www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pong-Spiel am AVR


Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe heute ein altes Pong Spiel in natura gesehen/gespielt und 
dachte das brauch ich auch! zu kaufen gibts ja das nicht mehr jetzt will 
ichs mir selber bauen.
http://www.gungfu.de/facts/uploads/pong.jpg

Die beiden Schläger wurden mit Schiebepotis gesteuert. (Beim Ur-Pong 
sind es glaub ich Drehregler, die Schieberegler gefielen mir aber auch 
ganz gut.

Als Anzeige will ich auf einem TV machen mit 
http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/videotext

µC den Mega 16.

Wär doch theoretisch möglich oder stell ich mir das zu leicht vor?

als Schiebepotis hab ich mal folgendes gefunden:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=B28;G...
Sind eigentlich ziehmlich edel

Oder kann mir jemand ein anders empfehlen (Reichelt hat aber da eh 
nichts anderes im Programm)? der Widerstandswert ist eingentlich egal. 
(1k < R < 100K) Muss halt Linear sein.
was bedeutet das Stereo? sind da 2 Potis die mit 1 Hebel betätigt 
werden?


Problem wird noch der STV5730. Den bekommt man ja nicht mehr so leicht 
zu kaufen. Mal schauen ob ich einen alten Sat-Receiver auftreiben kann.

Haltet ihr es für möglich das zu bauen?

mfg
J.K

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Pong" kannst Du auch mit dem Basic-Computer von Jörg Wolfram spielen - 
Potis könntest Du auch nach einer kleinen Anpassung des Programmes 
verwenden.....

Otto

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar.
Sowas wurde schon in Tausenden von Varianten gemacht.
Ist eigentlich eine gute Einsteigerübung.
Mußt nur mal ein bisschen googlen.
z.B. http://www.jkdesign.de/avrproject/Die MAHPONG Seite.htm

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, so schwierig stell ich mir das eh nicht vor.

Mir ist eingefallen dasss ich noch so einen alten Receiver herumliegen 
hab.

unter der dicken Staubschicht fanden sich 2 ICs

-Atmel AT89C52 24PC
-STV0042A

Der STV hat ne iic Schnittstelle. Ich muss mir das Datenblatt mal genau 
durchlesen aber ich glaub nicht, dass dieser die entsprechende Funktion 
bietet. Der IC ist glaub ich zum dekodieren vom Audio/Video Signal.

Danke für die Antworten
@Otto: Mich reizt vor allem auch der Bau des Dings

@Klaus: Super! Dein Link funktioniert (bei mir nicht).
http://www.jkdesign.de/avrproject/Die%20MAHPONG%20Seite.htm dürfe es 
aber sein.

mfg
J.K

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MAHPONG
die Grafik wurde dort direkt programmiert. Das möchte ich vermeiden, da 
ich mich davon keine Ahnung habe. So ein STV wär da die bessere 
Alternative.

Hat jemand einen geheimtipp wo man den noch bekommen kann?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>unter der dicken Staubschicht fanden sich 2 ICs

>-Atmel AT89C52 24PC
>-STV0042A

Damit wird´s aber nichts.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt folgendes IC gefunden :  MAX7456

Damit müsste es sich doch auch realisieren lassen?! Ich weiß zwar noch 
nicht wo ich den herbekomme aber er wird noch produziert.

mfg
J.K

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Elektor gabs sowas mal, bestand grundsätzlich nur aus einem 
AT90S8515
http://www.elektor.de/jahrgang/2003/juni/tv-tennis...

Viel Erfolg,
Christian

Autor: Tacka Tucka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab jetzt folgendes IC gefunden :  MAX7456
>Damit müsste es sich doch auch realisieren lassen?! Ich weiß zwar noch
>nicht wo ich den herbekomme aber er wird noch produziert.


Den gibts im Shop von http://www.mikrocontroller.com/

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die MAX7456 müssten auf dem Weg sein.

Laut Datenblatt braucht der IC einen 27Mhz Quarz. Diese gibt es ja fast 
nur mehr als Oberschwingung. Im Datenblatt wird der Quarz der Quarz 
direkt angeschlossen (keine Cs).

http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX7456.pdf

Ich find auch nichts, ob Oberschwingugsquarze erlaubt sind. Bei Reichelt 
gibt es ihn nur als 3.Oberschwingungsquarz.
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=B41;G...

Datenblatt steht nur:
"Crystal Oscillator
The internal crystal oscillator generates the system
clock used by the video timing generator. The oscillator
uses a 27MHz crystal or can be driven by an external
27MHz TTL clock at CLKIN. For external clock mode,
connect the 27MHz TTL input clock to CLKIN and leave
XFB unconnected."

Was kann ich jetzt machen?

mfg
J.K

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptsache schonmal bestellt den Chip, egal ob er dir überhaupt was 
bringt und egal ob die Beschaltung drumherum beschaffbar ist? ;)

Wie hier schon gesagt, AVR Basic vom Jörg Wolfram kann das auch. Fast 
ohne Spezialchips.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Simon K. (simon)

so ungefähr ;-), nicht ganz

Hab das Datenblatt kurz überflogen, paar widerstande, kondensatoren, ein 
Quarz - dürfte kein Problem sein hab ich mir gedacht.

Chip bekomm ich als Sample

mfg
J.K

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Oberwelle kann man ja mit Kondensatoren auswählen. Muss das Im 
Datenblatt angegeben sein, wenn das funktioniert?

mfg
J.K

Autor: Ronny Schmiedel (ronnysc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soviel zu "Hab das Datenblatt kurz überflogen...". Hättest Du mal 
richtig gelesen so würdest Du im Datenblatt finden "The oscillator uses 
a 27MHz Crystal or can be driven by an external 27MHz TTL clock at 
CLKIN. For external clock mode, connect the 27MHz TTL input clock to 
CLKIN and leave XFB unconnected.". Soll heißen entweder 27Mhz Quarz 
(denke mal Grundton) oder 27MHz Oszillator an CLKIN.
Wer lesen kann...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist eigentlich gegen ein schönes großes Grafik-LCD einzuwenden? Da 
kann man das PONG auch in die Tasche stecken und in der Bahn spielen 
(oder als Beifahrer im Auto). Pollin hat massig LCDs ohne Controller im 
Angebot, da kann der AVR ohne Spezialchips angeschlossen werden. In der 
Codesammlung sind dazu auch schon die ersten Beispiele aufgetaucht. PAL 
ist doch nur ´was für Freaks ;-).

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soll heißen entweder 27Mhz Quarz
>(denke mal Grundton) oder 27MHz Oszillator an CLKIN.
>Wer lesen kann...

Danke, den von dir rauskopierten Text hab ich auch gefunden - siehe 
oben.

>(denke mal Grundton)

Warum denkst du das? 27 MHz Grundton Quarze sind schon sehr selten.

Genau daran scheitere ich ja...

mfg
J.K

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.