www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software FTDI Chip - USB Schnittstelle schmiert andauernd ab


Autor: Relico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hall Zusammen,

ich habe hier ein Gerät mit FTDI Chip. Bei der Kommunikation mit einem 
PC schmiert andauernd die Kommunikation über USB ab und ich hab keine 
Ahnung woran das liegen kann. Kann mir irgendjemand helfen?

Mfg Relico

PS: Da ich mich mit der Thematik nur minder auskenne weiß ich nicht ob 
ich für Hilfe genug Infos angegeben habe. Also bitte bescheid sagen 
welche Infos von euch noch benötigt werden.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relico wrote:

> PS: Da ich mich mit der Thematik nur minder auskenne weiß ich nicht ob
> ich für Hilfe genug Infos angegeben habe.

Um genau zu sein hast Du garkeine Infos gegeben. Was meinst Du mit "es 
schmiert ab"? Kurzschluss auf dem Bus? Das bewirkt zumindest unter Linux 
teilweise einen strombedingten Bus-Reset. Ohne Systemmeldungen, 
Schaltplan und evt. Bild vom Aufbau kann man hier aber nur wild raten.

Michael

Autor: Relico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "es schmiert ab" meine ich das keine Kommunikation mehr über die 
USB-Schnittstelle stattfindet. Es funktioniert hier erst wieder nach 
einem Neustart des PCs und anschliesendem neustart des angeschlossenen 
Geräts. Betriebssystem ist übrigens Windows XP. Komischerweise passiert 
dieser Absturz an mehreren PCs. Die einzige Systemmeldung hier ist 
"Application hang". Die Anwendung ist eine Hausinterne entwicklung.

Früher ist dieses Problem mit dem selben Gerätetyp nicht aufgetreten.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha... also ein nichts-aussagender Fehler. Viel Spass beim Suchen dann. 
Bin mal wieder froh, nicht von Windows abhaengig zu sein (ich nehme mal 
an, es handelt sich um Windows...?).

Autor: pschober (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird der FTDI Chip evt. häufiger "geresetet" (z.B. über Portpin vom uC) 
?
Ich hatte mal dieses Problem. USB ging dann nicht mehr, teilweise wurde 
der Chip von Windows auch als Microsoft Maus erkannt.
Nachdem der FTDI Chip nur noch einmal,  beim Anlegen der 
Betriebsspannung, einen Reset erhielt, war das Problem behoben.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Relico,

wenn die Ereignisanzeige Deines XP keine Hinweise liefert, dann ist das 
traurig. Hier ein paar ergänzende Ideen:

0.Auge in Taskmanager ein Dienst=99%?
1.Evtl. hilft schon ein Auge in den Gerätemanagaer /Anzeige=ALLE!
2.Werden die USB Geräte immer sauber abgemeldet oder herausgefetzt?
3. USB-STromverbrauch geprüft ?? überflüssige Kaffeewärmer entfernen 
:-)!
4.Es gibt auch administrative Richtlinien, mit denen man evtl. etwas 
MEHR anzeigen könnte.
5.Überlege seit WANN das Übel auftritt. Es könnte eine neue SW gewesen 
sein.
6.HW-Dignostool z.B. Sandra schon probiert?
7. Tritt Fehler nur bei Wärme auf ? Test mit Fön?

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> ich habe hier ein Gerät mit FTDI Chip.

Hast Du mal ein anderes Gerät, das genauso gebaut ist ausprobiert ?

Ansonsten zeig mal den Schaltplan im FTDI Bereich .....
Welcher Chip ist es denn genau ?
Wir brauchen mehr Infos.

@ Michael G. (linuxgeek):

>Aha... also ein nichts-aussagender Fehler. Viel Spass beim Suchen dann.
>Bin mal wieder froh, nicht von Windows abhaengig zu sein (ich nehme mal
>an, es handelt sich um Windows...?).

Nicht alle Fehler sind auf Windows zurückzuführen.
(und Relico ist nicht geholfen, wenn Du Deine persönliche Einstellung
zu Windows darstellen musst)


Gruß Sven

Autor: Gerd B. (silicat) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne ähnliche Probleme, wenn man anstatt einem Quarz ein Resonator 
nimmt.  Die haben zu große Toleranzen.

Folge ist Absturz von XP durch BlueScreen oder ähnliches.

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Komiker sterben nicht aus:

Zitat Relico:Betriebssystem ist übrigens Windows XP.

Zitat Linuxgeck:ich nehme mal an, es handelt sich um Windows...?).

....Null Hilfe, dafür wirres Zeug.

gez. Katapulski

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne diese Probleme von anderen Wandlern.
Eine richtige Lösung habe ich bisher nicht gefunden.
am besten hilft bei mir im Moment, zu erst dafür zu sorgen, dass 
keinerlei Daten über die Schnittstelle fließen, bevor sie geschlossen 
wird.+

Autor: Relico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure hilfe. Wir haben nun mal weiter getestet und uns 
ist aufgefallen das das Gerät nur an PCs mit einem NVIDIA oder einem 
Intel Chipsatz nicht funktioniert ... weiß jemand vielleicht ob das nur 
zufall ist oder ob das wirklich sein kann?

Mfg Relico

PS: @Sven K. ... ich heiße genauso :-)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher FTDI Chipgenau ? Welche Schaltung und welcher Treiber wird 
verwendet?

Gut, dass NVIDIA jetzt endlich aufhört, ihren Elektronik-Schrott als 
Chipsatz zu verkaufen. Eine Sorge weniger :)

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal von Vorne:

Gerät gekauft oder Selbstgebaut?
Schaltplan? Platinen-Layout? oder zumindest Foto von der Platine?
Abblockkondensatoren am Chip vorhanden?
Hält sich das Gerät an die Stromverbrauchs-Vorgaben vom USB?
(Keine zu großen Elkos am Vbus usw)
Quarz oder Resonator am FTDI?


Wenn das Gerät wirklich an manchen Chipsätzen geht und an anderen nicht 
würde ich auf den Stromverbrauch tippen.
Gute Chipsätze überwachen den Stromverbrauch pro Port und schalten ab, 
wenns mehr als erlaubt ist... Billig-Boards machen die Strombegrenzung 
über einen 1Ohm SMD Widerstand, der gleichzeitig als Sicherung und 
Geruchsindikator bei Kurzschluss dient...

Zum Testen vielleicht das Gerät mal über einen Hub (Self-Powered, also 
mit Steckernetzeil) anschliessen.

Autor: Relico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So danke für die Hilfe aber das Problem hat sich erledigt. 
Stromversorgung konnte es nicht sein da das Gerät eine externe 
Stromzufuhr hat. Wir haben es jetzt mit einem anderen Mainboard (SIS 
Chipsatz) getestet und jetzt funktioniert es. Trotzdem vielen Dank für 
die Hilfe.

Mfg Relico

Autor: Daniel P. (ppowers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relico wrote:

> Wir haben es jetzt mit einem anderen Mainboard (SIS
> Chipsatz) getestet und jetzt funktioniert es.
Das klingt, als würdet Ihr nur die Symptome lindern aber nicht nach der 
Ursache forschen...

Autor: Relico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem war anscheinend der Chipsatz und jetzt verwendne wir in 
verbindung mit dieser Hardware also nur noch SiS. Damit ist die Ursache 
geklärt und das Problem umgangen.

Autor: morph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du verwendest den (scheinbar) gleichen chip wie ich, hier macht er keine 
probleme und wohl auch nicht bei den meisten anderen leuten hier im 
forum.

du behauptest intel & nvidia machen probleme, mehrere 100 leute hier 
wissen das gegenteil.

UND DAS NENNST DU GKLÄRT?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relico wrote:
> Das Problem war anscheinend der Chipsatz und jetzt verwendne wir in
> verbindung mit dieser Hardware also nur noch SiS. Damit ist die Ursache
> geklärt und das Problem umgangen.

Wohl kaum. Ich tippe auf Zufall. Ihr wollt euren Kunden also 
vorschreiben, welches Mainboard sie kaufen müssen? Lustig.
Da ist garantiert was in eurer hardware falsch, und bei Nvidia 
funktionierts zufällig nicht, bei SIS zufällig schon. Naja, so kann man 
sich das Leben auch vereinfachen.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas ist auf jeden Fall nicht ganz sauber wenn es nur mit SiS Chipsatz 
läuft.Es garantiert auch keiner, dass es mit einem neueren SiS Chipsatz 
dann auch noch funktioniert.

Es könnte auch ein elektrisches Problem zwischen PC und FTDI Chip sein, 
am besten noch die Schutzbeschaltungen wie Ferrite, Spulen, 
Kondensatoren gemäss FTDI Datenblätter überprüfen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, Relico hat das Problem ja "gelöst", da wird er nicht mehr auf uns 
hören.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, vielleicht sollte er von der Entwicklung in den Verkauf 
wechseln...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, solche "Experten" sind sonst eigentlich nur im mittleren Management 
oder Verkauf zu finden.

"It compiles! Let´s ship it!"

Autor: Relico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also jetzt mal ganz langsam Leute. Ich bin für jede Hilfe dankbar aber 
das was ihr hier veranstaltet ist einfach nur nutzlos und kindisch ... 
ich habe in meinem ersten Post schon gesagt das ich kein "Experte" bin, 
ich bin eigentlich "Experte" im Bereich Systemintegration und hab von 
Schaltplänen und solchen Sachen absolut keine Ahnung. Ich wollte nur 
einem Kollegen helfen der dieses Problem hatte. Er hat mir nur die Infos 
weitergeleitet die ich hier gepostet habe und somit ist das Thema für 
mich erledigt. Das hier von den Technikern noch weitergeforscht wird was 
das Problem angeht ist ja wohl klar. Dies ist nur eine Übergangslösung! 
Also behaltet eure beleidigungen bitte für euch das dient weder den 
Leuten die hier Hilfe suchen noch dient es wirklich Leuten die Helfen 
wollen.

so long

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.