www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik digitale RGB to CVBS umwandeln


Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen


für unsere Applikation „CVBS to digitale RGB Umwandlung“ habe ich den 
Bauteil SAF7113 von Firma NXP/Philips verwendet.

Jetzt suche ich aber einen Bauteil, der digitale RGB to CVBS umwandeln 
kann.

Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mir weiter helfen können.



Mit freundlichen Grüßen

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das MC1377, wandelt aber analog RGB zu FBAS

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke... das habe ich schon gesehen, aber muss ich halt die 8 bit RGB zu 
analog RGB umwandeln...vielleicht gibt's was bei philips, was digital 
RGB zu FBAS umwandeln kann.

danke trotzdem für deinen Tip.
Gruss

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell ADV7170, der macht YUV -> PAL/NTSC

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Eventuell ADV7170, der macht YUV -> PAL/NTSC"

der RGB_Clk bei in meiner Applikation = 33Mhz
und der AD7170 kann max 27Mhz

passt leider nicht

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bestimmt gibt's Distributoren  von Philips bzw. NXP in Deutschland, 
kennt Jemand welche?
danke

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind 33 MHz (oder auch 27) nicht ein etwas arg hoher Pixeltakt für ein 
FBAS-Signal? PAL/NTSC haben eine nicht ansatzweise so hohe Bandbreite.

Was genau ist die Anwendung?

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich will ein LVDS Signal zu FBAS umwandeln...so habe ich gedacht, 
ich muss durch einen Deserializer zuerst digitale RGB erzeugen, und dann 
durch ein IC= ? wieder FBAS erzeugen.

Pixel takt = 33 Mhz

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, es geht wieder mal um VGA -> PAL oder sowas in der Art ?
Da sag ich nur Scanrateconverter...

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der Clock überein stimmt kann's funktionieren...ich habe schon paar 
Applikationen in der Art ohne Scanrateconverter gemacht.

z.b:  lvds-->DESerialiser(NS)--> rgb -->Serialiser(max)--> LVDS
      FBAS --- saf7113---> digital RGB

klar wenn es kein richtiges IC finde muss ich den Scanrateconverter 
benutzen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein billiger D/A-Wandler für Video von Philips wäre der TDA8702, bei 
Reichelt 2,15 €, davon drei Stück für RGB, und die beiden 
Synchronimpulse irgendwo dazupacken. Aber ich habe die genaue Aufgabe 
auch noch nicht kapiert.

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Aber ich habe die genaue Aufgabe auch noch nicht kapiert."

die Aufgabe sieht so aus:

   Quelle: LVDS---- ? ----> FBAS  Display

ich habe so überlegt, dass ich die Sttrecke auf 2 teile:

LVDS---> digital RGB ----> ? ----> FBAS

ich hoffe, dass die Aufgabe jetzt klar ist.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanter: Wie gross sind Bild- und Zeilenfrequenz des Signals? FBAS 
aka Fernseher hat davon sehr konkrete Vorstellungen und ein Videosignal 
mit 33MHz Pixeltakt klingt nicht danach als ob das zusammenpasst.

Und wenn die nicht zum TV-Standard passen, dann hast du einen 
Scanrateconverter an der Backe. Und deine LVDS-Konvertierung ist das 
kleinere Problem.

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das display ist 800x480

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
800x480 geht mit TV schon noch, wenngleich horizontal deutlich unscharf.

Wichtig sind aber die Frequenzen.

Autor: Simo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Anpassung der Frequenz wird durch IC= ? erfolgt...das IC wird 
meistens durch I2C oder SPI programmiert. so ist zumindest meine 
Vorstellung

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ohne ScanRate Converter wird das nix. Du brauchst da irgendwie ein 
CPLD oder FPGA, dass die Daten in ein DualPort-Ram schreibt und auf der 
anderen Seite mit der passenden PAL Frequenz wieder auslesen und auf 
einen DA-Wandler geben.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simo wrote:

> die Anpassung der Frequenz wird durch IC= ? erfolgt...das IC wird
> meistens durch I2C oder SPI programmiert. so ist zumindest meine
> Vorstellung

Yep. Sowas ähnliches gibt es. Grafikkarten mit TV-Ausgang hatten 
zumindest früher ein separates IC drauf, bei ATI beispielsweise den Rage 
Theater Chip, der mit passender Bild- und doppelter Zeilenfrequenz 
gefüttert PAL oder NTSC auswerfen konnte. Auf die Art konnte man 50/60Hz 
Vollbildfrequenz auf dem PC-Monitor und gleichzeitig das gleiche Bild 
mit 50/60Hz Halbbildfrequenz auf dem TV ansehen.

Der Chip hat jeweils 1-2 Zeilen zwischengespeichert, daraus ein 
PAL/NTSC-Signal mit halbem Pixeltakt gewonnen und nebenbei natürlich 
auch die Syncs angepasst.

Aber mindestens diese Relation der Frequenzen muss passen, denn sonst 
hast du einen kompletten Bildspeicher gewonnen, und wenn sich was bewegt 
vielleicht auch noch eine Zwischenbildinterpolation.

Wie gesagt, 800x480 ist da schon ein guter Ansatz. Denn da ist immerhin 
schon die Zeilenzahl mit TV-Norm verträglich. Aber ganz so einfach wie 
du dir das vorstellst ist das trotzdem nicht.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist 800x480 die Auflösung des Displays das angesteuert werden soll, oder 
die der Signalquelle ?
Sag doch mal konkret wo das Signal herkommt, und konkret welches Display 
du ansteuern willst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.