www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kreativer Umgang mit Abwärme


Autor: LL0rd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Tag für Tag wird es kälter und kälter. Und da die Energiepreise nicht 
günstiger werden, habe ich mal nach einer alternativen Wärmequelle 
gesucht und diese auch gefunden.

Unter meinem Schreibtisch stehten zwei High End Rechner mit insgesamt 12 
CPU Kernen, 32GB RAM und 11 Festplatten. Die Systeme laufen alle ca. 20 
Stunden am Tag - sehr oft sogar unter Volllast. Beide Rechner stehen 
nebeneinander, hinten ist eine Wand und links auch. Ihr könnt euch 
sicherlich denken, dass ich an dieser Stelle des Raumes einen Hot Spot 
habe.

Deshalb muss ich die Abwärme irgendwie intelligent im Raum verteilen. 
Habt ihr eine Idee, wie man das am besten macht? Was nimmt man da für 
Lüfter? Eher etwas größeres mit wenigen Umdrehungen oder einen kleinen 
mit mehr Umdrehungen? Oder eventuell gleich ein Array aus mehreren 
Lüftern?

Autor: MTD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem wie weit sich die Luft dort erhitzt brchst du vielleicht nur 
ein Steigrohr nach oben und gar keinen Lüfter (Kamineffekt). Sobald die 
warme Luft aus der Ecke draussen ist verteilt sie sich aufgrund der 
Konvektion ohnehin von allein.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Unter meinem Schreibtisch stehten zwei High End Rechner mit insgesamt 12
>CPU Kernen, 32GB RAM und 11 Festplatten.

Aus Interesse: Wofür nutzt du solche Systeme, dass sie beinahe 20 
Stunden tgl unter Volllast laufen?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eher etwas größeres mit wenigen Umdrehungen oder einen kleinen mit mehr
>Umdrehungen?

Je nachdem, was du willst.
Großer Querschnitt im Kanal & kleine Drehzahl = weniger Lärm,
Kleiner Querschnitt & hohe Drehzahl = Laut.

Grundsätzlich gilt:
im Kanal keine Kanten, möglichst glatt und wenig Bögen, möglichst keine 
90° Winkel.
Die Luft sollte in Fußbodenhöhe wieder eingespeist werden, sonst bringt 
es keinen Aufwärm-Effekt. Du könntest so z. B. die Waschküche oder den 
Hobbykeller heizen, ich denke, fürs Wohnzimmer dürfte der Geruch der 
Luft entscheidend sein.

Autor: LL0rd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aus Interesse: Wofür nutzt du solche Systeme, dass sie beinahe 20
>Stunden tgl unter Volllast laufen?


Seti@home?
Rainbow Tables berechnen?
Windows Vista

Einsatzmöglichkeiten gibt es genug. Beide Systeme laufen ca. 20 Stunden 
am Tag, beinahe unter Volllast.

Eins dieser Systeme ist ein Fileserver  Telefonserver  Alarmanlage / 
etc.  Nabenbei werden auf der Kiste auch Bilder gerendert.

Das andere (schnellere) System ist mein Desktop System. Unter VMWare 
betreibe ich dort nebenbei meinen Windows Rechner. Ich sag nur soviel: 
Die Kiste arbeitet nebenbei an meiner Forschungsarbeit. Es geht dabei um 
Tracking von Objekten. Dazu analysiert die Kiste derzeit einige Videos.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LL0rd wrote:
> Seti@home?

Endlich eine sinnvolle Einsatzmöglichkeit für diesen Unsinnn: Heizen.

> Windows Vista

Ja, dafür braucht man allerdings einen Supercomputer...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem braucht man schnelle Festplatten. Bei meinem DualCore mit 8GB 
RAM ist die Festplatte der Flaschenhals. Permanent wird darauf 
zugegriffen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Deshalb muss ich die Abwärme irgendwie intelligent im Raum verteilen.

Das macht sie von ganz alleine, ohne Dein zutun.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.