www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was sind das für Bauteile?


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Heute ist mein Bauteile-Sortiment von Pollin angekommen und ich kann 2 
DIP-ICs nicht identifizieren(siehe anhang). Bei dem Rechten ist auf die 
Unterseite noch grün "6206" aufgedruckt.

Hat jemand Ahnung, wo ich dafür Datenblätter herbekomme?

mfg, Hans

Autor: Hans (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, Anhang vergessen :)

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anhang?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
russische/DDR ICs.
links: google
rechts: keine Ahnung

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, gegoogelt hab ich schon, aber jedes Suchergebnis hat nur "Datasheet 
not available" zum Ergebnis.

mfg, Hans

Autor: Michael Neumayer (neumi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Der DL038D (links) ist ein DDR-IC und vergleichbar mit einem 74LS38. 
Dafür Datenblätter zu finden sollte kein Problem sein. Beim russischen 
IC (rechts) wird es sehr schwierig.

lg neumi

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

DL038 = 74LS038

Der andere ist entweder ein 7400 oder ein H124

MfG Spess

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das rechte ist eindeutig russischer Herkunft.

Gutes Beispiel für die Brauchbarkeit von "Sortimenten", man könnte auch 
sagen "Schrott".....

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

DL038 = 74LS38
http://www.google.de/search?hl=de&q=dl038+ddr&btnG...

KR1533LA3 = 74ALS00
http://www.xs4all.nl/~ganswijk/chipdir/soviet/latin/data.htm

2 Minuten Google...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal für die Tipps, folgendes hab ich jetzt:

1.http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/51...

2. http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/90/248130_DS.pdf (bin ich 
mir aber nich so sicher bei)

Danke soweit schonmal, ich werde die ICs dann mal testen, ob die tun, 
was NAND-Gatter so tun. Die wären dann ja sogar nützlich für mein 
aktuelles Projekt, man glaubts kaum...

mfg, Hans

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau bei Oppermann, da gibts die auch, 7420.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> KR1533LA3 = 74ALS00
> ...
> 2 Minuten Google...

Das aber setzt voraus, daß man kyrillische Buchstaben entziffern kann, 
schließlich steht auf dem IC КР1553ЛА3 drauf.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, jetzt weiss ich, was ich da vor mir habe :)

mfg, Hans

Autor: rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Bensch (Gast)
Datum: 24.09.2008 22:00

Das rechte ist eindeutig russischer Herkunft.

Gutes Beispiel für die Brauchbarkeit von "Sortimenten", man könnte auch
sagen "Schrott".....



ist soo nicht ganz richtig ;-))
ein "neuer" LS138 und einen ALS00 kosten sicher nicht die Welt.

@Hans

Waren denn noch andere Typen im Sortiment?

Gruß
rudi

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast Du aber Glück gehabt. Mein "Sortiment" bestand ausschließlich
aus DL074  (74LS74)

MfG Paul

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, da ist noch jede Menge anderes im Beutel, leider viele SMD-Bauteile, 
die ich nicht löten kann und will, praktisch sind aber z.b. 3 
DIP-Schalter (9 stück in einem SMD-Gehäuse(DIP-Abmessungen)), 1 Relais, 
viele verschiedene Potis und IR-LEDs etc.
Alles in allem natürlich viel Schrott und Ausschuß, aber man kann noch 
immer mal wieder son Zeug gebrauchen (sieht auch alles total nach 80er 
Jahren aus, so Plastikverschweisste Kerkos/Papierschichtkondensatoren 
usw.)

Eins finde ich besonders toll; ein Relais mit Sichtfenster, 120V/10A 
max, voll funktionstüchtig :) (klackert nur ziemlich doll, topmodenes 
Printrelais isses halt nicht)
Dazu hab ich gleich die Hochspannungsschnarre von strippenstrolch.de 
gefunden, werd ich wahrscheinlich mal ausprobieren, bei mir leuchten 
nämlich die 2 Kaltlichtkathoden nicht mehr, die ich mal geschenkt 
bekommen habe, ich weiss nur nicht, obs tatsächlich die Kathoden sind 
oder der Transformator (600V).

Schade finde ich, dass bei dem Printtrafo-Sortiment (eindeutig als 
"230V" angegeben) auch 2 mit 115V und eins mit 400V dabei ist.
Frage: Kann ich einfach 230V dranhängen und bekomme dann eine andere 
Ausgangsspannung, oder macht mir eine zu hohe Spannung die Isolierung 
kaputt und das Ding brennt durch? Oder sorgt eine zu niedrige Spannung 
für bescheidene Wirkungsgrade? Wikipedia hat in der Richtung zwar massig 
Formeln zu bieten, aber das konnte ich nicht in Erfahrung bringen.
Ansonsten schick' ichs zurück, sollen die mir Trafos schicken, die auch 
das bieten, was angegeben war. Mindestens eins kann ich ja auch 
gebrauchen, 230V auf 12V, 60mA(perfekt für meine Uhr, die braucht bei 
max. Helligkeit 35mA, dazu kommt der Verlust durch den 7805(verdammt, 
muss ich ja dann sogar noch kühlen, wer hat denn schonmal ne Uhr mit 
Kühlung gesehen o_O))

mfg, Hans (sry, is länger geworden, die Tastatur is so geil hier :))

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich einfach 230V dranhängen und bekomme dann eine andere Ausgangsspannung

Brennt durch weil in Sättigung geht. Wenn beide Trafos gleich sind 
kannst du sie aber primär in Reihe und sekundär parallel schalten (auf 
den Wicklungssinn achten).

Den 400V könnte man an 230V betreiben, er hat dann weniger 
Ausgangsspannung und einen etwas schlechteren Wikungsgrad (höherer 
ohmischer Primärwiderstand als nötig)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Brennt durch weil in Sättigung geht. Wenn beide Trafos gleich sind
kannst du sie aber primär in Reihe und sekundär parallel schalten (auf
den Wicklungssinn achten).

Naja, ich hab auch nicht so wirklich erwartet, dass das klappt.

Die beiden 115V-Trafos sind wirklich gleich, aber woran erkenne ich den 
Wicklungssinn? Kann man den erkennen (vakuumvergossen) oder steht der im 
Datenblatt? Und wie schalte ich die dann zusammen, gleicher 
wicklungssinn oder entgegengesetzt (gleich nehme ich an)?

Bei der Primärwicklung macht das wahrscheinlich keinen Unterschied da 
Wechselspannung, oder?

mfg, Hans (Bin grad leicht überfordert)

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalte es erstmal so zusammen, ohne Sekundärlast. Und dann noch 
primärseitig in Reihe zu den Trafos eine 230V vielleicht 20W Lampe (wenn 
das so kleine Printtrafochen sind). Wenn die Lampe aufleuchtet ist es 
falsch herum.

Bei massengefertigten Trafos wäre zu vermuten das die Belegung der Pins 
auch vom Wicklungssinn gleich ist.

> Bei der Primärwicklung macht das wahrscheinlich keinen Unterschied da
> Wechselspannung, oder?

Zwei Varianten funktionieren, beide Seiten richtig oder beide Seiten 
falsch ;).

Du kannst ürigens die Sekundärseiten auch in Reihe schalten, gibt 
doppelte Spannung. Bei falsch geschalteten Wicklungen dann fast keine 
Spannung.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, Sekundärseite läuft also so wie erwartet: In Reihe addieren sich 
die Spannungen(Bei gleichem Wicklungssinn).

Laut Wikipedia sperren die Trafos ohne Sekundärlast fast komplett. Das 
mit dem Lampentest verstehe ich also auch.
(In der Primärspule fließt bei Leerlauf dem T-Ersatzschaltbild 
entsprechend nur ein geringer Strom. Der Strom teilt sich auf in den 
Strom durch die Hauptinduktivität LH und den Strom über den Widerstand 
RFe.)

Soweit alles klar und verstanden. Ich vermute auch, da die Trafos 
wirklich genau gleich sind, dass man sie einfach nebeneinanderlegt und 
dann so verschaltet, wie es sich von den Pins her anbietet. Anzapfungen 
haben die kleinen Dinger auch nicht. Ich hab allerdings ein größeres 
bekommen, das sogar unsymmetrisch angezapft ist, mal sehen, was ich 
damit machen kann, so direkt fällt mir kein Anwendungsfall ein (eine A. 
liefert 35V, das ist deutlich mehr als ich direkt brauchen kann nur viel 
zuviel um es mittels 78xx herunterzuregeln). Wenn ich nur eine Anzapfung 
nutze macht das keinen Unterschied nehme ich an, aber darüber mache ich 
mir Gedanken, wenn mir die Trafos ausgegangen sind (ist auch n 
ziemlicher Klotz das Teil, freiwillig werde ich den nicht verbauen).

Soweit dickes Lob für all die Hilfe,

Hans (cya, fahr jetzt erstmal nach Hause)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw: Sekundärseiten parallel gibt doppelten Strom?

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 2 gleichen Trafos a´ 115 Volt empfiehlt es sich dringend, die 
Sekundärseiten parallel zu schalten. Bei einer sekundären 
Reihenschaltung bzw. Einzelbetrieb der Wicklungen kann man Schieflast 
ziemlich schnell riechen und sehen. B.T.D.T.

Arno

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, doppelter Strom bei Parallelschaltung.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@arno_h: Vielen Dank für den Hinweis, riechen sollte man Trafos ja in 
der Regel nicht :)

Die beiden haben 6V, ich denke, dafür finde ich eine Anwendung. Nen 
kleinen Motor oder so...

mfg, Hans (ich würde sagen Thread closed, wir sind eh total OT geworden)

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> KR1533LA3 = 74ALS00
>> 2 Minuten Google...
>
> Das aber setzt voraus, daß man kyrillische Buchstaben entziffern kann,
> schließlich steht auf dem IC КР1553ЛА3 drauf.

Spätestens beim "Л" dürfte klar sein, daß es sich nicht um den 
Lateinischen Zeichensatz handelt. Die Diskussion ist daher müßig.

Mit sowjetischem Gruße,
Иван

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.