www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf "Studieren" als Schüler


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich gehe in die 11. Klasse und interessiere mich sehr für programmieren:
Mittlerweile "beherrsche" ich C/C++, Assembler, Delphi und Basic und 
habe Linux- und Windows-Kenntnisse (-> Server).

Da wir im Schulunterricht Informatik sowieso nichts machen (wir eiern da 
seit Monaten bei der Frage rum, was denn eine Klasse ist), möchte ich 
mich selber ein bisschen weiterbringen.


Ich habe viele Bücher über Programmierung und Computer allgemein gelesen 
und merke nun, dass ich mich irgendwo auf der Stelle drehe.


Gibt es irgendeine Möglichkeit eine Art Fernschule oder ähnliches zu 
nutzen und das ohne Abitur? Es darf natürlich auch nicht zu teuer sein.

Im Internet gibt es zum einen Fernuniversitäten (Abitur erforderlich) 
und Fernschulen (kein Abitur erforderlich, dafür aber richtig teuer).


Jan

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du das Gefühl hast dich auf der Stelle zu drehen dann schnapp dir 
einfach ein Projekt , von dem du der Meinung bist , dass es zu schwer 
für dich ist. Das hilft meistens um vorwärts zu kommen.

Ansonsten auf Studium warten, wobei du nicht davon ausgehen kannst das 
du gleich viel neues lernst.

Von diesen Fernunis würde ich in deinem Alter abraten

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal was von FFF gehört?
ich kenne die Bedingungen nicht aber du kannst dich hier etwas darüber 
informieren

http://www.fff.uni-bonn.de/

und andere unis die ebenfalls FFF anbieten

http://www.fff.uni-bonn.de/projekte.html

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast wrote:
> schon mal was von FFF gehört?

Ich frag mich nur, was es in Katholischer Theologie zu forschen gibt...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich frag mich nur, was es in Katholischer Theologie zu forschen gibt...

Bsp:
- Ob es Religion wirklich gibt?
- Warum alle anderen Religionen Kätzer sind?
- Warum sie die Evangelischen nicht mögen?
usw.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich frag mich nur, was es in Katholischer Theologie zu forschen gibt...

sachen gibts die gibts gar nicht.

Na ja solange die Angebot und das Nachfrage stimmt wird man bestimmt 
etwas zu forschen finden

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du später mal Informatik studieren willst, besorg dir ein paar 
Mathebücher (über Lineare Algebra und Analysis). Mit Mathe werden 
anfangs immer die meisten rausgekegelt, und es ist enorm hilfreich, wenn 
man die wirklich mathematische Denkweise (also nicht das pseudo-Zeugs an 
der Schule) schon vorher drauf hat.

Und letztlich hilft es dir auch besseren Code zu schreiben, du wirst auf 
einmal über Dinge nachdenken die dir vorher völlig egal waren.

Autor: Guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein Tip: such dir ein größeres Projekt, am besten in einem Team. 
Versuche z. B. an einem der zahlreichen open source Projekte da draußen 
mitzuarbeiten. Durch die arbeit an einem konkreten Projekt lernt man ne 
gaaanze Menge. Und von den Erfahrungen der anderen Leute im Team kannst 
du auch enorm profitieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auf dem Gebiet der Informatik (Programmieren) scheinst du flott zu sein.

Ich weiß nicht, wie du in den anderen Fächern bist.

a) Du bist ein Genie und stehst in allen Fächern zwischen 1 und 2
   --> Glückwunsch.......überspringe dann doch eine Klasse. Kommst somit
       schneller ans mögliche Studium.

b) Du bist in anderen Fächern nicht so gut
   --> Konzentriere dich dann auf diese Fächer und investiere nicht mehr
       so viel Zeit ins Programmieren. Je besser dein allgemeines Wissen
       ist, um so besser für dich .. später.

c) Versuch dich mal in Geduld zu üben .... ist eine der wichtigen
   Eigenschaften im Leben.....und lass die Dinge reifen.

d) Um später ein erfolgreicher Ingenieur zu sein, solltest du 
interessiert
   und somit gut in Mathe, Englisch, und Physik sein.

e) Verschaffe dir ein gutes un stabieles Fundament, um später im Studium
   gut durchstarten zu können. Die meisten benötigen für ihr Studium 
8-10
   Semester. Mit einem guten Fundament, hindert dich keiner das Studium
   in 6 oder 7 Semester abzuschließen. Kannste ja noch nebenbei arbeiten
   und so gute Kontakte zur Arbeitswelt aufbauen oder mach viele
   Auslandssemester.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip sind die Vorlesungen auch öffentlich. Wenn du also ne Uni in 
deiner Nähe hast dann kannst du ja schauen wann Vorlesungen sind die 
dich Interessieren. Vielleicht hast du in der Zeit gerade keinen 
Unterricht und kannst dich mit rein setzen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan wrote:

> Ich habe viele Bücher über Programmierung und Computer allgemein gelesen
> und merke nun, dass ich mich irgendwo auf der Stelle drehe.

Dann hast Du nicht die richtigen Buecher gelesen ;) Lies professionelle 
Buecher und versuche, das darin dargestellte Wissen aufzuarbeiten und Du 
wirst zwangslaeufig sehr gut.

In Vorlesungen kannst Du natuerlich auch gehen aber ob Du das als 
Schueler zeitlich schaffst. ;P

lg,
Michael

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
All das was du kannst nennt sich Handwerkszeug. Die Programmiersprachen 
zu können ist eine wichtige Sache, aber viel wichtiger ist das Warum und 
Was mache ich Wie.

Woran hast du Interesse? Hardwarenahe Sachen, kleine 
Elektronikbasteleien oder eher Programme für den PC?

Dann suche dir ein (für dich gefühltes) grösseres Projekt und beschreibe 
dir mal was es werden soll. Und dann ist das wie dran (nur Gedanken 
machen und zu Papier bringen, nicht gleich loslegen). Das trainiert 
deine Herangehensweise an Probleme, was später viel wichtiger ist als 
die Programmiersprache. Die Analyse und Strukturierung eines Problems 
machen den Ing aus, die Programmierung noch 5%, auch wenn es im Hobby 
anders aussieht.

Desweiteren lerne etwas zu presentieren und für andere anschaulich 
darzustellen. Ideen verkaufen sich nicht durch sich selbst, sondern 
indem andere, meist nicht vom Fach, begeistert werden.



JL

Autor: http://www.bwinf.de/ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

kennst Du den Bundeswettbewerb Informatik schon? (http://www.bwinf.de/)
Dort kannst Du mit anderen in Deinem Alter Informatik lernen - und Dich 
mit ihnen messen. Der Wettbewerb wurde von Prof. Dr. Volker Claus 
aufgebaut, der heute Informatik an der Uni Stuttgart lehrt (habe selbst 
schon Vorlesungen bei ihn gehört - er ist eine Kapazität auf seinem 
Gebiet). Das ganze wird vom Kultusministerium und dem Fraunhofer 
Institus unterstützt, ist also seriös und wird Schülern gerecht.

Autor: Christian L. (lorio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du wirklich ersthaft Interesse hast, reichlich Zeit zu 
investieren, dann frage einen Lehrer, ob ein Schülerstudium angeboten 
wird, bzw. erkundige dich selbst einmal danach.

Ich zum Beispiel habe schon 2 Semester Informatik "studiert" (aber NUR 
Info, ohne Mathe etc.). Also ich war an der Uni, habe die Vorlesungen 
besucht und die Klausuren mitgeschrieben.

Was es mir gebracht hat:

- 2 interessante, aber auch arbeitsintensive Semester (ca. 8 - 10 
Wochenstunden)
- 2 Übungs- und Klausurscheine, die später anrechenbar sind
- die "Lehrgeschwindigkeit" an der Uni schon kennengelernt

Mein Fazit:

Ich persönlich würde es wieder machen. Ist aber nur empfenhlenswert, 
wenn du ein überdurchschnittlicher Schüler bist.

Gruß
Christian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jan: geh am besten in eine FH, sch dir die Vorlesung aus, rede mit 
dem Prob, dass du diese gerne als Gasthörer besuchen möchtest. Ich 
kannte keinen Prof, der bei uns nein gesagt hätte. Und das Ganze kostet 
dich nichts.

Autor: qqq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum das theater machen mit nachfragen und so? setz dich einfach in die 
vorlesung. ich weiss nicht wie das an der fh ist aber bei mir sitzen in 
jeder vorlesung an die 800-1000 mann, selbst wenn die hälfte davon noch 
zur schule gehen würde, fiele das keinem schwein auf

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich frag mich zwar, wie du da neben dem Abi noch Zeit haben willst zu 
studieren. Bei uns hat die Zeit kaum für die Aufgaben im Gymnasium 
gereicht. 10 Stunden-Tage waren Alltag und hinterher noch Hausaufgaben. 
Jede Menge Belegarbeiten, Vorträge und viele Bücher lesen, 
interpretieren, analysieren, Dokumentationen, Präsentationen, Praktika. 
Wenn du wirklich noch was lernen willst, dann vergiss die 0815 
Computerbücher. Lies lieber "ARM Rechnerarchitekturen für System on Chip 
Design", "Linux Treiber entwickeln", "PICmicro Hochsprachenbuch" oder 
versuche dich an der Entwicklung von Software für den Cell-Prozessor 
(wenn du eine PS3 hast). FPGAs sind auch ein sehr interessantes Thema 
und Verilog ist auch nicht so schwer zu lernen, man muss ja nicht gleich 
einen Ganzen Prozessor oder Ethernet-Core entwickeln. Hast du schon mal 
Gameboy-Spiele programmiert? - "Messen und Steuern mit dem Gameboy"

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Linux Treiber entwickeln" jep, das ist gut, da gibts viel zu lernen.

Da gebe ich noch eins dazu, wenn es um das technische und konzeptionelle 
Verständnis von Computern geht: "Moderne Betriebssysteme" von Andrw S. 
Tannenbaum. Dieses Buch hat schon Linus Torvalds inspiriert Linux zu 
schreiben. Ich halte es für ein absulutes Muss wenn man PC-Software 
entwickeln will.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>c) Versuch dich mal in Geduld zu üben .... ist eine der wichtigen
>   Eigenschaften im Leben.....und lass die Dinge reifen.

Kann ich nur zustimmen. Kümmer dich um die Schule und vor allem um dein 
Privatleben, bastel und lies was dir gerade Spaß macht, aber verschwend 
nicht zu viel Zeit damit zu versuchen krampfhaft Dinge zu lernen die du 
auf der Universität sowieso und besser lernen kannst.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschwende nicht deine Jugend mit "übertriebenen" Anforderungen an dich 
selbst!

Such' dir Projekte, klopf' Sachen ab - das bringt mehr als Uni und du 
hast keinen Druck. Außerdem sehe ich die Gefahr, dass du, wenn du dich 
in eine Vorlesung an einer Uni setzt, frustriert wirst, weil der Stoff 
zu schwer ist - und du so komplett die Lust verlierst.

Autor: Birger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

> Gibt es irgendeine Möglichkeit eine Art Fernschule oder ähnliches zu
> nutzen und das ohne Abitur? Es darf natürlich auch nicht zu teuer sein.

> Im Internet gibt es zum einen Fernuniversitäten (Abitur erforderlich)
> und Fernschulen (kein Abitur erforderlich, dafür aber richtig teuer).

informiere dich doch einmal genauer über ein s.g. Akademiestudium an der 
FernUni Hagen.

http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot...

http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot...

Die Kursegebühren sind überschaubar und das wichtigste, du benötigst je 
nach Art der Einschreibung KEIN Abitur !

Ein weiterer Vorteil des Fernstudiums, du kannst die Kurse zu Hause 
bearbeiten und es gibt vergleichsweise wenig Präsenzveranstaltungen.

Wenn du dir nicht sicher bist, setze dich doch einfach einmal mit einem 
der Dozenten auseinander bspw. aus dem Lehrgebiet Programmiersysteme.

Einen Überblick findest du unter
http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/fakultaet/lehr...

btw.
Im Rahmen einer Veranstaltung meines Fernstudiums (MSc) habe ich einmal 
einen 15jährigen Akademiestudierenden Fachrichtung Informatik kennen 
gelernt. Er fühlte sich in seinem Schulalltag ein "wenig" unterfordert. 
Studienleistungen im Akademiestudium können meines Wissens bei einem 
späteren regulärem Studium angerechnet werden.

Schönen Gruß und viel Erfolg
Birger

p.s. Nutze diese Möglichkeit ruhig und lass dich nicht entmutigen. Ich 
wäre früher froh gewesen solche Einrichtungen nutzen zu können.

Autor: MSK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Birger (Gast)
Besser hät ichs net beschreiben können. Wollte grad das selbe 
vorschlagen. Ist aus meiner Sicht und von dem was ich kenne eine super 
Möglichkeit für einen Schüler etwas in Richtung Studium zu tun.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.