www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Labornetzteil bauen


Autor: kiff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will gerne Labornetzteil bauen. Kennt jemand Schaltung welche so 
einfach wie diese hier...
http://www.dieelektronikerseite.de/Circuits/Tasche...

... aber ich will das Netzteil mit Operationverstärker bauen, weil ich 
die Strombegrenzung gerne genauer und nicht mit großen widerstand hätte. 
Regelung und so muss jetzt nicht so super sein, hauptsahce aufbau ist 
einfach.

Das Netzteil soll +- 0 bis 15V liefern. Gespeist wird es aus +- 15V 
Schaltenetzteil.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was nicht geht: 15V rein 15V raus. Viel mehr als +-12V ist bei +-15V 
rein nicht drin.

Die verlinkte Schaltung hat übrigens eine erbärmlich schlechte Regelung.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Dir einen Gefallen tun willst kauf Dir ein einfacheres 
Labornetzteil, da hast Du am meisten davon. Und wenn ich mir die 
Schaltung ansehe dann seh ich auch dass die nichts taugen kann ohne mich 
wirklich mit Netzteiltechnik auszukennen ;)

Du kannst Dir ja auch was auf Basis des LM317 bauen, das hat zwar nicht 
soviel Power aber fuer kleinere Sachen wuerde es reichen.

Autor: Manuel Kampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin auch gerade dabei mir so ein Teil zu bauen.

Ich habe mir das als Vorlage genommen:

http://www.electronics-lab.com/projects/power/003/

Allerdings will ich es nicht nur einfach nachbauen sondern vor allem 
verstehen wie alles funktioniert. Bin gerade dabei die einezelnen 
Komponenten mit LTSpice zu simulieren...

Autor: Manuel Kampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke es kommt immer darauf an WARUM man so ein Teil bauen 
will. Wenn man natürlich einfach nur ein Labornetzteil braucht um damit 
zu arbeiten dann würde ich das Kaufen auf jedenfall auch bevorzugen.

Ich denke aber um etwas mehr Verständnis in der analogen Elektronik zu 
bekommen ist so ein Teil schon gut um seine Kenntnisse zu vertiefen.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24V 3A Trafo und 30V 3A Output. Respekt!

Arno

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist einfach ein negativer Widerstand eingebaut, dann geht das schon 
;-)

Autor: musik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Recht einfach geht es (habe ich gemacht) mit einem alten Laptop-Netzteil 
(20V) und LM317 mit Kühlung dahinter.

Autor: Manuel Kampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem LM317 bekommst du halt keine Stromregelung.

Autor: Manuel Kampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber da fällt mir ein... Schaut euch mal den  L200 an...

http://www.st.com/stonline/books/pdf/docs/1318.pdf

der kann Strom und Spannung regeln... Und wenns einfach sein soll... 
Ideal.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloss ist mit L200 schwierig, aus +-15V irgendwas zu zaubern. Der 
positive Zweig ist kein Problem, wohl aber der negative.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der kann Strom und Spannung regeln... Und wenns einfach sein soll...
> Ideal.

Man sollte aber unbedingt die Schaltung mit dem externen
Operationsverstaerker fuer die Stromregelung nehmen weil
man sonst ein unbeschaffbar dickes Poti fuer den Stromregler
braeuchte wenn man den Strom einstellen will.

Olaf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24VAV gleichgerichtet bedeutet:

DC = (24VAV * sqrt(2)) = 33,95V

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann den L200 auch mit ein paar umschaltbaren Festwiderständen zur 
Strombegrenzung ausstatten. Das ist natürlich nicht so gut wie eine 
stufenlos einstelbbare Begrenzung, aber für den Anfang auch nicht 
schlecht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollte natürlich heißen:

DC = (24VAC * sqrt(2)) = 33,95V

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: grins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: dth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Mein Favorit ist dieses Netzteil hier:
http://ldp.nedmirror.nl/linuxfocus/English/Septemb...

Einfach, aber doch sehr gut durchdacht.
Mikrocontrollergesteuert, geringer Hardwareumfang und mit LC-Display.


Dirk

Autor: kiff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super dth, ich glaub das ist genau was ich gesucht.

Ist die Regleung auch mit Mikrocontroller? Ich denke kann langsam sein. 
Werd ich mal durchlese.

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaut euch mal das aktuelle Doppelheft von Elektor an. Da gibts eine 
interessante Labornetzteil-Schaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.