www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik pic einstieg


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich möchte mich jetzt mit pic µC beschäftigen
weiß leider nicht was ich alles dazu brauche bis jetzt habe ich einen 
icd2 clone von
http://www.wselektronik.at/WS/index.php?option=con...
und habe von microchip mplab 8.0 heruntergeladen
desweiteren habe ich zum probieren einen PIC18F4550.

leider habe ich keine ahnung wie ich mit dem icd2 komuniziere und 
geschweige denn ein programm zu schreiben darum suche ich referenzen und 
bücher die mir das programnmmieren in C erklären
ich habe schon einiges auf http://www.sprut.de/ nachgelesen

mfg

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei sprut ist aber assembler nicht c...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meine pic COntroller unterlagen wie sie aufgebaut sind usw...
mocht die programmiersprache
mfg

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> leider habe ich keine ahnung wie ich mit dem icd2 komuniziere ...

Das brauchst Du auch nicht, denn das erledigt MPLAB für Dich.
Den ICD2 z.B. richtet man unter "Debugger, Select Tool" ein.

MPLAB ist im Prinzip eine Benutzeroberfläche mit Assembler und Linker, 
in die man auch externe Programme wie z.B. C Compiler einbinden kann.


> ich meine pic COntroller unterlagen wie sie aufgebaut sind usw...

Dabei helfen die Datenblätter der entsprechenden Controller ganz 
ungemein weiter.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen besseren Einstieg wie sprut wirst du kaum finden. Allerdings 
werden dort in erster Linie die 16F beschrieben. Inzwischen gibt es zwar 
auch immer mal Ausflüge in Richtung 18F aber das ist noch sehr 
verhalten.

Ich würde dir empfehlen erst mal mit einem 16F anzufangen. Ich finde die 
relativ neuen 16F88 und 16F886 bzw. 16F887 ganz brauchbar. Damit kannst 
du dir in Verbindung mit den sprut Beschreibungen erst mal die 
Grundlagen erarbeiten. Wenn du dann einigermaßen sicher damit bisst, 
kannst du auf die 18F gehen und dort entweder in Assembler weitermachen 
oder dann gleich auf C umsteigen. Für den Einstig halte ich die 18F und 
dann noch die mit USB für eine recht harte Nuss.

Sven

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wenn man mit C Programmieren will sind die 18f besser weil man von 
Microchip den C18 Compiler bekommt (Es gibts auch andere aber der ist 
Vollständig). Ich habe lange mit 16f gearbeitet und eigentlich alles im 
Assembler gemacht. Aber C ist um einiges leichter.

Sprut.de ist die beste Seite um mit PICs zu beginnen.

Ich habe selbst nur das PICKit2. Kann leider nicht damit Debuggen. Weiß 
aber auch nicht was ich mit dem Debugger alles machen könnte also fehlt 
er mir eigentlich nicht! g

LG
Andreas

Autor: P.G: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel P. (ppowers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.fernando-heitor.de gibt es auch noch. Hier wird hauptsächlich mti C 
Programmiert und auch die 18er werden abgedeckt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
da ich einige vorkenntnisse von c# habE ( haben ich in der schule 
programmiert) ist es so denke ich vorteilhaft wenn ich mit c starte und 
nicht mit assembler
danke für eure hilfe

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ne frage die c compiler studentenversion ist ja kostenlos aber wo 
kann ich den runterladen find bei microchip nichts

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eine frage aus c# kenne ich events (wenn zum beispiel button 
geklickt wurde mache was) gibt es so was auch für mplab (z.b wenn bei 
einen digiport sich der zustand ändert mache dies und jenes)

mfg

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

muss es unbedingt ein PIC sein? Wenn es deine Absicht ist in die 
µC-Programmierung einzusteigen nimm lieber gleich einen AVR-µC (ATmege, 
ATtiny). Ich beschäftige mich selbst mit den PICs und kriege oft das 
große Kotzen. Angefangen damit, dass es keinen gescheiten kostenlosen 
Compiler gibt, und diese Fummelei mit seinen 8-bit-Registern ...

Also, mein Rat, wenn es nicht unbedingt ein PIC sein muss, nimm lieber 
einen AVR. Da gibts eine freie Programmierumgebung (WinAVR) mit einem 
freien Compiler (GCC) und für das Geld kriegst du mehr µC.

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" diese Fummelei mit seinen 8-bit-Registern"
Warum muss es immer AVR sein?
... hat man das nicht bei allen 8-Bit CPUs/MCUs?

Seit wann ist der "normale" AVR keine 8-Bit CPU?

Ein 8051er ist auch gut geeignet:
- Compiler gibt es genug (C-Compiler, BASIC Compiler, Assembler)
- viele verschiedene Modelle zur Auswahl (es gibt sogar welche in DIL8
von NXP, ATMEL hat Modelle mit RS232 ROM-Bootloader und viel Speicher,
Dallas hat sehr schnelle Modelle, ATMEL hat sehr billige DIL20 Modelle
wie 89C2051 um ca. 0,80 EUR oder auch schnellere wie 89LP2051 
Single-Cycle)
- es lassen sich ganze kleine Single Board Computer mit Daten/Adressbus 
aufbauen
(sehr gut um den Aufbau zu verstehen)
- sehr durchdachter und logischer Aufbau

Was hat jeder gegen PICs und 8051er?

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich nervt es auch ein wenig, dass ständig was gegen die PICs gesagt 
wird. Das ist wie damals als ständig die PCler gegen die AMIGAner 
geschossen hatten. Dabei war doch damals das AMIGA-OS eindeutig das 
bessere System ;-))

Gruß
Sven

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, für c, da ist die seite www.microchipc.com nicht schlecht.
Bitte, formulier deine Fragen in einem Post und ich werde sie dir 
beantworten.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergey wrote:
> Was hat jeder gegen PICs und 8051er?

Gegen die 8051er garnix, das is Standard würd ich sagen.

Bei PIC stört mich ganz ehrlich der Instruktionssatz, der durch fehlende 
Arbeitsregister bedingt ist. Dadurch werden die ASM-Instruktionen nicht 
gerade leserlicher (mov**). Auch das Bank-switching bei den kleinen ist 
heute (heute! Guck mal, wann PIC erfunden wurde, sagt sich also heute 
leicht. Ist aber trotzdem kein Grund, sich damit abzufinden) überholt.

Das ist aber auch schon alles, was mich persönlich stört. Hat also eher 
ästhetische Gründe :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.