www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Negative Spannung ohne Regler, wie?


Autor: andré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Hab mir bei Pollin n 2*16 LCD bestellt. In der Beschreibung stand
leider nicht, dass das Ding -5V als Kontrastspannung benötigt. Da ich
jetz nicht erst noch wegen 40cent nen Regler bestellen möchte, wuerd
ich gern wissen ob jemand noch ne bessere Idee hat, wie die Spannung zu
erzeugen waere :).

mfg & danke

Autor: fksystems (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die spannungsquelle für die -5V muß auf jedenfall da sein, damit du die
-5V wo herholen kannst.

statt dem spannungsregler kannst du es natürlich auch mit einem
wiederstand und einer passenden z-diode oder zwei wiederständen im
spannungsteilerverhältnis ausprobieren, daß letzte geht aber nur, wenn
die eingangspannung bei den -5V verläßlich ist.

der regler wäre auf jeden fall glaubeich die einfachere version
gewesen.

die spannungsquelle für die -5V muß aber auf jeden fall da sein, sonst
läuft nix. in einem anderen fall bräuchtest du einen kleinen
spannungswandler, der dir die -5V aus einer normalen spannung
rauszieht, der kostet aber normalerweise mehr als 40 Cent.

auch kannst du einfach eine batterie mit 5V an der -5V stelle
anschließen, wenn der stromverbrauch nicht hoch ist.

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gehts mit einer Hand voll Standartbauteilen:
http://www.sprut.de/electronic/switch/minus.html#inv

MfG
formtapez

Autor: andré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, das braucht aber wieder nen Takt :(. Ich glaub ich beiss doch lieber
in den sauren Apfel und bestell die dinger.

mfg

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrigiert mich wenn ich mich irre, aber ich habe noch kein Display
gesehen welches die Kontrastspannung nich selbt erzeugt und es an einem
Anschlusspin heraus giebt. Dann muss man das nur noch über ein Poti zum
Kontrastpin führen und Glücklich sein.

Gruß Frank

Autor: andré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, denkste *g. Sieh dir bei Pollin mal das BT21605 an. Hab zur
Sicherheit eben nochmal nachgemessen: Nirgends kommt auch nur
annaehernd was negatives raus :(

mfg

Autor: Marco Haufe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank
So ein Display habe ich in verschiedenen Projekten schon eingesetzt.
Es ist ein 122x32 Pixel-Display von Displaytech. Das braucht ca. -3V
Kontrastspannung, aber ansonsten presiwert (12EUR) und klein. Stellt
mit trotzdem 4 Zeilen a 20 Zeichen dar, ist beleuchtet, sowie Grafik
ist natürlich auch möglich.
Bisher habe ich einen ICL7660 für die Spannung genommen.

VG Marco

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank : LCD-faq sagt folgendes (man verzeihe eventuelle
Übersetzungsfehler)

Normalerweise liegt die KOntrastspannung zwischen 0 und Vcc. Bei
Displays mit erweitertem Temperaturbereich können aber auch negative
Kontrasspannungen vorkommen - kauft solche nicht.

Hilft einem natürlich herzlich wenig, wenn man ein winterwetterfestes
Display haben will, oder schon eines gekauft hat ;-).
Außerdem, warum sollte auf einem LCD-Modul schon ein Inverter drauf
sein - da muss man nur wieder aufpassen, dass man den Rest nicht stört.
Der Inverter wäre ja nur mindestens ein weiteres Bauteil, was Geld
kostet. Soll sich doch derjenige um die BEschaltung kümmern, der das
Ding verwenden will, denken die sich warscheinlich.

MfG, Khani

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Kontrastspannung wird aber gegen Vcc und nicht gegen GND gemessen. Und
-5V gegen 5V sind so ziemlich 0V -> Kontrast mal an Masse hängen. Dann
sollte das Display eigentlich funktionieren.

Matthias

Autor: andré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, machts nich. Im datenblatt dazu steht: "DEr Kontrasteingang
benötigt eine negative Vorspannung gegenueber GND. Realisierung als
einstellbarer Spannungsteiler 10-20kohmzw GND und -5V."

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
du kannst die negative spannung auch mit dem avr erzeugen, wenn du noch
ein pin frei hast.
erzeug ein kilohertz signal, kondensator (je höher freq. desto kleiner
der erforderliche wert, 100nf bei 10hkz is ok) an signal, andere seite
an diode (kathode an gnd, an anode gibt's vcc -0,6V negativ.
gruss, harry

Autor: Ulrich Strobel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit einem MAX232 aus den -12V kann man dann ohne weiteres
mittels Zenerdiode und Widerstand die -5V machen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.