www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik USB-Solarladegerät / 1F-Kondensator


Autor: Jonas Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will mir für den Urlaub ein USB-Solarladegerät bauen.
Also im Prinzip
  +----- Zelle -----+
  |                 |
  |                 |
  +----- USB -------+

Nun ist mir die Idee gekommen, einen  internen Speicher dazuzuschalten 
(Laden ohne Sonne).
Das müsste doch theoretisch mit einem ca. 1F-Kondensator (XD) möglich 
sein, oder?

  +----- Zelle -----+
  |                 |
  |                 |
  +--+-- 1F Cap --+-+
     |            |
     |            |
     +--- USB ----+

Weiß jemand, wie das spezifiert ist mit der Stromaufnahme? Habe keine 
Lust, mich durch die 9MB (PDF) Specs durchzuwühlen ;)

Man könnte dann eventuell einen Spannungsregler dazuschalten, von wegen 
Spannungsspitzen etc....
Wäre so etwas praktisch möglich?

So viele Einsatzmöglichkeiten :D
(z.B. Anschluss an LED-Lampe per Krokoklemme etc.)

Hat jemand schon mal so was ähnliches gemacht? Auch Erfahrungsberichte 
mit Kondensator als Akku würden mich interessieren.

Gruß
Jonas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB: 5V / 500mA das steht auch in Wiki

Spannungsregler brauchst du in jedem Fall, Kondensator mit 1F bringt gar 
nix. Wenn mußt du akkus als Zwischenspeicher laden.
Ganz Billig währe eine Z-Diode Parallel zur Zelle zur Begrenzung.

Autor: Jonas Schneider (sokrates)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Nach eingehender Planung würde ich mir die "Schaltung" dann so 
vorstellen:

  +----- + Zelle - --------------------------------------------------+
  |                                                                  |
  / <-- Ladeschalter                                                 |
 /                                                                   |
  |                                                                  |
  O <-- Spannungsregler 3V, vereinfachte Darstellung =)              |
  |       ________    _______                                      |
  +---+--|_________|--|________|-------------------------------------+
      |      ^^           ^^                                         |
      |         1,5V-Akkus                                           |
      |                                                              |
      /  <-- Nutzschalter                                            |
     /                                                               |
      |                                                              |
      +---------+                                                    |
                |                                                    |
                /  <-- Nutzungsumschalter                           |
               /                                                     |
3V-Nutzung --> |  |  <--- USB-Nutzung                                |
               |  |                                                  |
Krokokl.-> o---+  +-------O---------------+     +--------------------+
                          ^             +-|-----|-+
                     5V Spannungsregler | - - - - | <- USB-Buchse
                                        +---------+
                                         VCC   GND
Unser tägliches ASCCI-Art gib uns heute ;)

So könnte man jetzt noch zwischen USB- oder externer Nutzung umschalten.

Das jetzt mal so als primitive Darstellung....
Die Spannungsregler kommen natürlich noch an GND usw.

Ist für den zweiten Regler ein 7805 zu empfehlen?
Habe gehört, dass der sehr gierig beim Eigenstromverbrauch ist...
Und was könnt ihr mir als 3V-Spannungsregler empfehlen?

Achso: in der USB-Spec steht was von 500mA. n00bfrage: Was muss ich 
deswegen beachten?

Gruß
Jonas

Autor: Omega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie willst du die Spannung mit einem 7805 Regler von 3V auf 5V bringen?
Was willst du eigentlich betreiben?

Autor: Jonas Schneider (sokrates)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht man da einen anderen Regler?
Betreiben: siehe erster Post, also USB-Geräte (in diesem Fall 
MP3-Player), sowie am anderen Ausgang normale 3V-Geräte.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Achso: in der USB-Spec steht was von 500mA. n00bfrage: Was muss ich
> deswegen beachten?

Je nachdem wie intelligent der MP3-Player wird er den Host erst fragen, 
ob er 500mA ziehen darf, bevor er es macht. Erlaubt der Host das nicht, 
kann der MP3-Player maximal 100mA nehmen. Da bei dir kein Host da ist, 
der diese Anfrage beantworten könnte, können drei Dinge geschehen:
1. Der MP3-Player ignoriert die USB-Spezifikation und holt sich 
grundsätzlich soviel Strom wie der Anschluss hergibt (oder begrenzt auf 
500mA).
2. Der MP3-Player zieht 100mA, da der Host mangels Antwort nicht mehr 
erlaubt.
3. Der MP3-Player merkt, dass gar kein Host da ist, geht von einem 
reinem Ladegerät aus und holt sich soviel Strom, wie er braucht.

Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:

> 1. Der MP3-Player ignoriert die USB-Spezifikation und holt sich
> grundsätzlich soviel Strom wie der Anschluss hergibt (oder begrenzt auf
> 500mA).
> 2. Der MP3-Player zieht 100mA, da der Host mangels Antwort nicht mehr
> erlaubt.
> 3. Der MP3-Player merkt, dass gar kein Host da ist, geht von einem
> reinem Ladegerät aus und holt sich soviel Strom, wie er braucht.

Du hast den 4. Fall vergessen:

Der MP3-Player merkt das kein Host da ist oder der grade keine Lust hat 
mit ihm zu Reden und beginnt das Laden erst gar nicht. Ist mir so 
gegangen mit einem Auvisio-MP3-Player. Ging erst als ich das Ding mit 
nem PIC "Beschissen" hab damit der jemanden zum Rede hat. Jetzt läd der 
auch Brav in meinem Auto am Kippenanzünder :D

@ Jonas Schneider (Gast)
Fazit: Bevor du dich in in die Arbeit stürzt, Probier erst mal mit einem 
Regelbaren Netzgerät ob die Geräte wirklich ohne Host Laden. Ansonsten 
wäre es schade um die Arbeit die du in das Projekt reinsteckst.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn an der USB-Seite Dein Gerät hängt - dann sind nur 3 V von den Akkus 
vorhanden. Was soll also der Spannungsregler?

Back to the drawing board!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Müller wrote:
> Du hast den 4. Fall vergessen:

Dafür gibt es extra eine USB Spec die erklärt wie ein USB Device ein 
passives Ladegerät erkennt, was man also am Ladegerät machen muss (ein 
paar passende Widerstände an die Datenleitungen hängen).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.