www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Dell Notebooks: was sind mitgelieferte "Systemmedien"?


Autor: Michael Hansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage richtet sich an diejenigen, die schon einmal ein Notebook 
von Dell im Versand gekauft haben.

Ich interessiere mich für
http://premierconfigure.euro.dell.com/dellstore/co...

Da ich ein Dualboot-System mit Linux einrichten werde und die Erfahrung 
gemacht habe, dass dabei die kleinste Unaufmerksamkeit die Möglichkeit 
zunichte machen kann, das mitgelieferte Windows wiederherzustellen, habe 
ich Dell angeschrieben, was im Konfigurator genau gemeint ist mit

>Systemmedien
>Die Systemtreiber sind auf der Festplatte gespeichert. Wenn Sie eine 
>Ressourcen-CD wünschen, muss diese separat mit dem System bestellt werden.
>[x] No Resource DVD Selected [Im Preis enthalten]
>[ ] E5500 Resource DVD [zuzgl. 3,65 €]

Sind dies nur zusätzliche Treiber, oder kann ich mit diesen Systemmedien 
das Windows wiederherstellen, auch wenn ich die Festplatte inkl. aller 
versteckten Partitionen formatiert habe? Von Dell kam nur die typische 
Callcenter-Antwort, die den oben zitierten Satz mit leicht umgestelltem 
Satzbau nachplappert, also keine Hilfe.

Danke
Michi

Autor: Antwortet auch auf dumme Fragen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
brauchst du nicht mit zu bestellen, da ist nen Dell Tool dabei, mitdem 
du wie Wiederherstellungsmedien erstellen kannst.

Autor: Gast als Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die CD, wars bei mir mitbestellt.
Da waren die ganzen Treiber darauf, die ich nach einer Totalformatierung 
mit allem Drum und Dran zur Installation gebraucht habe.
Die 3,65 würde ich ausgeben, sprt die Suche auf der Dell Seite

Autor: Michael Hansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

>Da waren die ganzen Treiber darauf, die ich nach einer Totalformatierung
>mit allem Drum und Dran zur Installation gebraucht habe.

Es sind also nicht nur "die ganzen Treiber", sondern eine komplette 
Windows-Recovery-CD, ja?

Es geht mir nicht um die paar Euro, ich möchte herausfinden, ob ich auch 
nach wildem Herumpartitionieren das Betriebsystem wiederherstellen kann, 
ohne eine mehrwöchige Reise durch den Supportdschungel machen zu müssen, 
wie ich es einmal leidvoll erfahren durfte.

Michi

Autor: Antwortet auch auf dumme Fragen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die DVD kannst du dir selbst erstellen !

das Tool dafür ist auf dem Laptop installiert.
Damit kannst du den Laptop komplett wieder herrstellen...

Autor: Der König Kunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wer die HD vorher gelöscht hat, sollte dann eine DVD besorgen.

Es ist eine häßliche Unart mancher Hersteller geworden, allen Müll auf 
die HD zu schieben und dem frischen Kunden das mühsame Brennen der noch 
zu kaufenden DVDs zu überlassen!

Vorteil für den Hersteller ist nur ein aktuelles? System bei der 
Auslieferung und eine gesparte DVD für wenige Cent.
Der König Kunde hat dann die Lauferei. Danke !!!

Autor: Michael Hansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das Tool dafür ist auf dem Laptop installiert.
>Damit kannst du den Laptop komplett wieder herrstellen...

Ich habe das Problem, daß ich nur weiß, ob die selbsterstellte DVD 
funktioniert, wenn ich damit das System neu aufspiele. Und wenn die DVD 
dann irgendwo ein paar fehlerhafte Bytes enthält, habe ich ein kaputtes 
System (ok, Linux kann ich immer noch aufspielen) und keine 
funktionierende Installations-CD/DVD.

Kannst du auf irgendeine Beschreibung dieser DVD-Erstellung und 
Neuinstallation verweisen?

Andere Frage, Dell ist bekannt dafuer, auch Notebooks mit Linux anstelle 
von Windows zu lieferen. Die mit Windows verkauften Notebooks wird man 
aber kaum für (ca.) 100,- weniger ohne Windows bekommen, oder? Dann 
wäre mir nämlich egal, was der Hersteller in irgendwelchen Partitionen 
versteckt.

Michi

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ärgerlich ist allerdings das, was manche Hersteller einem als 
installiertes System mitliefern. Da ist nicht nur das OS, sondern auch 
gleich noch eine Latte von teilweise völlig unnötiger bis hin zu 
richtiggehend ärgerlicher Software vorinstalliert - und die 
Systemwiederherstellung hat nichts besseres zu tun, als diesen Mist auch 
wiederherzustellen.

Super. Ganz toll.

Ich mache, wenn ich ein solches System in die Finger bekomme, ein 
Komplettbackup in Form eines Images auf DVD, formatiere die Platte und 
installiere das OS und nur die Programme, die ich da sehen möchte.

Kein "Norton Internet Security", keine "Google Toolbar", kein 
"ThinkCentre", kein Blablub.

Ist nur ärgerlich viel Arbeit, die einem der Hersteller auch hätte 
ersparen können.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Besonders ärgerlich sind dann auch noch die Demo-Programme, die nach 
wenigen Wochen rufen "kaufmich" und funktionale Löcher bei 
nichtsahneneden Usern in der Reg hinterlassen.

2.Das Image kann man auch sehr schnell mit Hilfe einer Life-CD und einer 
USB-HD sichern. Ein Satz gut beschriftete und auch lesbare DVDs im 
Schrank sind natürlich trotzdem Pflicht.

3. [X ] E5500 Resource DVD [zuzgl. 3,65 €]

Die 3 EUR-DVD würde ich auf jeden Fall bestellen. Das ist billiger als 
sich einmal durch die Service-Wüste quälen. Ob nach der 
Linux-Installation die Wiederherstellung jedoch ohne jeglichen Klimmzug 
damit möglich ist, könnte man im Linux-Forum schneller klären.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm,
mitbestellen würde ich es zur Vorsicht auch mal, sind ja gerade mal 3 
euronen.

Ob ich die DVD jemals benötigen würde ist eine andere Frage - das ganze 
recovery-gedöhns kommt doch mit shareware, demo und und und daher.
Mein HP-Notebook war mit einer 30-tage office version zugemüllt, zig 
Programme von Adobe, irgendeine unbekannte CD-Brennsuit (natürlich nur 
30-Tage demo, also nicht wirklich brauchbar), und ewig viele HP 
programme (onlineupdater, "biosupdatesuchprogramm", bilverwaltung...) - 
braucht man ja alles nicht, ausserdem trägt sich da alles schön toll im 
autostart ein!

Mittlerweile vertrete ich die Meinung dass keine Recovery-CD so gut ist 
wie ein frisch aufgesetztes Windows mit aktuellem SP und den aktuellen 
Treibern vom Hersteller ist, dann ist Dein System nachher wenigstens 
nicht zugemüllt!

Mal ehrlich, was brauchst Du denn alles von Dell, eine Windows-Lizenz 
und die Treiber für grafik, Chipsatz, WLAN, und evt.noch die 
sonderstasten auf dem keyborad. Alles andere sind bei so einem Notebook 
"Wald- und Wiesen Chipsätze" deren Treiber schon bei Windows dabei sind 
(z.B. der Realtek LAN-Controller, AC97 Soundkarte, chipkartenleser, 
usb2.0....)

Autor: Michael Hansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mal ehrlich, was brauchst Du denn alles von Dell, eine Windows-Lizenz
>und die Treiber für grafik, Chipsatz, WLAN, und evt.noch die
>sonderstasten auf dem keyborad.

Verdammt noch mal, ich will gar nichts von Dell ausser einer 
Möglichkeit, ein möglichst sauberes (notfalls auch ein von Dell 
verdrecktes) Windows installieren zu können, nachdem ich nix mehr auf 
der Festplatte habe.

Ich will nichts weiter wissen, als ob ich mit den "Systemmedien" die 
Möglichkeit habe, irgendein Windows neu zu installieren.

Noch lieber wäre mir, nicht für Windows zu bezahlen, dann sind mir auch 
die Systemmedien egal.

Michi

Autor: Andreas M. als Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal,
ich hatte 2 CD's.
Eine mit "Windows XP Professional (Dell OEM)
UND 1 Treiber CD für den Aufpreis von ???4 Euro???
Keine von beiden war eine "Recovery CD"!!!!
Ist ca 2 Jahre her, DELL Inspiron 6400

Andreas

Autor: Oliver N. (neufranke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute liefern alle nur noch virtuelle Medien auf Platte.
>Die 3,65 würde ich ausgeben, sprt die Suche auf der Dell Seite
Das ist ja toll. FSC veröangt 39,- Euro!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.