www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche elektronisches bistabiles Relais


Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem elektronischen bistabilen Relais. Durch 
einen kurzen Stromimpuls von weniger als 200 ms soll das Relais zwischen 
zwei Zuständen wechseln und diese auch bei Stromausfall speichern. Im 
ersten Zustand soll ein Bildschirm betrieben werden mit einer Spannung 
von 12-14,4 Volt und einer Stromstärke von 4 Ampere. Im zweiten Zustand 
soll der Bildschirm ausgeschaltet sein und lediglich eine LED betrieben 
werden. Die Nennspannung und maximaler Strom für das Relais, also der 
Impuls für die Zustandsänderung, betragen 5-6 Volt und maximal 0,5 
Ampere. Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen. Danke

Mit freundlichen Grüßen
Oliver

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oliver Fischer (of2003)

>ich bin auf der Suche nach einem elektronischen bistabilen Relais. Durch

Warum elektronisch? Sind die mechanischen nicht OK?

>einen kurzen Stromimpuls von weniger als 200 ms soll das Relais zwischen
>zwei Zuständen wechseln und diese auch bei Stromausfall speichern.

Macht auch ein (elektronisches) RS-FlipFlop.

>Impuls für die Zustandsänderung, betragen 5-6 Volt und maximal 0,5
>Ampere.

Das sollte für ein mechanisches Relais reichen.

MfG
Falk

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die mechanischen Relais erzeugen beim Umschalten doch wahrscheinlich ein 
deutlich hörbares Klick-Geräusch. Das möchte ich allerdings überhaupt 
nicht, weil es meiner Meinung nach irgendwie altbacken ist, auch wenn 
das komisch klingt.
Speichert ein solches RS-Flip-Flop auch bei Stromausfall und kann es 
solche hohen Leistungen verkraften?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oliver Fischer (of2003)

>Speichert ein solches RS-Flip-Flop auch bei Stromausfall und kann es
>solche hohen Leistungen verkraften?

Nein und nein.

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mal ne Aussage. :-D

Gibt es nun solch ein Relais mit meinen Voraussetzungen? Die 
elektronischen Relais, die ich bis jetzt gefunden habe, waren leider 
ohne jegliche Angaben, ob sie meine Voraussetzungen erfüllen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein elktronisches bistabiles Relais mit Spannungsunterbrechung?
Ein Fall für die Entwicklungsabteilung!

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, lasst den Sarkasmus mal stecken. Du willst mir sagen, dass 
Elektronik ohne Spannung keine Zustände speichern kann? Den Gedanken 
hatte ich heute auch, aber dann habe ich von einem elektronischen 
Stromstoßschalter gelesen, der das kann. Wer weiß.

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du willst mir sagen, dass
>Elektronik ohne Spannung keine Zustände speichern kann?

uC mit EEPROM. Aber ich glaub davon verstehst du nichts.

Autor: Gerard Choinka (gerardchoinka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimmt doch ein µC und speicher den zustand im EEPROM, aber schreibe 
nicht zu oft in die gleiche EEPROM Zelle.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es damit:
http://www.ramtron.com/products/nonvolatile-state-saver/

Kannst Dir ja mal ein Muster kommen lassen...

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß schon was ein EEPROM ist, z.B. die Kennfelder der 
Motorsteuerung eines Autos sind in EEPROMs gespeichert. Damit wären wir 
aber auch schon beim Einsatzort meiner Konstruktion, nämlich dem Auto. 
Ich erkläre mal, was ich vorhabe.
Im Auto soll ein Bildschirm verbaut werden und dieser völlig ohne 
sichtbare Schalter eingeschaltet werden können. Dabei bin ich auf 
kapazitive Näherungssensoren gestoßen. Diesen will ich verwenden:

http://edisen.de/cms/download_user/675_Datenblatt%...

Der ist günstig und kompakt. Dabei wollte ich die N-MOS-open-drain 
Variante verwenden. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird im 
aktiven Zustand, also beim Impuls, der als "N-OUT" bezeichnete Ausgang 
auf Nullpotential gelegt. Dadurch wird das Relais von einem Strom 
durchflossen und schaltet. Liege ich damit richtig? Dabei soll das 
Relais, wie bereits erwähnt, zwischen zwei Zuständen wechseln. Im 
Zustand 1 soll der Bildschirm laufen und im Zustand 2 soll eine LED 
leuchten. Das ist die Idee.

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dabei soll das
>Relais, wie bereits erwähnt, zwischen zwei Zuständen wechseln.

Du brauchst einen uC.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade im Einsatzort Auto sollte ein normales bistabiles Relais nicht zu 
hören sein - ein wohlüberlegter Montageort vorausgesetzt. Aus deinen 
vorgebrachten Vorkenntnissen schließend würde ich das als den einzig 
vernünftigen Weg ansehen. "Altbackene" Relais haben in manchen 
Einsatzbedingungen durchaus ihre Berechtigung und werden in diesen auch 
noch sehr lange Zeit zu finden sein.

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider bin ich auf dem Gebiet der Elektronik nicht sehr bewandert. Ich 
kann einigermaßen löten und weiß wie so einige Transistoren 
funktionieren, aber das war es dann auch.
Das Relais soll mit in die Mittelkonsole montiert werden. Dort ist viel 
Platz und Kabelwege sind gering. Ich werde wohl dann doch auf ein 
mechanisches zurückgreifen müssen, da es am einfachsten und robustesten 
ist. Reicht dabei ein Impuls von 200 ms oder eher noch weniger aus? 
Leider sind die Beschreibungen für Laien immer recht kurz und teilweise 
unverständlich. Nur einen Umschalt-Kontakt sollte das Relais haben?

Übrigens:
Habe ich die Funktion des Schalters soweit richtig verstanden?

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe leider keins mehr in betrieb aber das was ich im Keller hatte war 
schon schnell.
Da haben wir ohne Nachdenken auf den Taster gekloppt und ging immer.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine bistabile Relais (Ströme bis einige hundert mA an den Kontakten) 
schalten bereits mit einem Impuls von 10ms laut Datenblatt. Gemessen 
habe ich noch deutlich kürzere Impulszeiten, die eine Umschalten sicher 
auslösen. Die großen Ströme, die du brauchst, könnten dann von einem 
MosFet übernommen werden. Ein Umschaltkontakt sollte reichen.

Alternativ: ein FF mit einem Goldcap puffern und wieder als Treiber der 
FET. Der Goldcap dürfte das Ganze schon einige Tage im Zustand halten.

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch müssen die Ströme sein, um das Relais zu schalten? In dem oben 
von mir als Link aufgeführeten Datenblatt ist auch ein Schaltschema 
aufgeführt. Dort ist die Verschaltung mit einem Relais zu sehen. Wenn 
ich diesem Schema folge, sind Schaltspannung und -strom leider auf 45 
Volt und 0,5 Ampere begrenzt, sofern ich das richtig verstanden habe. 
Sind diese Werte generell nicht zu überschreiten oder nur die sich 
ergebende Leistung von ca 20 Watt? Bei der von mir anvisierten Spannung 
wären dann ja höhere Ströme möglich. Sehe ich das richtig?

Könntet ihr mir ein passendes und günsties Relais nennen?

Autor: tomtronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lt. Datenblatt gibts den MT0.1 in der Ausführung rastend EIN/AUS.
dahinter ein Leistungs-FET und invertiert (Transistor) die LED.
Schalter EIN -> Bildschirm an, Schalter AUS -> LED ein.
Wenn Spannung weg und wieder kommt geht der MT0.1 in AUS-Zustand,
Bildschirm ist aus, Led ist an.

Tom

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad

Artikel-Nr.: 505463 - 62

Habe ich auch schon im Einsatz gehabt.

Kann auch max. 16A schalten. Bitte nicht über den Preis jammern, jede 
andere elektronische Zusatzlösung kommt dir bei mangelnden 
elektronischen Kenntnissen wesentlich teurer.

Autor: Oliver Fischer (of2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diesen Stromstoßschalter hatte ich mittlerweile auch gefunden. Der Preis 
geht voll in Ordnung.
Danke für die zahlreiche Hilfe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.