www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Header aus anderem Ordner einbinden


Autor: µCnoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Device: Fujitsu MB90F342
---------------------------


Hi, folgende Ordnerstruktur:

--------Hauptordner----------
-       |         |
-       |         |
Unterordner1      Unterordner2(Header)

So jetzt würde ich gerne im Unterordner1 einen Header aus dem 
Unterordner2
einbinden,...
Habs so versucht:
//c-file liegt im Unterordner1
#include "../Unterordner2/sysinit.h"

das mag der Compiler allerdings nicht....

Gibt es die Möglichkeit überhaupt, ohne dass ich ganze Pfade angeben 
muss??
Wenn ja, wie lautet da die Syntax??
Gruß
µCnoob

Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du gibst doch in den Optionen vom Compiler an welcher Ordner durchsucht 
werden soll. Somit benötigst du doch nur den Namen der Datei.

Autor: µCnoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke,
aber nur interesse halber, geht es auch im Code??

Gruß

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habs so versucht:
>
> //c-file liegt im Unterordner1
> #include "../Unterordner2/sysinit.h"
>
> das mag der Compiler allerdings nicht....

Das sollte aber funktionieren, denn diese Vorgehensweise ist legitim.
Sowas mache ich in vielen Projekten genau so.

Allerdings ist hier die Frage, was zu diesme Zeitpunkt das "aktuelle" 
Verzeichnis ist und ob der Compiler die nicht-Windows-Syntax der 
Pfadtrenner unterstützt.

Solltest Du Windows einsetzen, kannst Du mit Systeminternals' Filemon 
nachsehen, wo der Compiler versucht, Deine Headerdatei anzufassen, damit 
kannst Du das "aktuelle" Verzeichnis lokalisieren.

Autor: µCnoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhm, das hab ich jetzt nicht verstanden,...
>Solltest Du Windows einsetzen, kannst Du mit Systeminternals' Filemon
>nachsehen, wo der Compiler versucht, Deine Headerdatei anzufassen, damit
>kannst Du das "aktuelle" Verzeichnis lokalisieren.

Bin jetzt kein Windowsexperte, muss es aber bei der Arbeit verwenden :-(

Gruß

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Filemon überwacht Dateizugriffe von Programmen. Meckert Dein C-Compiler, 
daß er eine Datei nicht gefunden habe, kannst Du mit Filemon nachsehen, 
welchen (vollständigen) Pfad Dein Compiler ausprobiert hat.

Was aber exakt bedeutet Dein "das mag der Compiler allerdings nicht"? 
Die Fehlermeldung wird ja wohl nicht "I don't like this" lauten, oder?

Autor: µCnoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch!
Ok, scherz ;-}

Nee, die Lautete
>E4038P: #include: cannot find file "../include/sysinit.h"


Aber, it was my mistake,...
Ich hatte einfach vergessen die Datei in den Ordner zu übernehmen, 
peinlich, peinlich,... ach ja und das include muss dann so heißen:
"..\include\sysinit.h"

Also, danke,...
lg
noob

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.