www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layoutmeinungen und Anregungen zu meiner ersten Platine


Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all,

ich habe zuerst vorgehabt die Controllerplatine per Steckverbindung zu 
verbinden jedoch habe ich diesen Ansatz dann doch verworfen.
Ich habe nun eine Platine designed die > Europaplatine sein soll da ich 
aber auf Europlatine begrenzt bin habe ich zwei Platinen erstellt eine 
I/O und die andere eigentlich die uC Platine daher sind auf der Platine 
(unten)die etwas komisch plazierten Pads diese sind jedoch nur die 
Verbindung der einzelnen Platinen.
Ich habe vor die Platine selbst zu ätzen und da ich keine DK machen kann 
habe ich alle Stecker etc. nur von unten angefahren und neben dem 
Stecker eine DK gesetzt das sieht nun etwas komisch aus sollte jedoch 
nicht stören.
Ich habe noch kein GND Poligon eingefügt um die Leiterbahnführungen 
besser sehen zu können aber ein Poligon werde ich noch einfügen.
Da es meine erste Platine dieser Art ist bin ich an euren Meinungen 
interessiert was die Plazierung der 
Bauteile,Leiterbahnführung,Layoutfehler uvm.
Ich hbe gerade gesehen das auf der Bottom Seite oben rechts drei 
Widerstände sind die auf die Top Seite gehören werde das gleich mal 
ändern.


MfG

Thomas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchst du wirklich all die Pullups? Lies noch mal nach ob die wirklich 
nötig sind oder der µC nicht interne Pullups hat. Falls nicht sind 
Widerstandnetzwerke schneller zu bestücken.

Den Quarz würd ich näher ranrücken und ganz symmetrisch anschließen. Er 
sollte ein separates Groundpolygon zu Abschirmung bekommen, das direkt 
mit dem unter dem Atmega verbunden ist. Es gibt dazu von Atmel eine AN

AVR042: AVR Hardware Design Considerations

Die Masseführung insbesondere am Atmega ist nicht sternförmig.
Die VCC-Versorgung für den Mega würd ich direkt legen und nicht einmal 
um die ganze Platine zirkeln, also von oben, wenn das oben links die 
Einspeisung ist. Auch hier sternförmig arbeiten!
VCC in Top spart die oben links DKs
VCC und GND dicker, es ist doch viel Platz..
10µH in VCC direkt vor den Atmega schaden auch nicht. Mach ich 
standardmäßig.
Stützkondensatoren können näher ran.


Ansonsten sieht es auf den ersten Blick recht aufgeräumt und auch sauber 
aus. Masse unter Atmega ist gut.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

zuerst einmal Danke für Deine Antwort.

Gast wrote:
> Brauchst du wirklich all die Pullups? Lies noch mal nach ob die wirklich
> nötig sind oder der µC nicht interne Pullups hat. Falls nicht sind
> Widerstandnetzwerke schneller zu bestücken.
Da ich etwas längere Leitungslängen habe will ich zumindest die 
Möglichkeit haben einen Pullup eizulöten ob ich alle brauch ?!? weis ich 
nich nicht.
Widerstandsnetwerke haben den doppelten Pitch als den den ich im Moment 
habe (BE <--> BE).

> Den Quarz würd ich näher ranrücken und ganz symmetrisch anschließen. Er
> sollte ein separates Groundpolygon zu Abschirmung bekommen, das direkt
> mit dem unter dem Atmega verbunden ist. Es gibt dazu von Atmel eine AN

Ich wusste nicht welchen Quarz du meinst da hebe ich einfach mal beide 
näher zum AVR plaziert.

> AVR042: AVR Hardware Design Considerations

Habe ich schon mal angeschaut jedoch habe die natürlich einen einfachen 
Controller als Beispiel verwendet nur ein GND und Vcc Anschluss bei mir 
sid es 3 und DK's unter dem uC will ich vermeiden da ich die LP selber 
mache.

> Die Masseführung insbesondere am Atmega ist nicht sternförmig.

Ich habe die GND Fläche unter dem AVR rechts oben und unten mit GND 
verbunden eventuell kann ich das noch ändern wenns stört.

> Die VCC-Versorgung für den Mega würd ich direkt legen und nicht einmal
> um die ganze Platine zirkeln, also von oben, wenn das oben links die
> Einspeisung ist. Auch hier sternförmig arbeiten!

Die Einspeisunt ist links unten und danach direkt zum AVR ich habe ein 
Drssel eingesetzt und den Strang der den AVR versorgt.
Die Versorgungsspannung die um die LP liegt ist nur für die externen 
Bauteile MAX232/485,EEPROM,Pullups etc. hat also nicht mit der 
Versorgungsspannung des AVR zu tun.
> VCC in Top spart die oben links DKs
> VCC und GND dicker, es ist doch viel Platz..

Habe nun teilweise Poligone gemacht und wenn es möglich ist werde ich 
die Leiterbahnbreite natürlich ausnutzen wenn alle Bauteile richtig 
plaziert sind werde ich das als letzten Arbeitsschritt tun.

> 10µH in VCC direkt vor den Atmega schaden auch nicht. Mach ich
> standardmäßig.

Habe ich gemacht

> Stützkondensatoren können näher ran.

Ich habe versucht immer nit den Vcc Zuleitung zuers den STützkondensator 
anzuschliessen und dann erst den AVR bei anderen Layouts die ich gesehen 
habe ist das nicht si haher denke ich das es mit dem Abstand OK ist.
>
> Ansonsten sieht es auf den ersten Blick recht aufgeräumt und auch sauber
> aus. Masse unter Atmega ist gut.

Danke für die Blumen.

Weitere Meinungen :-)

Ich hänge mal die überarbeitete Version an.

Thomas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Masseschleifen!
Die am Atmega muß weg, nur eine Einspeisung.

Das mit den drei Entkoppel C's ist schon ok, bei den AN von Microchip 
gings mir um die Masse Fläche unter dem Quarz, ungünstig die mit dem C 
zusammen zum Atmega zu bringen.

Wenn du im Layer 39 oder 41 rects über die schrift legst, wird der rand 
des polygons dort nicht so ausgefranst. Sieht sauberer aus.

Beim Polygon stehen die Orphans auf on, unschön (in den Ecken).
Falls du für deinen quarz keine isolierfolie hast gibts ev. nen 
kurzschluß mit der leiterbahn.

ansonsten sieht mir das ganze zu gut aus, da kann ich nicht mal eben 
drüberschauen und noch fehler finden, vielleicht schreibt ja wer anders 
noch was.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Keine Masseschleifen!
> Die am Atmega muß weg, nur eine Einspeisung.
Habe nun eine Einspeisung gelöscht.

> Das mit den drei Entkoppel C's ist schon ok, bei den AN von Microchip
> gings mir um die Masse Fläche unter dem Quarz, ungünstig die mit dem C
> zusammen zum Atmega zu bringen.

Das habe ich auch geändert und die GND Fläche unter dem Quarz an die GND 
der Kondensatoren für den Quarz verbunden oder ist das auch wieder 
schlecht ?!?

> Wenn du im Layer 39 oder 41 rects über die schrift legst, wird der rand
> des polygons dort nicht so ausgefranst. Sieht sauberer aus.

Habe ich versucht und sieht wirklich optisch besser aus.

> Beim Polygon stehen die Orphans auf on, unschön (in den Ecken).
> Falls du für deinen quarz keine isolierfolie hast gibts ev. nen
> kurzschluß mit der leiterbahn.

Die waren schon auf OFF nur habe ich neben dem GND Poligon noch ein 
weiteres über die Top fläche gelegt um mehr fläche abzudecken.
Das habe ich auch rückgängig gemacht und noch 2 GND Brücken gelegt und 
sieht es fast aus wie vorher.

> ansonsten sieht mir das ganze zu gut aus, da kann ich nicht mal eben
> drüberschauen und noch fehler finden, vielleicht schreibt ja wer anders
> noch was.

@Gast Danke für die Tipps.

Thomas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso geben manchmal zig Leute Ihren Senf dazu, manchmal niemand?

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss eine Massefläche nicht auch mit Masse verbunden werden?
Oder hab ich da was übersehen?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platine und Schaltplan bitte als PNG anhaengen.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Platine und Schaltplan bitte als PNG anhaengen.

Kein zip oder was?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na klar, ich installier mir jetzt 20 Softwarepakete inkl. Layoutprogramm 
und am Besten gleich noch das passende Betriebssystem auf der 
entsprechenden Hardware-Plattform dazu nur weil der OP die Grundregeln 
eines oeffentlichen Forums nicht verstanden hat. Ist klar. Und das ganze 
dann 20 mal am Tag, immerhin will ich ja was von den Leuten, die hier 
posten, richtig?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu dumm zu ^^
in dem zip sind png's, flachzange ^^

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Masseflächen auf der Unterseite müssen wohl gar nicht mit GND
verbunden werden?

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Micha,

ich habe mittlerweile das Layout noch etwas angepasst und habe das Top 
Poligon mit GND und das Bottom Poligon mit Vcc verbunden.

Ich musste das Layout nochmals neu routen da ich einen Stecker vergessen 
hatte.

@Michael G.,

ich finde es besser alle *.png files zu zippen und einmal anzuhängen als 
5x posten mit jeweils einem File.  --> meine Meinung.
Und ein Programm welches das ZIP Format lesen kann wird es wohl unter 
Linux auch geben.
Ich installier WinZip immer standardmässig.
Ich denke auch bei Deinen Postings ging es Dir nicht ums Thema sondern 
nur um die Genugtuung meckern zu können.
Also bitte schön weitermachen und halte meinen Thread auf Top 10.;-)

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich da mal meinen Senf, bzw.Verbesserungsvorschläge zugeben/machen 
darf.
(Vorlage blaues Layer)
1)im linken oberen Bereich geht ne Leiterbahn durch ne verdächtige 
kleine
  Befestigungsbohrung
2)SMD-Widerstände stehen zu nah beieinander. Entweder mehr Luft (ca.1/2
  kleinste Leiterbahnbreite)dazwischen lassen oder versetzt anordnen.
3)Die clerance zwischen den Leiterbahnen scheinen mir zu gering
  (ca.1/2 Leiterbahnbreite Abstand würde ich empfehlen)
4)Poligone grundsätzlich nur Masse-Potenzial sofern eine andere 
Polarität
  zwingend erforderlich ist.
5)Ein kleiner eindeutig lesbarer Hilfstext (z.B.LS+BS,je nach Layer)
  erleichtert das Handling mit den Belichtungsmasken bei der Herstellung
  der Leiterplatte
6)Einige Bohrungen (Holes,ganz oben links) scheinen mir ein wenig groß
  geraten.(Sind das Pad`S oder Via`s?)

Wenn de das andere Layer auch als Png-Datei einstellst kann ich mir es 
ja auch mal anschauen.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC,

1) Diese Befestigungsbohrung ist in der Lib des SMD Poti dabei werde ich 
manuell löschen keine Ahnung wofür die gedacht ist.
2) Kann ich mal versuchen mit dem versetzten ob es noch klappt da es 
schon
   recht eng zugeht.
3) bei 12mil kommen keine Fehler daher muss es reichen.
4)Hat es wirklich Vorteile wenn man nur GND verwendet? Ich habe etwas
  Respeckt davor alles mit Masse zu  verbinden.
5) ist im neuen Layout enthalten.
6) Das sind Holes direkt von der Lib Holes 3.2 mm für eine M3 Schraube.

Weiter oben ist das gesamte Layout incl. allem.

Ob ich mein neues Layout einstelle weis ich noch nicht muss aber erst 
zufrieden und fertig sein.

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) Dann würde ich die Leiterbahn drumherum führen und gut.
   (Wahrscheinlich hatte man wohl gedacht mittels Schraubendreher auch
   durch die Leiterplatte hindurch den Trimmpoti verstellen zu können).
2) Das nenn`s du eng?
3) Ich würde lieber 20-24mil einstellen und routen.
   Für ausreichende Isolationsabstände sollte man schon sorgen und
   verbessert gegebenenfalls die Signalqualität durch reduzierung von
   parasitären Kapazitäten auf Signalwegen (Ist natürlich vom Signal
   abhängig).
4) Gewöhnlich wirkt eine Massefläche Elektromagnetisch abschirmend,
   ansonsten ist es nur eine inaktive Metallfläche die den Ätzmittel-
   verbrauch reduziert und das Gewicht der LP erhöht.
   Davor muß man keinen Respekt haben, ist Stand der Technik.
6) Ich meinte nicht die Befestigungsbohrungen, sondern die Lötaugen
   an den Leiterbahnen ganz oben-links(4x) und etwa oben-mittig(4x),
   mit den doch schon recht großen Bohrungen(1,2-1,5?).

Ist nur ein Vorschlag. Wenn de meinst, das es auch so geht, kannste es
auch so machen wie du willst. Probieren geht eben immer noch über
studieren und Erfahrung macht den Meister.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC,

OK, jetzt weis ich was Du bei Punkt 6 meinst das sind Lötaugen für 
Lötstifte 1.3mm.
 Ich habe ja eine Seite mit Masse belegt, wenn ich nun auch noch die 
Bottom Seite mit Masse verbinde weis und glaube ich nicht mehr Vorteile 
zu habe lasse mich aber gerne belehren.

Ich stelle hier nochmal meine aktuelle Platine rein, ich habe die GND 
und Vcc Flächen etwas eingefärbt damit man die Verbindungen besser sehen 
kann.
Habe es mit der Hand gemacht daher könnte es sein das ich die ein oder 
andere vergessen habe.
Top --> GND
Bottom --> Vcc

Gruß und Danke

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

1)Mit der Bauteildichte bei den SMD-Widerstandsreihen wirste Probleme 
beim
Bestücken und Löten bekommen.
2)Unterhalb des Quarzes überschneiden sich mit der Befestigungsbohrung
Leiterbahnen und ein Bauteil. Eine Schraube könnte einen Kurzschluß 
verursachen oder das Bauteil beschädigen. Das Symbol sollte freigehalten 
werden oder ganz verschwinden.
3)Das Beschriftungsfeld unten links sollte schon lesbar sein.
Strichstärke zu gering?
4)wenn im blauen Layer die vertikalen Leitungen nicht mehr auseinander 
gelegt werden können kann man mehr Zwischenraum gewinnen durch schmaler 
machen der Leitungen.
5)Für Via`s(Signale)ist eine Bohrung von 0,5-0,6mm beim ersten mal meist 
ausreichend.Erfahrene Designer machen die sogar noch kleiner.
6)Ein Poligon unter dem Chip ist zwar gewiß nicht falsch aber die
Zwischenräume zu den Pads sind doch etwas zu gering. Leider kann man
das nicht so gut beurteilen wegen dem Bestückungsdruck.
Ich würde mir noch die Mühe machen alle Chippads thermal so zu designen
das die Leitungen 1-2mm lang vom Pad um die halbe Leiterbahnenbreite
schmaler ausfallen. Es begünstigt das Löten.

 *********        ******************
************************************
 *********        ******************
Pad        ThermalLb      Leiterbahn

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AC/DC,

zuerst einal Danke das Du mein Layout angeschaut hast.

zu 1. Ja ich habe auch schon schlechte Träume wenn ich ans löten denke 
aber ich habe die Hoffnung nicht alle Pullups zu brauchen ich wollte es 
nur vorsehen.

zu 2. hier wird keine Bohrung sein sondern nur ein Abstandhalter der das 
durchbiegen der LP die über dieser befestigt ist verhindern soll die 
drei anderen Bohrungen werden zum befestigen verwendet(1x unten und 2x 
links)
Ich wollte diese Ecke nur nicht frei hängen lassen.

zu.3 Das Beschrieftungsfeld ist schon lesbar nur hier habe ich es 
unkenntlich gemacht.

zu 4. kann ich versuchen hoffe nur das ich dann keine Probleme mit 
Unterätzungen bekomme daher bin ich immer nicht unter 0.3048 gegangen.

zu 5. Ich habe 0.8mm Bohrungen verwendet da ich durch Nieten eine DK 
herstellen will wohleher muss und die kleinsten sind 0.8mm 
Außendurchmesser.

zu 6. Hierzu muss ich zuerst gestehen, daß ich mich nicht übermässig gut 
mit Eagle auskenne denn alles was ich so kenne habe ich mir so 
angeeignet.
Hierzu gehört auch alle Leiterbahnen in einem bestimmten Raster zu 
verlegen in meinem Fall 0.635mm.
Nun hat der Mega als Raster 0.5mm was also nicht passt. Nun fahre ich 
immer vom Mega Pad los nach aussen und dann auf das Raster mir ist es 
aber nicht gelungen dies so zu machen wie Du es vorgeschlagen hast.
Ich habe es mal versucht gleich auf das Raster zu fahren und dann mit 
einer dickeren Wire weiter doch dann habe ich mal einen Knick nach recht 
dann nach linke langer/kurzer Knick es sah einfach schei..... aus.
Ich lasse mich aber gerne belehren wie es funktioniert bwz. wie Ihr das 
so macht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd wegen des Lötens am Atmega schlecht träumen.
Die Massefläche geht sehr nah an die Pins, alleine das Platzieren...
Es sei denn du hast Lötstopp drauf....

Autor: Kalle (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe einfach mal geschaut. Die Massefläche könnte optimiert werden (s. 
Anlage). Wenn man etwas mit der Verlegung spielt, fließt die Massefläche 
bestimmt um weitere Bauteile herum...

Kalle

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo thomas,

zu 6) kann man die Leitungen auch nachträglich in der Breite verändern,
benötigt aber für Thermals am Chippad einen Knickpunkt in der Leiterbahn
den man mit dem "Split"-Befehl erzeugt. Einfach auf die Leitung klicken
und die Leitung wird in zwei Segmente aufgteilt.
Wenn man dann auf "Change" und "Width" eine andere Breite einstellt, 
kann
man anschließend jedes Segment durch anklicken verändern auf die gerade 
einstellte Breite. Ist zwar bei den vielen Pin`s mühselig, aber es geht.
Wenn man eine Gruppe(Groupe) selektieren kann ist vielleicht die Arbeit
schneller zu erledigen, hab das habe nicht ausprobiert.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

ich mache die LP zwar selbst aber mit Lötstop.Habe aber den Abstand 
etwas vergrössert.

@Kalle,

Hast recht es gab noch das ein oder andere zu verbesser habe nun einige 
modis vorgenommen und es sieht jetzt besser aus.

@AC/DC

ich habe es echt versucht aber wenn ich den Split befehl verwende 
springt die  Wire immer auf das Raster und dann habe ich diese Knicke 
die ich unschön finde.
Habe nun die betroffenen Leiterbahnen auch width 0.254 geändert.

Gruß und Danke nochmals an alle.

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,
wenn ich mich nicht irre gibt`s bei Eagle zwei Grids.
Das, welches zum Roueten verwendet wird sollte man abschalten
oder auf ein Mil einstellen. Dann dürfte es keine Probleme
mehr mit unschönen Knicken geben.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC,

ich weis nicht ob ich es einfach nicht kapiere was oder wie Ihr es mein 
oder ist es nur ein Verständnisproblem.

Nehmen wir einmal an ich habe einige IC DIL 14  Pitch 2.54mm und dann 
noch einige SO08 Pitch 0.65mm und noch einen Mega128 mit Pitch 0.8mm.

Wenn ich nun da kleinste Raster nehme was für alle passen würde wäre 
dies 0.01 mmm.

Hier aber noch exakte Abstände bei den Leitungen einzuhalten ist extren 
schwierig.

Ich habe nun mein Raster was natürlich auch falsch sein kann bei 0.635mm 
gewählt was für die DIL passt und für die SO08 auch fast.Beim Mega habe 
ich natürlich eine grössere Differenz daher ist es unmöglich ohne Knicke 
auszukommen.
Ich fahre immer vom Pin weg und mache dann einen Knick auf mein Raster.
Soweit alles OK.
Wenn ich nun aber "Chippads thermal" machen will von 1-2 mm dann muss 
ich auf das kleinste gemeinsame Raster umschalten und die Linie bis 1-2 
mm vom Pad ziehen danach wieder auf das 0.635 Raster zurück und weiter 
routen mit einer dickeren Wire.
Wenn ich die jedoch von meinem 0.635 Raster versuch sieht das echt 
Sch... aus ich kann also nur den Umweg über die Rasterumstellung nehmen.
Anbei mal ein Bild als Beispiel Rechts ohne Rasterumstellung links mit 
Rasterumstellung.
Und das ist was Du meinst denkne ich zumindest.

Thomas

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas S. (thomass)

>Nehmen wir einmal an ich habe einige IC DIL 14  Pitch 2.54mm und dann
>noch einige SO08 Pitch 0.65mm und noch einen Mega128 mit Pitch 0.8mm.

SO8 hat 1,27 mm.

>Wenn ich nun da kleinste Raster nehme was für alle passen würde wäre
>dies 0.01 mmm.

Du meinst Inch, nicht mm, also 10mil ;-)

>Hier aber noch exakte Abstände bei den Leitungen einzuhalten ist extren
>schwierig.

Keineswegs. Siehe Artikel oben.

>Ich habe nun mein Raster was natürlich auch falsch sein kann bei 0.635mm
>gewählt was für die DIL passt und für die SO08 auch fast.Beim Mega habe

Naja, das sind 25 mil, ist OK.

>ich natürlich eine grössere Differenz daher ist es unmöglich ohne Knicke
>auszukommen.

Die Knicke sind aber nur einmalig am IC, um bei geschiktem Layout 
unsichtbar.

>Ich fahre immer vom Pin weg und mache dann einen Knick auf mein Raster.
>Soweit alles OK.

Wo ist dann das Problem?

>Wenn ich nun aber "Chippads thermal" machen will von 1-2 mm dann muss

Was soll das sein? Du meinst mit sehr dünnen Leitungen vom IC weg, dann 
dicker werden? Wozu? Macht keiner.

>ich auf das kleinste gemeinsame Raster umschalten

Musst du nicht.

> und die Linie bis 1-2
>mm vom Pad ziehen danach wieder auf das 0.635 Raster zurück und weiter
>routen mit einer dickeren Wire.

Du musst nur die Leiterbahnbreite umschalten.

>Wenn ich die jedoch von meinem 0.635 Raster versuch sieht das echt
>Sch... aus ich kann also nur den Umweg über die Rasterumstellung nehmen.

Dann machst du was falsch. Abgesehen davon, dass diese dünnen Anschlüsse 
nix bringen, ausser Stress ;-)

>Und das ist was Du meinst denkne ich zumindest.

???

MFG
Falk

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk,

OK So08 hat 1.27 mm Pitch mein Fehler.
Die Frage um die es eigentlich geht welche Raqster verwende ich?

Dil  BE 2.54 mm
So08 BE 1.27 mm
SO*  BE 0.64
QFP  BE 0.8 mm
QFP  BE 0.5 mm

Wenn ich all diese BE auf einem Layout habe ist da größte gemeinsame 
Raster 0.01mm und nicht 10 mil(0.254 mm) denn soviel kann ich noch 
rechnen das 0.8mm oder 0.5mm durch 1mil keine ganze Zahl ergibt.

Hättest Du dir die Mühe gemacht einige Postings weiter oben zu 
überfliegen wüsstest Du was die dünnen Linien bedeuten und warum diese 
vorgeschlagen wurden  --> "Chippads thermal"   <--.

Wenn ich "Chippads thermal" und das Raster nicht umschalte sieht es so 
aus wie das rechte Beispiel also Schei....

Wenn Du sagst das ich nicht umschalten muss wie bekomme ich "Chippads 
thermal" hin wie im linken Bild zu sehen??????

Ich sage Dir das geht NUR mit umschalten des Rasters

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und das ist was Du meinst denkne ich zumindest.
Richtig, die Linke Seite sieht doch super aus. Bedrahtete Bauteile
brauchen keine Thermals weil die Löttechnik nicht so schwierig
ist wie bei SMD (Ausnahme: bei Poligonen).
Das Raster ist nur ein Hilfsmittel, keine universelle Lösung.
Alles was du auf die Layer plazierst wird auf den Rasterpunkten gesetzt.
Mit dem "Feinsten" Raster oder "Grid Finest" kannste alles mit einer
Auflösung von 0.0001mm plazieren. Nur nutzt einem das Raster dann als
Hilfsmittel nichts mehr, einerseits weil es keinen Sinn mehr machen 
würde
das anzuzeigen, andererseits weil so eine niedrige Auflösung
Fertigungstechnisch nicht zu realisieren ist.
Wenn du auf dem sichtbaren Raster arbeiten willst, solltest du
stets ein Bruchteil (1/2,1/4,oder noch feiner)von Fine Pitsch
einstellen oder zwischen verschiedenen Raster "springen".
Das letzte ist allerdings ziemlich mühsam und sollte man vermeiden.
Wenn man auf verschiedene Raster arbeiten muß, weil ein BT 2,54mm
(100mil) und ein anderes BT sagen wir mal 2,92mm (115mil)hat, muß <
man eben ein Raster wählen was so oder so paßt (z.B.5 mil) oder man 
nimmt
gleich Grid finals.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC,

ich habe nun mein Layout nochmals überarbeitet ich hoffe nun zum letzten 
mal.
Ich habe Isolate der GND Poligone überarbeitet und denke das es so geht.
Ich werde eh eine Lötstopschicht aufbringen daher ist es eher 
unwahrscheinlich Probleme mit Brücken zu habe beim löten.
Ich habe auch Therminals am Mega gemacht ich hoffe es ist zu erkennen.
Eventuell gibt es noch kleine Verbesserungen denn NOBODY IS PERFECT.

Ich habe dieses Mal den Bestückungsdruck weggelassen um die 
Kupferflächen besser zu erkennen.

Gruß und Danke für Deine Hilfe.

Thomas

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas S. (thomass)

>Dil  BE 2.54 mm
>So08 BE 1.27 mm
>SO*  BE 0.64
>QFP  BE 0.8 mm
>QFP  BE 0.5 mm

Hab ich auch alles schon gemacht.

>Wenn ich all diese BE auf einem Layout habe ist da größte gemeinsame
>Raster 0.01mm und nicht 10 mil(0.254 mm) denn soviel kann ich noch
>rechnen das 0.8mm oder 0.5mm durch 1mil keine ganze Zahl ergibt.

Schon klar, aber 0,01mm sind 10um, das ist vollkommen unpraktikabel, das 
ist kein Raster mehr. Früher haben eine Softwarepakete mit raterloser 
Arbeitsweise geworben, praktisch hat das mehr Nachteile als Vorteile.

>Hättest Du dir die Mühe gemacht einige Postings weiter oben zu
>überfliegen wüsstest Du was die dünnen Linien bedeuten und warum diese
>vorgeschlagen wurden  --> "Chippads thermal"   <--.

Und? Dort steht EINE EINZIGE Aussage. Und die ist auch unsinnig, wie 
bereits geschrieben. Werder für das maschinelle noch manuelle Löten 
braucht man das.

>Wenn ich "Chippads thermal" und das Raster nicht umschalte sieht es so
>aus wie das rechte Beispiel also Schei....

Siehe oben.

>Wenn Du sagst das ich nicht umschalten muss wie bekomme ich "Chippads
>thermal" hin wie im linken Bild zu sehen??????

Habs probiert, geht nicht. Was nach einigem Überlegen auch klar ist. 
Eagle muss ja auf das aktuelle Raster springen, das macht galt die 
kurzen Knicke.

>Ich sage Dir das geht NUR mit umschalten des Rasters

Ja. Aber nochmal, die Chippad Thermals sind Schmarn. Auf ne Hobbyplatte 
Schmarn^2

MfG
Falk

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

>Was soll das sein? Du meinst mit sehr dünnen Leitungen vom IC weg, dann
>dicker werden? Wozu? Macht keiner.

Sprich nur für dich. Brauchst es ja nicht anwenden.
Wenn man nichts Neues nutzt bzw. nutzen will, Klappe halten.
Viele Busähnlich verlegte Leiterbahnen wirken wie ein Poligon.
Chippad-Thermals verbessert die Lötergebnisse. Kannste ruhig glauben,
oder laß es. Es schwingt dich ja keiner.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ AC/DC (Gast)

>Sprich nur für dich. Brauchst es ja nicht anwenden.

Muss ich auch nicht.

>Wenn man nichts Neues nutzt bzw. nutzen will, Klappe halten.

Ich glaube kaum, dass du mir auch nur ansatzweise zu sagen hast, wozu 
ich mich äussere oder nicht.

>Viele Busähnlich verlegte Leiterbahnen wirken wie ein Poligon.
>Chippad-Thermals verbessert die Lötergebnisse.

In wiefern?

> Kannste ruhig glauben, oder laß es.

Glauben kannst du in der Kirche. Hier geht es um Fakten bzw. Beweise. Wo 
sind die? Is nur komsich, dass so ziemlich KEINE professionelle Platine 
das macht, und auch im Hobbybereich hab ich das noch nicht gesehen.

Mir schient eher, dass da mal wieder jemand mit ungesundem Halbwissen 
ganz schlau sein will, dabei aber logischerweise nur Unsinn rauskommt. 
Thermals braucht man nur bei grossen Flächen. Der Tombstone Effekt tritt 
nur bei kleinen SMD-bauteilen auf, und dort auch nur beim maschinellen 
Löten.

> Es schwingt dich ja keiner.

Aber du willst mich verschaukeln ;-)

MFG
Falk

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

>Ich glaube kaum, dass du mir auch nur ansatzweise zu sagen hast, wozu
>ich mich äussere oder nicht.

Weil du dich gut versteckt hast und somit keine Angst vor einer
persönlichen Konfrontation zu haben brauchst?
Deine Meinung kannste natürlich äußern, aber treib`s nicht zu weit,
vor allem wenn du Persönlich wirst.

>Is nur komsich, dass so ziemlich KEINE professionelle Platine
>das macht, und auch im Hobbybereich hab ich das noch nicht gesehen.

Und_du_hast_schon_jede_Platine_auf_der_Welt_gesehen ?
Die Hobbyisten löten ja auch meist von Hand und selten maschinell.
Wenn Thomas Leiterbahnen nur 0,25mm oder noch schmaler wären
würde ich das auch nicht vorschlagen. Wenn das Zinn dort bleiben
soll wo es hingehört, finde ich, sollte man bei den breiten Leiterbahnen
dafür sorgen das einerseits die Wärme beim Löten möglichst am Pad
bleibt, andererseits das das Lötzinn sich nicht auf der Leiterbahn 
verteilt. Reicht das als Begründung?

>Der Tombstone Effekt tritt nur bei kleinen SMD-bauteilen auf, und
>dort auch nur beim maschinellen Löten.

War überhaupt keine Rede von. Im Hobbybereich auch nicht 
nachvollziehbar.

>Mir schient eher, dass da mal wieder jemand mit ungesundem Halbwissen
>ganz schlau sein will, dabei aber logischerweise nur Unsinn rauskommt.
>Thermals braucht man nur bei grossen Flächen.

Wer, glaubst du eigentlich, wer du bist, vllcht ein Vollwissender?
Wenn du Langeweile hast, verschone uns mit deinem göttlichem Gehabe.
Ist ja widerlich. Beweisen muß ich dir gar nichts.
Ich beschränke mich darauf Thomas zu helfen und das würde ich auch dir 
empfehlen oder nerv andere.

>> Es schwingt dich ja keiner.

>Aber du willst mich verschaukeln ;-)

Den Tippfehler kannste behalten wenn de Spaß dran hast.
Bist ja auch nicht ohne Makel in Rechtschreibung.
(Nobody is perfect).
Manche Leute sammeln ja so was.

Sowie Thomas`s Layouts jetzt aussehen kann er die Leiterplatten
wohl anfertigen (lassen).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ AC/DC (Gast)

>Weil du dich gut versteckt hast und somit keine Angst vor einer
>persönlichen Konfrontation zu haben brauchst?

Ach Kindchen, sein nicht albern. ;-)

>Deine Meinung kannste natürlich äußern, aber treib`s nicht zu weit,
>vor allem wenn du Persönlich wirst.

Ohhh, ich zittere vor dem grossen bösen Onkel . . .

>Und_du_hast_schon_jede_Platine_auf_der_Welt_gesehen ?

Hat das einer behauptet? Aber schon ne ganze Menge.

>Die Hobbyisten löten ja auch meist von Hand und selten maschinell.

Eben.

>verteilt. Reicht das als Begründung?

Nööö.

Weil selbst die "dicken" Leiterbahnen (12mil?) keine nennenswerte Wärme 
abziehen und der Zinnabfluss nicht nennenswert ist. Und wenn er ihn ganz 
vermeinden will, soll er Lötspolack draufmachen, ist aber reiner Luxus.

>Wenn du Langeweile hast, verschone uns mit deinem göttlichem Gehabe.

Sehr sachliche Argumentation.

>Ist ja widerlich. Beweisen muß ich dir gar nichts.

Und bockig werden ist auch sehr souverän.

>Ich beschränke mich darauf Thomas zu helfen und das würde ich auch dir
>empfehlen oder nerv andere.

Kritikunfähig?

>Den Tippfehler kannste behalten wenn de Spaß dran hast.
>Bist ja auch nicht ohne Makel in Rechtschreibung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Humor

Immer locker bleiben. ;-)

MFG
Falk

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

>Ach Kindchen, sein nicht albern. ;-)
Kalt, Eiskalt, wie du mich Fachlich und Persönlich einschätzt.

>Hat das einer behauptet? Aber schon ne ganze Menge.

Behauptet nicht, aber du hast so getan als ob...
"ganze Menge" ist quantitativ wenig aussagekräftig und damit
bedeutungslos. Bloß weil du eine Technik noch nicht gesehen
oder angewandt hast, heißt das nicht das das Unsinn wäre.
Erstmal probieren, dann kannste das besser beurteilen.

>Weil selbst die "dicken" Leiterbahnen (12mil?) keine nennenswerte Wärme
>abziehen und der Zinnabfluss nicht nennenswert ist. Und wenn er ihn ganz
>vermeinden will, soll er Lötspolack draufmachen, ist aber reiner Luxus.


Da geht schon Wärme flöten. (Faustformel:Mehr Kupferfläche mehr
Wärmeverlust) Allerdings würde ich da auch von dem denkbar
ungeeignetsten Lötgerät ausgehen. Wenn der Lötkolben zwar ne
feine Spitze hat, aber nicht genug Wärme nachführt wird das schon
einen unerwünschten Effekt haben. Im ungünstigsten Fall ne kalte
Lötstelle, oder unsaubere Lötstellen die auf Ihre Güte nicht
zuverläßlich prüfbar sind, von Kurzschlüsse die man dabei
produzieren kann, ganz abgesehen.

Wenn Thomas die Leiterplatte selbst ätzen will(das erste mal!?)
wie soll er denn da Lötstoplack aufbringen? Das Optamex-Laminat
kenn ich zwar, aber für den Anfang bei so einem Board doch wohl
übertrieben. Da muß Thomas das ätzen erst mal beherrschen.
Immer einen Schritt nach dem anderen und nicht alles auf einmal.

>Kritikunfähig?
solange Kritik Sachlich bleibt nicht, ansonsten mußt du dir gefallen
lassen, daß man deinen Tonfall persönlich nimmt.

Ich bin immer LOCKER.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk & AC/DC

bitte keine Streitigkeiten nur wegen eines Layouts.

Es gibt ja immer wenn sich zwei treffen 3 Meinungen.
AC/DC hat vermutlich gut oder sehr gute Erfahrungen gemacht mit der 
Reduzierung der Wire am Pad also muss diese Meinung zu Layouten 
akzeptiert werden.
Falk ist der Meinung das dies unnötig und überflüssig ist das ist eben 
seine Meinung.

Ich habe mich nun entschieden die Reduzierungen zu machen und werde 
meine Erfahrungen dann schon sammeln und dann zu einer 3 Meinung kommen.
Also habe wir dann schon 3 Meinungen wie man eine Wire an ein SMD Pad 
anschließt.

Ich habe zwar schon LP geätzt jedoch nicht mit dieser Packdicht meistens 
DIL BE und Widerstände und Kondensatoren.
Lötstoplaminat habe ich auch schon probiert und das funktioniert auch 
ganz gut.

Wie ich das Layout auf eine Folie drucke hierzu gibt es auch zig 
Meinungen die vermutlich alle richtig sind doch wie ich es mache 
entscheide ich am Ende wieder selbst und habe vielleicht wieder meine 
eigene Methode.

Was ich eigentlich sagen will jeder muss für sich feststellen wie er es 
machen will und die Meinung anderer akzeptieren --> viele Wege führen 
zur fertigen LP.

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema wie siehts nun aus mit meinem 
letzten Layout das ich gepostet habe.
Ich habe zwischen den Zeilen gelesen das es Ok ist --> habe ich das 
richtig verstanden?

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

>...also muss diese Meinung zu Layouten akzeptiert werden.
Muß nicht, aber kann akzeptiert werden. Man ist ja Frei in der Wahl...

>Falk ist der Meinung das dies unnötig und überflüssig ist das ist eben
>seine Meinung.
Wenn meine Vorschlag Falk nicht überzeugt, muß es es ja auch nicht
akzeptieren und gut. Andere Designs, andere Lösungen.

>Ich habe mich nun entschieden die Reduzierungen zu machen und werde
>meine Erfahrungen dann schon sammeln und dann zu einer 3 Meinung kommen.
Freut mich natürlich.

>Ich habe zwar schon LP geätzt jedoch nicht mit dieser Packdicht meistens
>DIL BE und Widerstände und Kondensatoren.
>Lötstoplaminat habe ich auch schon probiert und das funktioniert auch
>ganz gut.
Wußte nicht, das du schon Erfahrung im Ätzen und laminieren hast.

>Was ich eigentlich sagen will jeder muss für sich feststellen wie er es
>achen will und die Meinung anderer akzeptieren --> viele Wege führen
>zur fertigen LP.
Jeder kann seine eigene Meinung haben und die gegensätzliche
Meinung eines anderen zu respektieren gehört zum guten Umgang.
Es steht ja jedem frei seine Meinung manierlich durchzusetzen.

>Wie ich das Layout auf eine Folie drucke hierzu gibt es auch zig
>Meinungen die vermutlich alle richtig sind doch wie ich es mache
>entscheide ich am Ende wieder selbst und habe vielleicht wieder meine
>eigene Methode.
Selbstverständlich, denn es sind ja nur Ratschläge von mir/uns.

>Nun aber zurück zum eigentlichen Thema wie siehts nun aus mit meinem
>letzten Layout das ich gepostet habe.
>Ich habe zwischen den Zeilen gelesen das es Ok ist --> habe ich das
>richtig verstanden?
Ja, von mir aus betrachtet ist mir nichts nachteiliges weiter 
aufgefallen.

>...Zwischen den Zeilen...
Hatte ich mich so unklar ausgedrückt? Dann ist das wohl mein Fehler
gewesen. Hier noch mal zur Erinnerung:
>>Sowie Thomas`s Layouts jetzt aussehen kann er die Leiterplatten
>>wohl anfertigen (lassen).

Wie willste denn die Platine machen?

Tonertransfer mit Film oder Papier?
über Reprofilm (etwas aus der Mode)?
Laserfolie zum belichten?
Laserpapierausdruck mit Pausklar?
oder eine andere bekannte Methode?

Na, jedenfalls viel Spaß damit. Mögen die Tips von Nutzen sein.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> Ich bin immer LOCKER.
LOCKER VERDAMMT NOCHMAL!! KAPIERS ENDLICH!!
scnr ^^

>> Kritikunfähig?
> solange Kritik Sachlich bleibt nicht
naja, als erster bist wohl du ausfällig geworden. und zwar genau hier 
(nimms dir zu herzen =)
> Klappe halten.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael H*

Wer hat dich denn als Richter bestellt?

Was soll ich kapieren?

>naja, als erster bist wohl du ausfällig geworden.

Ist eine Sache zwischen Falk und mir. Was steckst du deine Nase rein.

Und das von jemanden, der andere als "Flachzange" bezeichnet.
Zuviel "Scups" gesehen, oder was?
Bischen primitiv dein Einwand, wenigstens dieses abkupfern würde
entfernt ins Forum passen, wenn man keine eigenen Ideen hat.

Na, wenn das mal nicht nen Eigentor von dir war.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> @Michael H*
> Wer hat dich denn als Richter bestellt?
man wird noch immer zum richter bestellt.

> Was soll ich kapieren?
ohje...
http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

>>naja, als erster bist wohl du ausfällig geworden.
> Ist eine Sache zwischen Falk und mir. Was steckst du deine Nase rein.
öhm, öffentliches forum, oder? außerdem liegst du einfach falsch und 
klingst dazu noch ziemlich arrogant. nicht grad die ideale kombination.
is das übrigens dein einziges argument gegen die aussage?

> Und das von jemanden, der andere als "Flachzange" bezeichnet.
ich zitier dich mal:
Wer hat dich denn als Richter bestellt? ^^

> Zuviel "Scups" gesehen, oder was?
http://www.google.de/search?hl=de&q=Scups&btnG=Suc...
hö?

> Na, wenn das mal nicht nen Eigentor von dir war.
BOAH, jetz hast dus mir ja richtig gegeben... glaub ich. dir sei dank!

so, und weil ich jetz ganz fürchterliche angst davor hab, dass du nicht 
nur n falk, sondern mich auch noch verhaust, verkriech ich mich in die 
kleinste ecke meiner wohnung und bibber und zitter ganz fürchterlich.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC,

ich bin noch am überlegen ob ich nicht einen Ausdruch machen lassen 
soll.
Zuerst werde ich es mal mit meinem Laserdrucker auf Zweckformfolie 
probieren.

1.  Ausdruck auf Zweckformfolie
2.  Tonerverdichter von C
      --> Solvern50 funktioniert bei meinem Toner nicht.
3.  aus beiden Folien eine Tasche machen --> Versuche die Taschenmethode
    zum ersten mal zuvor habe ich immer mit Zentrierlöchern gearbeitet
    habe es jedoch nie wirklich deckungsgleich hinbekommen daher
    hoffe ich das die Taschenmethode besser funktioniert.
4.  Die Tasche mit der LP in den Vakuumbelichter
5.  Entlickeln
6.  Ätzbad
7.  Reinigen
8.  Verzinnen mit Fittingslotpaste Rosol 3
9.  Reinigen
10. Lötstoplaminat mit Laminator auftragen
11. Belichten
12. Entwickeln
13. Trocknen
14. belichten zum aushärten

Wenn es mit meinem Drucker nicht so richtig klappt denn die LP ist 
zusammengesetzt ja 200x150 mm werde ich einen Film machen lassen.

Und dann ist die LP hoffentlich fertig und deckungsgleich.

Bohren muss ich die LP noch zur Zeit noch von Hand aber eine CNC 
Maschine will ich mir noch bauen das Grundgestell habe ich schon von 
einem alten SMD Bestücker.

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael H.
"Zum" Richter kann man nur zu Recht bestellt werden.
"Als" Richter kann niemand zu Recht bestellt werden,
aber sich dazu aufspielen.

"Richter" ist eine Berufung, "Flachzange" eine Beleidigung.
Wohl ein Riesen-Unterschied.

Dein Ironie-Link hilf da auch nicht weiter weil ich nicht
verstanden habe, was du meinst. Wenn du zu Faul bist, laß es.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas

Ideal ist ne Belichtungstasche mit zwei Platinenstreifen rechts/links.
Läßt sich auf nem Leuchttisch gut montieren. 1,5mm Blechstreifen gehn in 
Ermangelung genauso. Da sind die Verschiebungen am geringsten, weil
alles schön plan im Belichter liegt. Bei einseitigen Belichter muß
man die Filme auf das Basismaterial mit Klebefilm fixieren. Ohne können
sich die Layer verschieben und die Pads/Vias stimmen dann nicht mehr.

Schaut ganz gut aus dein Herstellungsprozeß.
Wenn du dir Filme machen läßt, brauchste wahrscheinlich
4-5 Stück, oder? (2x Layer, 2x Lötstopmaske, 1x Bestückungsdruck)
(Das man darauf achten muß, auf welcher Seite die Emulsion(Schwarze 
Beschichtung) sein muß, weißt du? Dafür ist die Beschriftung hilfreich.)
Bei beidseitiger Bestückung könnte man auch beidseitig
Bestückungsdruck machen aber eigentlich finde ich Bestückungsdruck
bei ner Einzelfertigung eher Luxus weil das, sofern keine andere Methode 
bekannt, im Siebdruckverfahren gefertigt wird, was für den Hobbybereich
ein bischen zu aufwändig wäre. Dafür hat man ja seine
Dokumentation. Machste Duko`s mit Nieten oder Draht?
Hab jetzt nicht drauf geachtet, aber Leiterbahnen die auf der 
Bestückungsseite unter Kunststoffteilen (wie z.B.Buchsengehäuse)
an die Pads geführt wurden kann man praktisch ohne Durchkontaktierung
nicht löten, weil man beim Versuch den Kunststoff verbrutzelt.
Vllcht solltest du diesen Hinweis noch mal für eine letzte Überprüfung
zum Anlaß nehmen. Bei industriell gefertigten LP ist das kein Thema.
Bei deinen Widerstandsreihen (SMD)wäre es vllcht eine gute Idee
nur diesen kleinen Bereich mit einem Platinenschnipsel anzufertigen
um durch Lötversuche die Realisierbarkeit sicherzustellen.
Muß ja nicht vollbestückt sein.

Gruß
AC/DC

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk & @AC/DC


Ihr Kinder...


Dabei seid Ihr beide fachlich gar nicht sooo blöd

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner wrote:

>SO8 hat 1,27 mm.

Falsch!

SO gibt es in 2,54/1,27/1,016/1,00/0,95/0,8/0,65/0,635/0,55/0,50/0,40

jeweils in mm

Quelle: PCBLibraries.com, Intersil (MDP0043.pdf)

Ob die jetzt SO, SOP, SOJ, MiniSO oder sonstwie heißen, ist dabei egal, 
TSSOP ist eigentlich auch SO. Jeder Hersteller hat da so seine eigene 
Bezeichnung. Manche Pitchabstände sind sehr exotisch, aber es gibt ja 
zuhauf kleine Chip-buden mit Spezial-IC (leider nix für Hobbybastler 
weil nicht beschaffbar, leider, leider)


Nur weil Du die noch nie gesehen hast, heißt das nicht, daß sie nicht 
existieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.