www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP TAS3103A filter Berechung


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich möchte den TAS3103A einsetzen, um einen Lautsprecher zu 
verbessern.

Da daraus auch eine andere Anwendungen später mal werden sollte habe ich 
versucht was eigenes zu machen.

Also ich habe ein Programm geschrieben das mir ein Pinknoise Signal 
ausgeben kann und über ein Mikro wieder empfängt. Das ganze wird mit 
einer FFT verglichen (Eingang / Ausgang) und liefert mir nun eine 
Pegelschwankung (0 -> Gleich) zu jedem Frequenzband.

Ich müsste nun aus diesen Daten und einer "Soll Kurve" irgendwie die 
Filter berechen.
Aber damit komme ich nicht weiter!

Kann mir hier jemand helfen?

Vielen Dank, Dirk

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gabs mal ein Excel-Programm "filterbuilder.xls" von TI, welches die 
"Coefficients" für die TAS-ICs ausrechnet. Die xls sollte noch im Netz 
kursieren, bei TI konnte ich sie neulich nicht mehr finden.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann die Datei finden aber ich muss mich erst registrieren und das 
mache ich nicht so gerne, wie man auch hier sieht.
Steht da was richtig hilfreiches drin oder ist das nun die Umrechnung 
auf die TI Festkomma zahlen?

Aber auch wenn die Exel Tabelle mehr kann, wie kann die mir dann weiter 
helfen? Ich kenne mich mit Exel nicht aus, aber das ist doch nur eine 
Blöde Tabellenkalkulation und kein Programmiersystem.
Dirk

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"filterbuilder.xls"
Ist schon ein etwas komplexeres Excel-Programm zur Filterberechnung. 
Excel ist übrigens weit mehr als eine Tabellenkalkulation. Spezielle 
Kenntnisse brauchst Du zur Bedienung nicht. Unter Office-Excel läuft es 
bei mir nicht richtig, aber unter OpenOffice-Calc ist alles ok.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gibt es noch bessere Informationen als das Excel Teil?

Letztendlich kann ich Excel nicht in mein C++ Programm einbinden.
Dirk

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"WinFilter" kann direkt C-Code erzeugen. Anderes Programm wäre "Filter 
Free". Näheres zu den Programmen findest Du im Netz.

Autor: Thomas R. (miparo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,
Du brauchst ja dafür die GUI von Texas.

Darin klickst Du pro Kanal X-Biquads in die Du dann später Deine 
Filterkoeffizienten eintragen kannst. Diese IIR Filter(z.B. 12 EQ's) 
kannste hiermit http://www.musicdsp.org/files/Audio-EQ-Cookbook.txt 
berechnen und dann Live vom PC zu dem TAS übertragen.

Gruß
miparo

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> gibt es noch bessere Informationen als das Excel Teil?

Da sollten eigentlich alle benötigten Infos drin stehen.

> Letztendlich kann ich Excel nicht in mein C++ Programm einbinden.

Klar aber die verwendeten Formeln lassen sich eigentlich recht leicht in 
Basic, Pascal , C  etc. umwandeln . Um die verwendeten Formeln lesen zu 
können zu musst du unter Ansicht – Symbolleisten - Rechenleiste 
anklicken (bei Open Office Calc). Bei Excel heißt das, glaube ich, 
Bearbeitungsleiste oder so..

Gruß

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich war im Urlaub und wollte nun weiter machen.

Ich kenne inzwischen ein Programm von Texas (war beim Demoboard dabei), 
das berechnet mir genau das was ich brauche und genau so wie ich es 
machen will.
Aber wie machen die das?
Wie kann ich das selber machen?  Darum geht es ja, aber ich habe noch 
nicht den richtigen Ansatz dazu gefunden.

Hat hier jemand die Exel Datei oder nur die wichtigen Teile daraus?

Viele Grüsse,
Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.