www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltplan-Review: IR-Transceiver mit USB-Option.


Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa,

dann mal hallo.

Ich bitte mal ueber den angehaengten Schaltplan drueberzuschauen. Es 
handelt sich um ein IR-Transceiver-Modul auf Basis eines Atmega8, 
Halbduplexbetrieb. Nach aussen wird das ganze per UART bedient, hierauf 
werde ich spaeter ein entsprechendes Protokoll mit Fehlerkorrektur und 
Sendewiederholung aufsetzen. Die feste Baudrate betraegt 2400, da dies 
die Obergrenze des verwendeten TSOP1736 ist.
Die verwendete IR-Diode ist eine Osram LD274 (Flusspannung ~2V), die mit 
100mA Durchlasstrom betrieben wird. Hierzu kommt eine Transistorstufe 
zum Einsatz.

Der verwendete FT232 ist eine Bestueckungsoption, um das Modul 
komfortabel an einem PC betreiben zu koennen, ansonsten kann es auch per 
CONN direkt bedient werden.

Ich wollte erst SPI verwenden, aber dann gibt es leider keine 
Moeglichkeit, SCK zu uebertragen. Gibt es eventuell doch einen Weg, bzw. 
einen Weg eventuell den IR-Teil besser anzuschliessen? Senden will ich 
nach jetzigem Stand mit normalen I/O-Pins, der Empfang wird 
moeglicherweise durch einen externen Interrupt gestuetzt.

Bitte keine grossen Diskussionen um Sinn oder Unsinn der Schaltung oder 
Sprueche wie "gibt es doch schon" - vielen Dank. Ich will nicht den 
Weltmarkt erobern sondern mein verlaengertes Wochenende ausfuellen.

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll... der Vorschau-Button hat das Attachment geloescht, daher hier 
nachgereicht.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite

>Ich bitte mal ueber den angehaengten Schaltplan drueberzuschauen. Es

Parallel zu C12 noch 100nF
R17 ist überflüssig, der IC hat einen interenen Pull-Up von 80kOhm, 
reicht locker für 2K4 Baud

>nach jetzigem Stand mit normalen I/O-Pins, der Empfang wird

Das ist keine gute Idee, denn du musst deine LED mit ~36 kHz takten! auf 
die 36 kHz Träger wird dein UART-Signal aufmoduliert. Also die LED an 
ein OCP Pin, da macht die Hardware die 36 kHz ganz allein!

>moeglicherweise durch einen externen Interrupt gestuetzt.

Soft-UART, bei 2K4 kein Problem

Aber wo kommen die 3V3 her, wenn der FT232 optional ist? Warum nciht den 
AVR einfach mit 5V betreiben. Und ich hoffe mal, dass du dich bei den 5V 
und 3V3 Symbolen nicht verhauen hast, ist ein beliebter Anfängerfehler 
;-)
Stromversorgungssymbole kann man in Eagle NICHT kopieren und umbenennen, 
die kann man nur per Library ändern!

MFG
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> Parallel zu C12 noch 100nF
> R17 ist überflüssig, der IC hat einen interenen Pull-Up von 80kOhm,
> reicht locker für 2K4 Baud

OK

>>nach jetzigem Stand mit normalen I/O-Pins, der Empfang wird
>
> Das ist keine gute Idee, denn du musst deine LED mit ~36 kHz takten! auf
> die 36 kHz Träger wird dein UART-Signal aufmoduliert. Also die LED an
> ein OCP Pin, da macht die Hardware die 36 kHz ganz allein!

Oh... ok, die IR-LED ist nun an OC2 angeschlossen (8-Bit-Timer).
Gibt es hierzu einen Artikel ueber das Modulationsverfahren?

>>moeglicherweise durch einen externen Interrupt gestuetzt.
>
> Soft-UART, bei 2K4 kein Problem

Joa das ist ja immernoch eine Option ;)

>
> Aber wo kommen die 3V3 her, wenn der FT232 optional ist? Warum nciht den
> AVR einfach mit 5V betreiben. Und ich hoffe mal, dass du dich bei den 5V
> und 3V3 Symbolen nicht verhauen hast, ist ein beliebter Anfängerfehler
> ;-)

Erm nei das sind 5V, normalerweise verwende ich das pfeilfoermige Symbol 
aber es gibt auch das Runde fuer 5V. Naja ich ersetze die Symbole halt 
wenn der Standard anders ist, komisch nur, dass Eagle es dann so 
anbietet.

> Stromversorgungssymbole kann man in Eagle NICHT kopieren und umbenennen,
> die kann man nur per Library ändern!

I know.

> MFG
> Falk

thanks ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Argh jetzt hab ich's gesehen, am Mega war noch ein 3V3-Symbol! Das war 
ein Copy&Paste-Fehler, sorry ;) Mega wird mit 5V betrieben - korrigiert.

Autor: sven fr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso das rad neu erfinden!

http://yard.htpc-news.de/

kompl. open source und schon sehr viele protokolle integriert mit nem 
ft232 usb tauglich gibts sogar ein layout dafür

sven

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man... dabei hab ich extra drum gebeten, das bleiben zu lassen. Ich 
will was lernen bei der Sache, deswegen erfinde ich fuer mich dieses Rad 
neu. Ausserdem kenne ich mich damit dann in einem Detail aus, dass auch 
Aenderungen und Anpassungen schnell erledigt werden koennen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.