www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Konstante Temperatur für Keramikwiderstand


Autor: Tolu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte einen 11W Keramikwiderstand, der an einer 9V/1A Stromquelle 
hängt, konstant auf 40°C "heizen". Dafür wollte ich einen LM35 an einem 
ATmega anschließen und an den Keramikwiderstand kleben. Dieser LM35 
misst über den AD-Wandler die Temperatur des Widerstands. Bei zu 
geringer Temperatur soll der Stromfluss erhöht werden und vice versa, so 
dass immer 40° erzielt werden. Wie kann ich den Stromfluss mit dem 
ATmega regulieren? Ich dachte an PWM und einen IRF510. Geht das damit?

Gruss

Thomas

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Tolu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie?

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Du kannst z.B. den Analog Comparator benutzen, am AIN1 deinen LM35 
anschliessen und am AIN0 einen entsprechenden Spannungsteiler. Je 
nachdem ob der Wert nun drüber oder drunter ist, passt Du deine PWM an, 
oder schaltest sogar einfach nur den FET durch oder nicht.

Du kannst auch den ADC benutzen, und abhängig von der aktuellen 
Temperatur (Spannung) die PWM regeln. Das wäre wohl die "schönere" 
Variante. Je nachdem wie gross die Abweichung von der Soll-Temperatur 
ist, regelst du den Duty Cycle halt hoch oder runter. Irgendwann pegelt 
sich das ganze dann relativ gut ein. Siehe dazu: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Regler

Ein Mega ist dafür übrigens ein wenig Overkill. ;)

Autor: Sandro K. (maexchen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso muss man immer gleich einen uC nehmen, wenns ein einfacher OP und 
ein Transistor auch tun würde?

Autor: Tolu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, der AVR ist in der Schaltung sowieso schon vorhanden und das 
angesprochene Thema ist nur ein kleiner, aber entscheidender, 
Teilbereich.

Bin aber immer für einfache Lösungen dankbar.

@maexchen:
Hast Du ein Schaltbild mit Werten?

Autor: Threadretter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso muss man immer gleich einen uC nehmen, wenns ein einfacher OP und
> ein Transistor auch tun würde?

Weil die meisten Leute grad mal ein paar Zeilen Code schreiben können 
aber ansonsten von Elektronik keine Ahnung haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.