www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Operationsverstärkerschaltungen


Autor: Op Amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mich noch nicht lange mit Elektronik beschäftigt... daher muss 
ich euch um Rat fragen.
Ich sehe oft ellenlange Schaltpläne von Operationsverstärkern und frage 
mich, wozu die gut sind, wenn sich doch mit einer normalen 
Grundschaltung alles bewerkstelligen lässt. Warum muss man die 
individuell anpassen?

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Op Amp wrote:
>  Warum muss man die individuell anpassen?
...weil man individuelle Anforderungen damit abdecken will?

Autor: Annegret (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer normalen Grundschaltung laesst sich alles machen ? 
Tatsaechlich ? Was braucht man denn ? Verstaerker, Impedanzwandler, 
Subtrahierer, Addierer, Multiplizierer, Tiefpass, Bandpass, Hochpass, 
Bandsperre, Stromquelle, Spannungsquelle, usw. Das sind alles 
Konfigurationen von opAmps.

Autor: Op Amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit einer normalen Grundschaltung laesst sich alles machen ?
>Tatsaechlich ?


Das war eben mein Eindruck, den ich so vermitteln wollte. Kein Grund, 
schlau daher zu reden.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Op Amp (Gast)

Ich sag mal im Prinzip hast du Recht.

Es gibt aber meist Fälle wo diese Grundschaltung nicht gut genug ist.
Z.B: wenn du einen Subtrahierer hast benötigt dieser bei den minimal 2 
Eingangsseignalen jeweils einen Stromfluss von wenigen mA.
Wenn die Eingangssignale aber nicht belastet werden sollen benutzt man 2 
Impedanzwanlder um den Strom zu verstärker, so das die Signale nicht 
Belastet werden.
Dann hat man schon 3 Operationsverstärker.

Wenn du mehrere Pässe also 3 Hochpässe hintereinander schaltest 
benötigst du jedes mal einen Impedanzwandler.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast noch Logarithmierer, Differenzierer, Integrierer, Begrenzer, 
Komperator, Oszillator, Schmitt-Trigger, ... vergessen

naja 90% von den angegebenen Anwendungsfälle lässt sich mit komplexen 
Widerständen im Rückkoppel-Netzwerk bewerkstelligen... damit hätte man 
eigentlich eine "normale" Grundschaltung... nur sind OpAmps 
normalerweise viel zu breitbandig und würden ohne rundherum noch diverse 
Filter einzubaun einfach nicht das tun was man gerne hätte.. oder nicht 
in der Qualität die man braucht...

Dann kann man noch mehrere Verstärker kombinieren um nichtidealitäten 
durch andere zu ersetzen (z.B beim Chopper-Amplifier)...

Mit einem OP kann man eigentlich so ziemlich alles machen.. man muss 
sich nur  eine geeignete Beschaltung überlegen und eine passende Type 
finden...

Jeder OP hat seine Eigenheiten... der eine Rauscht so gut wie nicht und 
braucht so gut wie keinen Strom, der nächste braucht fast so viel Strom 
wie die guten alten P4 könnte aber ohne Probleme seine schnellsten 
Ausgangs-Pins puffern...

Naja OPs sind ziemlich ein breites Feld...

73

Autor: Op Amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hört sich ja interessant an, danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.