www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lötstation, die neuen von ERSA und Weller


Autor: hmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

eine neue Löstation muss her, die billige LS50 reicht mir nicht mehr und 
die Aoyue Heissluft ist nun auch nicht für alles brauchbar.
Und diesmal soll es was anständiges sein!

So langsam wird es leider etwas unübersichtlich mit den ganzen "neuen" 
digital Lötstationen von Weller und ERSA  ;-)
Kann mich gerade nicht entscheiden.

s. z.B. hier:
http://www.pkelektronik.com/index.asp?GroupID=197

WD1000 M, T, HPT ... zwischen 290 und 460 Euro...

oder alternativ die I-Con von ERSA für 390:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=D231;...


Hauptsächlich löte ich sehr kleine SMD Sachen (auch 0402er und 0.5mm 
pitch) aber auch mal große Leistungs MOSFETs oder H-Brücken ICs mit 
großen Kühlflächen auf die diese verlötet werden wollen. Oder hier und 
da mal ein TO220er.
AUS- und EINlöten kommt beides vor. Einlöten aber sehr viel öfter.

Fragen über Fragen:
Hat jemand evtl. Weller UND Ersa Stationen verwendet und kann mal kurz 
schreiben welche besser gefallen hat?

Bei den Weller T Modellen ist nur die Lötkolbenablage anders, oder?
Taugt dieser Mini-Lötkolben von Weller für oben genannten Anwendungen? 
(WMRP)
Dafür gibt es nur wenige verschieden Spitzen wie ich gelesen habe, und 
ich zweifle daran, ob der größere Lötstellen packt...


Was für Zubehör würdet Ihr empfehlen?
Gibt es Qualitäts Unterschiede bei den Spitzen zwischen ERSA I-Con und 
WD1xxx?
Also eine große und eine kleine Bleistiftförmige, eine flache 
(Huf-Förmig) und ne Hohlkehlen Spitze ist schonmal klar. Was für Spitzen 
verwendet Ihr sonst noch so?
Reicht zu Reinigung ein Schwamm oder ist dieses Metallgeflecht besser?
Oder einfach beides?

Danke schonmal!

Autor: DerWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nur die I-con und eine alte Weller WECP-20 im gebrauch.
Zumindest zur I-con kann ich was sagen.
Der Spitzenwechsel geht sehr einfach ohne Werkzeug und verbrannte 
Finger, heizt in 3Sekunden auf die eingestellte Temperatur auf. Die 
Regelung ist ziemlich genau.
Durch die hohe Leistung des Kolbens von 150W, die automatisch angepasst 
wird sind auch dicke Lötstellen und Masseflächen kein Problem.
Die Spitzenauswahl ist ausreichend auch eine abgewinkelte Spitze ist 
erhältlich.
Der automatische Standby funktioniert per Bewegungssensor su das der 
auch runterfährt wenn der Kolben einfach auf dem Tisch liegt. Das Kabel 
ist ausreichend lang und angenehm flexibel.
Nach meiner Erfahrung reicht der übliche Schwamm, meine Spitzen halten 
schon länger als ein Jahr bei fast täglicher Bnutzung. Die 'Putzwolle' 
Reiniger sind sicher von Vorteil wenn man oft mit 'Dreckigen' Lötstellen 
zb im Service zu tun hat, bei permanenter Benutzung befürchte ich das 
die Oberfläche der Spitze mit der Zeit leidet.
Im Menü (das auch ohne Handbuch verständlich ist) lässt sich jede Menge 
Einstellen und auch Profile Speichern und auf andere Stationen 
übertragen was aber sicher nur im Produktionsumfrld interessant sein 
dürfte.
Einziges Manko das ich bisher feststellen konnte ist das der Gummider 
zum besseren Halten am Kolben ist recht schnell 'werschlissen' ist und 
einreisst.
Will das Ding nicht mehr missen, die Weller ist sicher auch nicht viel 
anders. Mir war damals bein Kauf vor allem die hohe Leistung des Kolben 
wichtig die auch bei kleineren SMD-Teilen Sinn macht da so immer 
ausreichend Leistung an die Lötstelle kommt.

Autor: hmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht!

Habe die I-Con gerade sogar etwas günstiger gefunden als bei Reichelt... 
bei ersa-shop.com für 370.


> Einziges Manko das ich bisher feststellen konnte ist
> das der Gummider zum besseren Halten am Kolben ist
> recht schnell 'werschlissen' ist und einreisst.

Gibt es den Gummiring denn einzeln als Ersatzteil?
Das komplette I-Tool ist ja recht teuer - 175 Euro !

OK also ich löte jetzt nicht jeden Tag, nur zwei dreimal die Woche aber 
das Teil soll bei dem Preis auch schon mal gerne mind. 10 Jahre halten.


Über Erfahrungsberichte mit der Weller würde ich mich aber auch noch 
freuen :)

Autor: tt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir verwenden auch nur noch  i-con und i-con2.
Was anderes will ich nicht mehr haben. Echt absolut super die Dinger.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmk wrote:

> Über Erfahrungsberichte mit der Weller würde ich mich aber auch noch
> freuen :)

Also die WD1000M ist echt super, keine Frage. Aber wenn Du mehr zu den 
Glaubenskriegen Weller vs. Ersa lesen willst mach einfach mal ne Suche 
hier im Forum ;P

lg,
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.