierst du
> einfach.

So ein Quatsch. Für das, was die Mainstream-Medien unisono in die Welt 
trompeten, das kann man auch Jahre hinterher noch im Web auf die 
Schnelle finden. Das brauche ich mir nicht zu merken...

> Aber deiner Meinung nach hat die wahrscheinlich alle ein CIA-Kommando
> umgelegt.

Wie kommst du auf die CIA? Hast du das von mir, oder fantasierst du?

>> Es gibt da z.B. die Black Panther Party, deren
>> Hauptquartier von der US-Airforce bombardiert wurde
>
> Wo hast du das denn her?

Such mal nach Mumia abu Jamal - dort war das irgendwo dokumentiert. 
Zudem kann ich mich auch in diesem Fall wieder auf mein selektives 
Gedächtnis verlassen...

>> Und wenn man dann die Anwürfe gegen Scientology hört, die hierzulande
>> gegen diesen wirklich harmlosen Verein mit seinen einigermaßen bizarren,
>> aber keineswegs umstürzlerischen Ideen vorgebracht werden, dann schwant
>> zumindiest mir nicht gutes...
>
> Oh Mann...

Vielleicht solltest du einfach mal mit den Leuten reden - die werden das 
zwar direkt als Interesse an ihrem Zeug mißverstehen und versuchen zu 
missionieren, aber man kann ihnen ja ganz höflich sagen, daß man nicht 
missionierbar ist...

Jedenfalls ist die Dame Caberta, die eine der treibenden Kräfte der 
Kampagne gegen den Verein ist, wirklich nicht über alle Zweifel erhaben, 
um es freundlich auszudrücken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> ...wenn du dich auch mit Minderheitenquellen befaßt...
>
> Das erklärt natürlich einiges. Wenn du die Glaubwürdigkeit einer Quelle
> nur danach beurteilst, ob sie deine Minderheitenquelle ist, wundert mich
> gar nicht mehr, dass du so eine verdrehte Sichtweise auf nahezu alles
> hast.

Nein, das tue ich natürlich nicht. Etwas gesunden Menschenverstand und 
Kombinationsgabe und vor allem Unvoreingenommenheit muß man schon 
mitbringen.

Zuweilen findet man eine eigene Einschätzung, die unabhängig von Dritten 
entstand, hinterher sogar bestätigt. Mir ging das im Zusammenhang mit 
dem Celler Loch so...

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Logischerweise werden bei begrenzten Ressourcen die Preise steigen,
> wenn die Nachfrage steigt. Das bedeutet, es wird immer Menschen
> geben, die verhungern werden. Einzige Lösung: massive Subvention.

Erstens sind die Ressourcen längst nicht ausgeschöpft. Siehe nur die 
aktuellen Maßnahmen der Politik im Bereich der Milchwirtschaft: Ein zu 
großes Angebot wird per Gesetz unterbunden und der Preis erhöht. Oder 
die zunehmende Nachfrage nach sogenannten Bioprodukten, deren Produktion 
völlig ineffektiv ist.

Zweitens weiß man heute recht genau, wie das Wachstum der 
Weltbevölkerung in den Griff zu bekommen ist: Liberale Staatssysteme 
führen zu wirtschaftlicher Entwicklung und die wiederum zu schnell 
sinkenden Geburtenraten.

> Wird aber nicht funktionieren, solange Nahrungsmittel ein
> handelbares Gut sind.

Nur bei frei handelbaren Gütern funktioniert eine annähernd adäquate 
Verteilung. Alle Staatseingriffe dagegen (China, Russland, viele 
kleinere Staaten der sogenannten dritten Welt) führten umgehend zu 
gewaltigen Katastrophen.

Nice weekend,
Zardoz

Autor: Ast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Aber deiner Meinung nach hat die wahrscheinlich alle ein CIA-Kommando
>> umgelegt.
>
> Wie kommst du auf die CIA? Hast du das von mir, oder fantasierst du?

Stell dich nicht blöd.

>>> Es gibt da z.B. die Black Panther Party, deren
>>> Hauptquartier von der US-Airforce bombardiert wurde
>>
>> Wo hast du das denn her?
>
> Such mal nach Mumia abu Jamal - dort war das irgendwo dokumentiert.
> Zudem kann ich mich auch in diesem Fall wieder auf mein selektives
> Gedächtnis verlassen...

In diesem Fall finde ich keine auch noch so obskure Quelle die Black 
Panther/Abu Jamal irgendwie mit Air Force-Bombardements in Verbindung 
bringt. Das muss ein Produkt deiner blühenden Phantasie sein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt werd mal nicht frech.

Autor: Sessel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol, Uhu, stimmt. Is echt ne freche Unterstellung das du es nötig 
hättest, dich blöd zu stellen...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Die Preise steigen ,weil jeder essen und trinken muss.
Dadurch wird immer der Gewinn maximiert.

Deswegen trinke ich Bier.

@Uhu Uhuhu (uhu)
Warum solltest du dich blöd stellen, wenn es andere schon machen.
ha....ha...hga
gut Nächtle

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal jemanden gesprochen den ich wohl zu den einflußreichen 
Kreisen zählen kann. Auf meine Vorhaltungen über das Tun dieser Kreise 
antwortete er mir etwas was man nicht zur Seite legen kann:
"Sicher wurden Dinge unternommen welche im höchsten Maße illegal und 
moralisch schwer zu vertreten sind. Doch was wäre geschehen wenn wir 
nichts unternommen hätten? Wir hätten dann nicht 6 Milliarden sondern 
vielleicht 12 Milliarden Menschen auf dem Planeten. Damit hätten wir uns 
unsere Hölle selbst geschaffen."
Sicher kann man die Produktivität immer noch steigern - doch zu welchem 
Preis? Landschaften verschwinden zugunsten von hochoptimierten 
Agrarbereichen. Aus Städten werden Moloche. Aus Flüssen (s. Indien!) 
stinkende Brühen. Aber der Bedarf wird noch stärker steigen als das 
Angebot. Kannst Du nach den Umbauten 9 Milliarden ernähren werden 12 
Milliarden die Hand aufhalten. Und was ist wenn die technischen 
Möglichkeiten erschöpft sind? Es ist wie mit einem Damm. Wir können ihn 
zwar immer noch etwas aufschütten, aber irgendwann ist Schluß. Und wenn 
der Damm dann bricht wird es eine vernichtende Flut geben. Wie 24 
Milliarden Menschen die um den letzten brauchbaren Wassertropfen 
kämpfen.
Machen wir uns nichts vor: wir haben uns mit der industriellen 
Revolution als Menschheit von unserer Kindheit gelöst. In dieser 
Kindheitsphase sorgte Mutter Natur das alles geregelt würde. Wurden die 
Menschen zu übermütig gab es Lebensmittelknappheit und Seuchen.
Mit unserer Technik und Medizin haben wir uns davon emanzipiert - aber 
wir müssen auch lernen die damit verbundene Verantwortung zu übernehmen.
Ansonsten übernimmt wieder Mutter Natur, dann aber (s. Damm) gewaltig.
Wer sind diese Leute? Man wird erstaunt sein wenn man Namen wie Cousteau 
hört:
"In order to stabilize world population, we must eliminate 350,000 
people per day. It is a horrible thing to say, but it's just as bad not 
to say it." - Jacques Cousteau
"...The first task is population control at home. How do we go about it? 
Many of my colleagues feel that some sort of compulsory birth regulation 
would be necessary to achieve such control. One plan often mentioned 
involves the addition of temporary sterilants to water supplies or 
staple food. Doses of the antidote would be carefully rationed by the 
government to produce the desired population size." - Paul Ehrlich, The 
Population Bomb, p.130-131
"If I were reincarnated I would wish to be returned to earth as a killer 
virus to lower human population levels."  - Prince Phillip, Duke of 
Edinburgh, leader of the World Wildlife Fund - quoted in "Are You Ready 
For Our New Age Future?," Insiders Report, American Policy Center, 
December '95

"A total population of 250-300 million people, a 95% decline from 
present levels, would be ideal."  - Ted Turner - CNN founder and UN 
supporter - quoted in the McAlvany Intelligence Advisor, June '96

  "Even though it is quite true that any radical eugenic policy will be 
for many years politically and psychologically impossible, it will be 
important for UNESCO to see that the eugenic problem is examined with 
the greatest care, and that the public mind is informed of the issues at 
stake so that much that now is unthinkable may at least become 
thinkable." - Sir Julian Huxley, first director general of UNESCO 
(1946-1948)

Was ich an ihnen kritisiere ist ihre absolute Arroganz gegenüber ihren 
Mitmenschen welche sie nur als Vieh betrachten. Das ist der springende 
Punkt! Aber ansonsten sollte man sich nicht zu leicht tun wenn man ihr 
Tun kritisiert. Kein geringerer als Berthold Brecht warnte uns vor 
solchen Milchmädchenrechnungen - in seinem Stück "Der gute Mensch von 
Sezuan"
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_gute_Mensch_von_Sezuan
„Wir stehen selbst enttäuscht und sehen betroffen den Vorhang zu und 
alle Fragen offen.“

Eine Frage hätte ich ihm noch stellen sollen: Warum diese berüchtigte 
Krankheit ausgerechnet "Hilft" heißt....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.