www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bayern wird schwaz-gelb!


Autor: Oliver N. (neufranke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, daß sich nun auch die Bayern besinnen, und untaugliche Politik 
abwählen. (Und ich hatte schon gedacht, daß ich mit meinem Umzug ins 
schwarze Bayern = Amigoland in die politische Monokultur geraten bin.)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür, dass die Bayern seit Jahrzehnten eine 'untaugliche Politik' haben 
geht's ihnen erschreckend gut. :-|

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das macht die würzige Hintergrundstrahlung.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das, 'Hintergrundstrahlung'?
Ich kenne nur Untergrundstrahlung. ;-)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... die Regierung Bayerns war eigentlich nie wirklich schlecht, aber 
in letzter Zeit haben die durch so einige Querelen ihre Sympatien 
verloren. Schon gut, dass die CSU mal nen Dämpfer bekommt. Vielleicht 
besinnen sie sich ja und dann könnts bei den nächsten Wahlen ja wieder 
was werden... ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, du hasts also doch verstanden :-)

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die CSU hat heute ihr persönliches Waterloo erlebt. :)

Ich hab mir ein paar Wahlkampfreden von Huber/Beckstein angehört, da 
fielen Sprüche wie

"Jeder anständige Bayer wählt CSU"

Schon lustig, wenn man jetzt eine Koa mit den "unanständigen" eingehen 
muss, damit es noch zur Regierung reicht.

Das dramatischste an der ganzen Wahl ist der Verlust an Stimmen für die 
beiden sog. großen Volksparteien. Man muss sich das mal klarmachen, 
genau so viel Stimmen wie die CSU an die FDP abgegeben hat haben sie 
auch an das Lager der Nichtwähler abgegeben (laut Phoenix). Bei den 
Wählern unter 60 Jahren soll die CSU in allen Altersgruppen mehr als 
jeweils 20 Prozent verloren haben. Da sollten sie mal laut drüber 
nachdenken. Als Beschwichtigung erzählt dann Pofalla, die Stimmen seien 
doch alle im "bürgerlichen Lager" verblieben, aber sein sog. 
"bürgerliches Lager" wird u.A. durch Gabi Pauli repräsentiert, die von 
den Gamsbartträgern aus der CSU rausgeekelt wurde. Das Huber hier einen 
Regierungsauftrag für sich sieht ist genauso Dreist dem Wähler 
gegenüber, wie wenn sich Franz Magit hier hinstellt und mit weniger als 
20 Prozent die Regierungsübernahme erwägt. Fast wäre die Linke sogar 
noch über die 5 Prozent gekommen, für deren Ausgangslage ist das aber 
doch ein beachtliches Ergebnis. Schade dass die FDP sich sofort als 
Steigbügelhalter für die CSU anbietet, noch bevor überhaupt klar ist, 
was der Wähler in Bayern sich eigentlich für Veränderungen erwartet.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau wegen dem 'Duo Infernale' (Huber/Beckstein) hat die CSU die Keule 
gekriegt. Mit dem Ede hat's angefangen, die Beiden haben's fortgesetzt.
Deren Ansichten und Sprüche wurden in der Letzten Zeit immer seltsamer.

Ich denke, das war eher 'ne Persönlichkeitswahl.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt aber auch eine Reihe von Themen die hier Gewicht hatten, z.B. das 
Milliardengrab Bayern-LB

Genaue Wahlkreisergebnisse sieht man übrigens hier

http://wahltool.zdf.de/ZDF_2008_09_28/2008-09-28-L...

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gekriegt. Mit dem Ede hat's angefangen, die Beiden haben's fortgesetzt.

Nein, mit Pauli hat es angefangen. Deshalb sind die FW auch so stark.

Aber eigentlich ist alles recht, solange nicht die Parteien der 
Umverteiler an die Macht kommen.

Nayern wird nach vor eines der reichsten Länder mit eines der 
niedrigsten Arbeitslosigkeit sein.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> solange nicht die Parteien der
> Umverteiler an die Macht kommen.

Willst wohl den Kreuzzug von Erwin Huber fortsetzen, was? :)

Brauchst du gar nicht, denn die Umverteiler sind bereits an der Macht. 
Umverteilt wird nämlich IMMER und STÄNDIG. Die Frage ist immer nur WOHIN 
und WER profitiert.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert denn jetzt mit den Leuten, die aus der Liste gefallen sind? 
Kommen die in einen Seniorenstift?

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hat die CSU im Vergleich zu 2003 eingebüßt?

Arbeiter: -24
Angestellte: -21
Selbstständige: -22
Rentner: -8
Arbeitslose: -20
Landwirte: -39

Quelle: ARD mit Grafik von Infratest dimap

(man beachte die letzte Zahl, aber auch die Rentner, die wohl brav u. 
treu das gewählt haben, was sie immer gewählt haben ;))

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter wrote:
> Was passiert denn jetzt mit den Leuten, die aus der Liste gefallen sind?
> Kommen die in einen Seniorenstift?

Wenn sie gut in die Seilschaft integriert sind, könnte auch ein 
Aufsichtsratsizt bei der KfW, oder so rausspringen...

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was passiert denn jetzt mit den Leuten, die aus der Liste gefallen sind?
> Kommen die in einen Seniorenstift?

Die könnten noch Lehrer in der Oberpfalz werden, denn laut einem 
Kommentar im Bayrischen Fernsehen sind dort mehr als 56 Hauptschulen 
geschlossen worden, was die Situation der Hauptschüler drastisch 
verschlechtert haben soll.

Wenn man das hört kommt man sich ziemlich verarscht vor, wenn CDU/CSU 
immer das dreigliedrige Schulsystem beschwört. Vor der Kamera wird 
scheints anders geredet als dann (in Wahrheit) vollzogen wird.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na sowas wrote:
> Die könnten noch Lehrer in der Oberpfalz werden, denn laut einem
> Kommentar im Bayrischen Fernsehen sind dort mehr als 56 Hauptschulen
> geschlossen worden, was die Situation der Hauptschüler drastisch
> verschlechtert haben soll.

Sollte man das den Schülern wirklich antun? Ich finde, die haben das 
trotz Erbsünde nicht verdient...

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sollte man das den Schülern wirklich antun? Ich finde, die haben das
> trotz Erbsünde nicht verdient...

aber vielleicht könnten beide von profitieren ;)

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sitzt !!

Zitate aus der Süddeutschen
http://www.sueddeutsche.de/bayern/114/312031/text/

"Noch nie zuvor war die Distanz zwischen der CSU und den Wählern so 
groß"

"Die Botschaft des Führungsduos lautete schlicht: Wir machen weiter so, 
weil es früher so toll funktioniert und wir nichts anderes gelernt 
haben."

" [..] Energieknappheit, Klimaerwärmung und Bankenkrise haben bei vielen 
Menschen massive Zukunftsängste geschürt, um nur einige Beispiele zu 
nennen."

und die SPD? Lesen wir!

"Jetzt ist alles möglich. Nur nicht für die SPD: Sie hat nicht einmal an 
diesem Sonntag dazu gewonnen. Sie hat ihren Jüngsten Tag schon längst 
hinter sich."

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh man, hab gerade den Beckstein im Radio gehört
"die bayrischern Bürger wollen weiterhin von der CSU regiert werden, 
aber sie sind der Meinung dass die CSU dies in einer Koalition tun soll"

Was soll man dazu sagen? Viel Stammwähler der CSU wechseln nach Jahren 
ihr Lager und dann kommt so eine Aussage!

Du kannst wählen was Du willst, es wid immer so ausgelegt dass Du 
entweder A  zu dumm bist um zu wissen was gut für Dich ist oder B dass 
immer die anderen Schuld haben!

Da braucht man eigentlich gar nicht mehr wählen gehen, aber ich glaube 
dass ich auch suboptimal! - weil dann wäre ja JEDER nichtwähler ein CSU 
wähler gewesen!

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blob! wrote:
> oh man, hab gerade den Beckstein im Radio gehört
> "die bayrischern Bürger wollen weiterhin von der CSU regiert werden,
> aber sie sind der Meinung dass die CSU dies in einer Koalition tun soll"
>
> Was soll man dazu sagen? Viel Stammwähler der CSU wechseln nach Jahren
> ihr Lager und dann kommt so eine Aussage!

Ähm, was soll denn sonst sein? Die Alternative das sich die restlichen 
Parteien zusammentun, um eine Koalition zu bilden.

Die Politik der CSU war bisher zwar nicht perfekt aber ganz ok. Mit 
einer Koalition kann durchaus frischer und vor allem junger Wind 
reinwehen. Und mit Schwarz-Gelb kennt man sich gut aus.

Autor: Hornschaber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn mit der Viererkoalition, die die anderen Parteien lanciert 
haben? Müsste doch jetzt theoretisch klappen, oder?

Ich finde es immer wieder lustig, wie Wahlergebnissen irgendwelche 
konkreten Aussagen entnommen werden. "Regierungsauftrag", "deutliche 
Nachricht" etc. Das ist doch Schwachsinn. Kein einziger Wähler hat 43% 
CSU gewollt. 43% wollten sie 100%, und die anderen wollten sie 100%ig 
nicht! Fertig.

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hornschaber wrote:
> Was ist denn mit der Viererkoalition, die die anderen Parteien lanciert
> haben? Müsste doch jetzt theoretisch klappen, oder?

Auf dem Papier ja. Jedoch akzeptiert die Mehrheit der Wähler diese 
Parteien nicht. Das größte Problem ist jedoch, dass keine Einigkeit 
erzielt werden kann. Da klaffen die Vorstellungen zu weit auseinander.

Autor: ~~~ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwatzz-Gelb: => Dann wissen wir wenigstens, wo wir dran sind:

http://www.stbg.de/site.aspx?url=sich_ges/symbole/...

( Keine Verantwortung für diesen Link ).

Autor: ~~~ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was ist denn mit der Viererkoalition, die die anderen Parteien lanciert
> haben? Müsste doch jetzt theoretisch klappen, oder?"
-
"Jedoch akzeptiert die Mehrheit der Wähler diese
Parteien nicht."

=> Was ist denn das für ein Demokratieverständnis ???

In meinen paar Lebensjahren musste ich NOCH NIE die Erfahrung machen, 
dass Politiker sich NACH der Wahl auch nur im mindesten um den sog. 
"Wählerwillen" gekümmert hätten !

Gruss

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
~~~ wrote:
> "Was ist denn mit der Viererkoalition, die die anderen Parteien lanciert
>> haben? Müsste doch jetzt theoretisch klappen, oder?"
> -
> "Jedoch akzeptiert die Mehrheit der Wähler diese
> Parteien nicht."
>
> => Was ist denn das für ein Demokratieverständnis ???

Auch wenn in Summe mehr als 50% zusammenkommen, heißt das noch lange 
nicht, dass z.B. ein Grünwähler die Freien Wähler wählen würde. 
Praktisch müssten nicht nur diese Parteien einer Meinung sein, sondern 
auch die Wähler.

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn in Summe mehr als 50% zusammenkommen, heißt das noch lange nicht, dass z.B. ein Grünwähler 
die Freien Wähler wählen würde. Praktisch müssten nicht nur diese Parteien einer Meinung sein,
sondern auch die Wähler.

Solch ein Unfug.

Anders als in der DDR wird in Bayern nicht im Block (über die Kandidaten 
der Nationelan Front) abgestimmt, auch wenn anderes durchaus bis dato an 
alte Zeiten erinnerte.

Koalitionen zu bilden ist Sache der Parteien, welche sich nach Zahl der 
Aobgeordneten und damit Stimmen und inhaltlicher schnittmenge eine 
Regierungsbeteiligung ausmalen wollen. der Wähler wird dazu nicht mehr 
befragt.


Und "müsste" ist schon der grammatik nach konjuktiv, also nichts das 
ist.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre aber schon mal interessant, wenn es tatsächlich zu einer Koa der 4 
anderen käme und die CSU die Staatskanzlei räumen müsste.

>"Jeder anständige Bayer wählt CSU"

Es kommen immer mehr Auswärtige nach Bayern, wegen der Arbeitsplätze und 
die können nunmal mit der urbyerischen CSU wenig anfangen. Ein Teil der 
Zuwanderer kommt aus dem Osten und speist die Linken. Ich habe eine 
Statistik gesehen, wonach 3/4 der Linkswähler im Westen zugereiste Ossis 
sein sollen.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bundes-CDU müsste sich jetzt mal überlegen, ob es noch legitim ist 
der abgestürzten CSU aus Bayern weiterhin einen derart großen 
Sonderstatus einzuräumen. Im Bund treten sie als CDUCSU auf. Die CSU 
darf bei Regierungsübernahme im Bund sogar Ministerämter und vieles 
bestimmen. Dieser Sonderstaus gründete sich bis jetzt auf die starke 
Stellung und Alleinherrschaft einer Partei (CSU) in einem Bundesland. 
Das ist seit gestern Geschichte. Fortan hat die CSU nicht mehr und nicht 
weniger Bedeutung als andere CDU-Landesverbände. Also wieso noch dieser 
Sonderstatus der CSU im Bund? Hans-Ulrich Jörges vom Stern hat gestern 
Abend in der ARD auf diesen dramatischen Begleiteffekt aufmerksam 
gemacht. Er meinte, dass die CDU jetzt schluss machen muss mit diesem 
Sonderstatus für die kleine Schwesterpartei.

Und auf die FDP sollte man ein besonderes Augemerkt haben. Beckstein hat 
im Wahlkampf die FDP wiederholt als Sicherheitsrisiko für Deutschland 
dargestellt, weil die FDP nicht Becksteins Pläne zu 
Online-Durchsuchungen auf "Bayrische Art" teilt. Da bin ich sehr 
gespannt, ob die FDP in Bayern hier mal eben ihre liberalen Grundsätze 
über die Wupper gehen lässt, nur weil sie jetzt die Chance in Bayern an 
die Machttröge zu kommen spüren.

Wie wird sich die FDP also beim Thema Online-Durchsuchungen und 
erweiterte Polizeibefugnisse in Bayern stellen? Wird sie den 
Steigbügelhalter für das Duo Beckstein/Huber geben und alles vorher 
gesagte in den Wind schreiben?

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre aber schon mal interessant, wenn es tatsächlich zu einer Koa der 4
> anderen käme und die CSU die Staatskanzlei räumen müsste.

Das wäre dann endgültig die Revolution in Bavaria. :)

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ing
Hallo,

ich bin auch ein zu-, aber auch weitergeroaster Ossi.

Jedoch bekam ich auch Einblick in das Wahlverhalten junger Bayern 
(Kinder meiner Lebensgefährtin die in Bayern aufgwachsen sind) aus deren 
Umfeld (Starnberg) hieß es: "Wähle was du willst nur nicht CSU".

Diese Jungen Menchen haben ihr Leben lang nichts anderes gekannt als CSU 
und sie befinden sich bereits, trotz eigener beruflicher Erfolge in 
"schwerer See". Wer will ihnen verdenken, dass sie sich Veränderung 
wünschen?

Wir Ossis wollten 1989 die Alten Greise von der Regierung weghaben. Die 
BRD-Bürger nach 16 Jahren Kohl, und nach 7 jahren Schröder wieder. warum 
sollten die Bayern nach 46 Jahren keine Veränderung erwarten / wählen ? 
Daran gemessen war das ein moderates Erdbeben.

Nein, Nein die Ossis sind diesmal nicht schuld, nur weiß ein nicht 
unbeträchtlicher Teil von Ihnen, dass Bewegung Not tut. Aber das wissen 
auch die Bayern. Sie wählten Pauli und die freien Wähler, welche bisher 
ein unbedeutendes Dasein im Freistat fristeten und verlacht wurden. Seit 
Pauli ist das anders.

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bereits Fort wrote:
>
> Auch wenn in Summe mehr als 50% zusammenkommen, heißt das noch lange
> nicht, dass z.B. ein Grünwähler
> die Freien Wähler wählen würde. Praktisch müssten nicht nur diese
> Parteien einer Meinung sein,
> sondern auch die Wähler.
> 
>
> Solch ein Unfug.

Du bist also der Meinung, dass ein FW-Wähler mit der Politik der Grünen 
einverstanden ist? Woher kommt diese Annahme? Denn diese Voraussetzung 
muss erfüllt sein.

> Koalitionen zu bilden ist Sache der Parteien, welche sich nach Zahl der
> Aobgeordneten und damit Stimmen und inhaltlicher schnittmenge eine
> Regierungsbeteiligung ausmalen wollen. der Wähler wird dazu nicht mehr
> befragt.

Der Wähler entscheidet aber.

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zuwanderer kommt aus dem Osten und speist die Linken. Ich habe eine
> Statistik gesehen, wonach 3/4 der Linkswähler im Westen zugereiste Ossis
> sein sollen.

Ja, das ist leider so. Aber vielleicht werden sie ja im Laufe der zeit 
geheilt. Wenn man erst einen guten Job hat, wie hier in Bayern, dann ist 
man bemüht, sein Geld zu behalten, also wenig daran interessiert, es mit 
anderen zu teilen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bereits Fort wrote:
> Nein, Nein die Ossis sind diesmal nicht schuld

Bist du sicher? ;-)

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ gast_ _gast (johnswift)

Leseschwäche ?

oder ließt du nur heraus was du willst?


>> Du bist also der Meinung, dass ein FW-Wähler mit der Politik der Grünen
>> einverstanden ist? Woher kommt diese Annahme? Denn diese Voraussetzung
>> muss erfüllt sein.

Das gerade nicht. Aber es spielte auch keine Rolle mehr.

denn siehe:
Anders als in der DDR wird in Bayern nicht im Block (über die Kandidaten
der Nationelan Front) abgestimmt, auch wenn anderes durchaus bis dato an
alte Zeiten erinnerte.

>>Der Wähler entscheidet aber.

Eben hier nicht mehr. Das kungeln die P. unter sich aus, ohne den 
"Wähler".

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bist du sicher? ;-)

Ja, diesmal ist es hausgemacht.

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Du bist also der Meinung, dass ein FW-Wähler mit der Politik der Grünen
>>> einverstanden ist? Woher kommt diese Annahme? Denn diese Voraussetzung
>>> muss erfüllt sein.
>
> Das gerade nicht. Aber es spielte auch keine Rolle mehr.

Warum bist du dann der Meinung, dass die Wähler mit einer Koalition 
einverstanden sind?

> Eben hier nicht mehr. Das kungeln die P. unter sich aus, ohne den
> "Wähler".

Das wird sie mit Sicherheit nicht machen.

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum bist du dann der Meinung, dass die Wähler mit einer Koalition
>einverstanden sind?

Bin ich nicht. Nur, dazu wird kein Wähler mehr befragt.


>Das wird sie mit Sicherheit nicht machen.

Naja du hast offenbar das dt.Wahlrecht genauso gründlich studiert wie du 
liest.
du solltest dich umbenennen in :

johnshift

Dann weis gleich jeder, dass du dir die Aussagen Anderer solange 
zurechtschiebst, bis du dem von dir entstellten Sinn widersprechen 
kannst. Bist du Politiker? Liest sich fast so, wie die reeden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bereits Fort wrote:
>>Bist du sicher? ;-)
>
> Ja, diesmal ist es hausgemacht.

Haben die Ossis jetzt etwa den Westen total übernommen? ;-)

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das "ja" bezog sich auf die frage ob ich mir sicher bin.

Uhu ich meine, was ich schreibe, nicht was andere hinein deuten wollen. 
Willst du jetzt johnshift die show stehlen? Das Getrolle passt gar nicht 
zu dir.

Die Ossis sind dabei Austria zu übernehmen, wogegen die Eingeboren die 
blauorange Karte ziehen, zu spät. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich dachte, das hätte was mit dem Paradoxon des Epimenides zu tun...

http://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxon_des_Epimenides

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast_ _gast wrote:

> Der Wähler entscheidet aber.

Nö, der kann nur seine Stimme abgeben.

Danach isse weg...

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Haben die Ossis jetzt etwa den Westen total übernommen? ;-)

Frag mal das Merkel

oder den Merz

;-D)))

>Und ich dachte, das hätte was mit dem Paradoxon des Epimenides zu tun...

Das war nur ein ungewollter Nebeneffekt, könnte aber zutreffen.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man erst einen guten Job hat, wie hier in Bayern, dann ist
> man bemüht, sein Geld zu behalten, also wenig daran interessiert, es mit
> anderen zu teilen.

Na dann wende dich schon mal an deine Bundesregierung. Die teilt gerade 
dein Geld mit denen, deren Liquidität plötzlich futsch ist.

"Warum Hypo Real Estate in höchste Not geriet"

Zitat

"Im Einzelnen sieht der Plan vor, dass die Garantie in zwei Teile von 14 
Milliarden Euro und von 21 Milliarden Euro aufgespalten werden soll. Für 
den ersten Teil übernähmen die Banken 60 Prozent der Garantie und der 
Staat 40 Prozent. Für den zweiten Teil von 21 Milliarden Euro trete der 
Staat allein ein.

Eine ziemlich große Rechnung also, die da auf den deutschen Steuerzahler 
zukommen könnte."

Zitat Ende, Quelle:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,581129,00.html

so sieht in D-Land die Umverteilung von unten nach oben aus

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für den zweiten Teil von 21 Milliarden Euro trete der Staat allein ein.

Na prima, dann sind ja die Bundesinvestitionen für 2009 geklärt. Sas ist 
ziemlich exakt die geplante Summe. Knapp 10% des Haushaltes

http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_54192/DE/...

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nö, der kann nur seine Stimme abgeben.
>
> Danach isse weg...

Nene, die bekommt er nach der Wahl wieder.

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber erst am Ende der Legistaturperiode zum einmaligen Gebrauch.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bereits Fort wrote:
>> Nein, Nein die Ossis sind diesmal nicht schuld
>Bist du sicher? ;-)

Die "Ossis" sind in der Tat verantwortlich für den Erfolg der Linken. 
Das ist unumstritten. Ich würde aber nicht von Schuld reden, sondern 
einfach von freiem Wählerverhalten. Schließlich kann ja jeder wählen, 
wie er will und wenn eine meint, daß Gregor (oder "IM" Sekretär) der 
Richtige für Deutschland ist, na denn...

"Schuld" sind eher die CSUler selber, wenn sie das Volk verarschen, wie 
bei der Pendlerpauschale:

Die Linken haben hier in Nürnberg Zettel verteilt, auf denen das 
Abstimmungsergebnis der CSU-Abgeordneten verzeichnet war: Alle stimmten 
dagegen!

Klar dass viele Kleinverdiener, da abspringen...

Autor: John Swift (johnswift)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Linken haben hier in Nürnberg Zettel verteilt, auf denen das
> Abstimmungsergebnis der CSU-Abgeordneten verzeichnet war: Alle stimmten
> dagegen!

Und wer bezahlt die Pendlerpauschale? Eine Subvention weniger. Dagegen 
ist nichts zu sagen.

> Klar dass viele Kleinverdiener, da abspringen...

Es wurde sogar die Hypothese aufgestellt, dass die Raucher abgesprungen 
sind, wegen dem Nichtraucherschutzgesetz. Wenn dem so wäre, würde das 
nur ein Armutszeugnis bedeuten, dass die Menschen nicht wissen was sie 
wählen, sondern nur, was sie nicht wählen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast_ _gast wrote:
> Und wer bezahlt die Pendlerpauschale? Eine Subvention weniger. Dagegen
> ist nichts zu sagen.

Ich als Freiberufler kann jeden km von der Steuer absetzen, den ich 
beruflich fahre. Das sind eben Geschäftskosten und die werden vom Gewinn 
abgezogen.

Wenn nicht-selbständig Beschäftigte die entsprechenden Kosten nicht 
absetzen können, dann ist das eine Benachteiligung und zudem ein Bruch 
der Systematik des Steuerrechts.

Aber solche Feinheiten gehen dir natürlich am A.... vorbei.

> Es wurde sogar die Hypothese aufgestellt, dass die Raucher abgesprungen
> sind, wegen dem Nichtraucherschutzgesetz. Wenn dem so wäre, würde das
> nur ein Armutszeugnis bedeuten, dass die Menschen nicht wissen was sie
> wählen, sondern nur, was sie nicht wählen.

Armutszeugnisse interessieren hier nicht. Wahlrecht bedeutet nicht, daß 
man sich für seine Wahl rechtfertigen muß. Auch vor dir nicht.

Autor: ~~~ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und für die Haderthauer gäb' es endlich eine Aufgabe, wo sie richtig 
erfolgreich sein würde:

Sie sollte ab sofort den "Wotschthauer" ( Wachtturm ) feilbieten.

( Aus Versehen in Norddeutschland geboren, wurde sie dann 
glücklicherweise doch noch katholisch getauft, und zog fürderhin hin gen 
Bayern. Beim Erlernen ihrer Muttersprache verweigerte sie 
instinktiv-kompromisslos jedes nordmainische Element. )

Aufgrund ihres christlichen-abendländischen Hintergrundes steht daher
ihrem Karriereaufstieg in einer staatlich geduldeten ( geförderten ? ) 
"neureligiösen Gemeinschaft" überhaupt nichts entgegen.

Also:

Die Dame ist einfach prädestiniert für den Job !

Und, vor allem: Sie müsste dabei die Klappe halten.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tabula Rasa in der CSU

Huber? Weg!

Haderthauer? Weg!

Beckstein? Hängt gerade noch am seidenen Faden der CSU, aber der Bezirk 
Oberbayern sucht schon nach einer Schere, um Beckstein's 
Amts-Lebensfaden zu durchtrennen. Die jungen Wilden aus der Union 
bereiten angeblich die Rebellion vor. Vermutlich sind den Jungs und 
Mädels Beckstein's Online-Durchsuchungs- und Killerspiel 
Verbots-Attitüden so auf den Senkel gegangen, dass die jetzt ihre Chance 
zur Retourkutsche wittern und unbedingt den Machtwechsel wollen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,5...

Zitat

"Sollte Beckstein weiterhin Ministerpräsident bleiben wollen, werde es 
solch "massiven Widerstand" geben, wie ihn die Partei von der 
Jugendorganisation bisher nicht gewohnt sei, heißt aus der JU im in 
Oberbayern. Zuvor hatte JU-Bezirkschef Georg Rohleder den 
Ministerpräsidenten zum Rücktritt aufgefordert."

Zitat Ende

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die jungen Wilden aus der Union

ROTFL

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also doch Revolution in Bayern in Form einer Palastrevolte, nach der

"Methode Politbüro"

http://www.sueddeutsche.de/bayern/644/312558/text/

Zitat

"Sowohl unter Strauß als auch unter dem Strauß-sozialisierten Stoiber 
galten zwei eherne Grundsätze, die beide anderen politischen Systemen 
entlehnt waren. "Die Partei hat immer recht", lautete der eine. Und der 
andere war: "Die Partei bin ich." Diese Mischung aus 
Einheitspartei-Staat und Sonnenkönigtum wurde zum Markenzeichen der CSU. 
Die Sonderrolle funktionierte so lange, wie die Bayern ihre Staatspartei 
sowie den jeweiligen Großen Vorsitzenden stets mit absoluten Mehrheiten 
ausstatteten."

Zitat Ende

Die sog. "hessischen Verhältnisse" mit Ypsilanti gibt es ab sofort als 
Update in Version 2.0 als

bayrische Verhältnisse  :))

(lasst lieber den Horst Seehofer in Berlin! Wer weiß, was da nachkommt?! 
Am Ende noch Markus Söder, als neuer Minister für Verbraucherschutz - 
dann brauchts ein neues Rettungspaket (vor Söder);))

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.