www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tiny13 - 128kHz Oszillator bringt die Frequenz nicht richtig?


Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mir das Datenblatt des Tiny13 angeschaut. Geht mal auf Seite 
151 des offiziellen Datenblattes. 1 Schaubild: Frequency vs Vcc. Dort 
hat der Oszillator nur eine maximale Frequenz von 117 kHz (tiefgekühlt 
bei -40°). Bei Raumtemperatur hingegen schafft er es laut dem Schaubild 
auf grandiose 112kHz und keine 128 kHz. Kann man dass irgendwie auf mehr 
oder minder genaue 128 kHz bringen ohne etwas externes verwenden zu 
müssen? Ich würde gerne einen genauen Timer danach laufen lassen, und 
15% Abweichung finde ich schon arg krass.

Datenblatt: 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Vielen Dank für eure Hilfe!

Michael

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde gerne einen genauen Timer danach laufen lassen, und
>15% Abweichung finde ich schon arg krass.

Wie genau ?

Nimm einen Quarz. Kann der Tiny13 nicht ?
Dann nimm einen anderen AVR.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Watchdog-Oszillator ist für leidlich genaue Zeiten nicht zu 
gebrauchen. Dafür ist er nicht gedacht.

Nimm den normalen bei 4,8MHz mit Prescaler (CLKPR).

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir machen 5% nichts aus. 128 kHz wäre halt genau für die Anwendung 
ideal, da der AVR nicht viel rechnen muss... Wäre es möglich den AVR, 
also den Watchdogoszi, über das "Calibrationbyte" zu kalibrieren?
4,8 MHz kann man zwar runterteilen, aber dann passt es nicht so genial 
von den Zeiten her wie mit dem 128 kHz Oszi und ich denke auch, dass der 
dann mehr Strom verbraucht...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>4,8 MHz kann man zwar runterteilen, aber dann passt es nicht so genial
>von den Zeiten her wie mit dem 128 kHz Oszi und ich denke auch, dass der

Wofür soll das passen ?

>dann mehr Strom verbraucht...

Mit Sicherheit.

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ein Servosignal ansteuern und da passt es bei entsprechendem 
Prescaler genial mit den Zeiten... (100% genauigkeit, keine Rundungen 
der Tacktzeiten notwendig...)

Weiß jemand ob man den Oszi kalibrieren kann?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den normalen mit 4,8/9,6 kannst du mit dem Kalibierierwert recht weit 
ziehen (min 50% rauf/runter sollten drin sein), den Watchdog-Oszillator 
aber nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.