www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik negative Hilfsspannung erzeugen ohne ripple


Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen

Ich muss für eine Verstärkerschaltung eine negative Hilfsspannung 
erzeugen.
Die Schaltung wird mit 5V versorgt. Die Hilfsspannung wird mit 25 mA 
belastet.

Zur Zeit verwende ich einen MAX660 um die Spannung zu erzeugen.
Leider sind 30 mVpp ripple auf der Hilfspannung.

Auf dem verstärken Signal kann ich mit dem Oszi ein überlagertes Signal 
mit der gleichen Frequenz erkennen.

Wenn ich mit einem LC-Glied ( 10mH 10uF ) die Spannung filtere, ist der 
Ripple weg. Aber leider fallen mir an der Spule 1V Spannung ab.

Aus platzgründen kann ich aber keine größere ( niederohmigere ) Spule 
verwenden.

Wie kann ich ripplefrei eine negative Hilfsspannung erzeugen ?

Oder wie krieg ich den ripple ohne großen Spannungsverlust weg ?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

hmg
Mandi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Manfred Schön (mandinice)

>Die Schaltung wird mit 5V versorgt. Die Hilfsspannung wird mit 25 mA
>belastet.

Recht wenig.

>Zur Zeit verwende ich einen MAX660 um die Spannung zu erzeugen.
>Leider sind 30 mVpp ripple auf der Hilfspannung.

Naja, ist halt ne Ladungspumpe.

>Wenn ich mit einem LC-Glied ( 10mH 10uF ) die Spannung filtere, ist der
>Ripple weg. Aber leider fallen mir an der Spule 1V Spannung ab.

Das wären R = U /I = 1 /25mA = 40 Ohm.

>Aus platzgründen kann ich aber keine größere ( niederohmigere ) Spule
>verwenden.

SMD?

> Wie kann ich ripplefrei eine negative Hilfsspannung erzeugen ?

Filtern.

Man könnte einen LDO Spannungsregler nehemen, aber negative LDOs sind 
selten und schwer zu bekommen, ausserdem können die auch nicht hohe bis 
sehr hohe Freqeunezen filtern.
Alternativ könnte man einen IC nehmen der mit SEHR hoher Frequenz die 
-5V erzeugt, so 0,5..2MHz. Diese hohen Freqeunezn lassen sich leichter 
filtern (weniger L und C).

Mit welcher Freqeunz läuft dein MAX660? Den kann man nämlich auf 10kHz 
und 80 kHz laufen lassen. 80kHz ist besser, mehr wäre noch besser.

MFG
Falk

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie kann ich ripplefrei eine negative Hilfsspannung erzeugen ?

Nimm ne Batterie.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab immer mit nem MAX635 Schaltregler -8 Volt erzeugt und dann mit 
einem 79L05 glatte -5 Volt. Es kommen sicher auch noch andere 
Schaltregler in Frage.

Bernd

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe,Du läßt das Teil bei 80kHz arbeiten und nicht bei 10kHz 
(einstellbar)

Versuch mal einen R/C Tiefpass 22Ohm/100uF. Das gibt eine Grenzfrequenz 
von 72Hz, womit Dein Störer schon ganz gut gedämpft werden sollte, evtl. 
noch 100nF parallel zum 100uF.

Gibt halt weiterhin einen Spannungsabfall von 0.55V, aber da kann man ja 
noch finetunen.

Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Morgen.


Hallo Bernd Weeber.
Sowas ähnliches schwebt mir vor.

In der Schaltung hab' ich nämlich noch auch eine höhere positive 
Spannung.
Werde diese invertieren und dann mit einem Spannungsregler auf 5V 
bringen.

Danke an alle.

hmg
Mandi

Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich muss also eine negative ripplefreie Hilfsspannung von -5VDC 
erzeugen.
Ich habe eine Spannung von +5VDC oder eine Spannung von 10-15VDC zur 
Verfügung.

Aus den +5V die -5V ripplefrei zu erzeugen geht mit einer Ladungspumpe 
nicht so einfach.

Daher habe ich eine andere Lösung gesucht .

Was ist vernünftiger ?

Eine Ladungspumpe verwenden die bis 15VDC geht und die daher dann eine 
Spannung von - 9 bis -14 VDC erzeugt und danach eine Längsregler setzen 
der die -5V erzeugt.


Oder

Zuerst eine Spannung von 8V mit Längsregler , dann mit einer 
Ladungspumpe -7,5V erzeugen und diese dann wieder mit einem Längsregler 
auf 5V runteregeln ?

hmg
Mandi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Schön (mandinice)


>Eine Ladungspumpe verwenden die bis 15VDC geht und die daher dann eine
>Spannung von - 9 bis -14 VDC erzeugt und danach eine Längsregler setzen
>der die -5V erzeugt.

Kann man machen. Aber ein Längsregler kann nur bis zu einer bestimmten 
Frequenz den Ripple dämpfen, danach geht der 1:1 durch. Hochfrequenten 
Ripple kann man nur mit LC-Filtern dämpfen.

>Zuerst eine Spannung von 8V mit Längsregler , dann mit einer
>Ladungspumpe -7,5V erzeugen und diese dann wieder mit einem Längsregler
>auf 5V runteregeln ?

Braucht einen zusätzlichen Längsregler, ist somit unsinning.

MFG
Falk

Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen

Danke für dir rasche Antwort.

>>Kann man machen. Aber ein Längsregler kann nur bis zu einer bestimmten
>>Frequenz den Ripple dämpfen, danach geht der 1:1 durch. Hochfrequenten
>>Ripple kann man nur mit LC-Filtern dämpfen.

Der Ripple sollte ca. 40 kHz haben.
Wird dieser noch von Längsregler geschluckt ?

hmg
Mandi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Schön (mandinice)

>>>Ripple kann man nur mit LC-Filtern dämpfen.

>Der Ripple sollte ca. 40 kHz haben.
>Wird dieser noch von Längsregler geschluckt ?

Kommt auf den Längsregler an.

Der LM337

http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/L/M...

hat bei 40 kHz und 10uF an ADJ noch ca. 30dB, sprich Faktor 30.

MFG
Falk

Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen

Werde wohl so vorgehen :

Mit einer Ladungspumpe -10V erzeugt,
dann ein RC-Glied so dass ich auf ca. -7V komm
und zum Schluss einen Längsregler um die -5V zu erhalten.

hmg
Mandi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Schön (mandinice)

>Mit einer Ladungspumpe -10V erzeugt,
>dann ein RC-Glied so dass ich auf ca. -7V komm

Warum RC? LC hat wesentlich weniger Spannungsabfall und filtert besser 
(Filter 2. Ordung)

MFG
Falk

Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen

Der Spannungsabfall ist ja egal.

Nehme Spulen nur wenn's sein muss - das ganze wird in SMD aufgebaut.

100 Ohm mit 47uF  ergeben eine Grenzfrequenz von 30 Hz.
Sollte eigentlich reichen.

hmg
Mandi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.