www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PCI Bus Netzwerkkarte


Autor: Saberoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte bei meinem PC acht Intel Pro/1000GT Netzwerkkarten verwenden, 
wobei immer nur eine Eingschaltet sein soll --> hängt mit PXE Deployment 
zusammen.

Meine Idee war, eine Platine zu ätzen die acht PCI Slots verfügt 
(verbunden mit dem Motherboard), wo ich dann die Masse von jedem PCI 
Slot trenne und mit jeweils einem Relais ansteuere. Bin leider auf die 
Nase geflogen. :) +gg+

Kennt Ihre eine möglichkeit den PCI Slot bzw. die Netzwerkkarte 
auszuschalten, damit sie nicht mehr im Bios auftaucht.

Bin für jeden hinweis dankbar -> Wäre vieleicht Pin A17 (GNT - Grant) 
eine möglichkeit.

LG Saber


        Rear of Computer
                    :------:------:
               -12V |- B1     A1 -| Test Reset
         Test Clock |- B2     A2 -| +12V
             Ground |- B3     A3 -| Test Mode Select
   Test Data Output |- B4     A4 -| Test Data Input
                +5V |- B5     A5 -| +5V
                +5V |- B6     A6 -| Interrupt A
        Interrupt B |- B7     A7 -| Interrupt C
        Interrupt D |- B8     A8 -| +5V
            PRSNT1# |- B9     A9 -| Reserved
           Reserved |- B10   A10 -| +V I/O
            PRSNT2# |- B11   A11 -| Reserved
         Ground N/A :------:------: Ground N/A
         Ground N/A :------:------: Ground N/A
           Reserved |- B14   A14 -| Reserved
             Ground |- B15   A15 -| Reset
              Clock |- B16   A16 -| +V I/O
             Ground |- B17   A17 -| Grant
            Request |- B18   A18 -| Ground
             +V I/O |- B19   A19 -| Reserved
         Address 31 |- B20   A20 -| Address 30
         Address 29 |- B21   A21 -| +3.3V
             Ground |- B22   A22 -| Address 28
         Address 27 |- B23   A23 -| Address 26
         Address 25 |- B24   A24 -| Ground
              +3.3V |- B25   A25 -| Address 24
             C/BE 3 |- B26   A26 -| Init Device Select
         Address 23 |- B27   A27 -| +3.3V
             Ground |- B28   A28 -| Address 22
         Address 21 |- B29   A29 -| Address 20
         Address 19 |- B30   A30 -| Ground
              +3.3V |- B31   A31 -| Address 18
         Address 17 |- B32   A32 -| Address 16
             C/BE 2 |- B33   A33 -| +3.3V
             Ground |- B34   A34 -| Cycle Frame
    Initiator Ready |- B35   A35 -| Ground
              +3.3V |- B36   A36 -| Target Ready
      Device Select |- B37   A37 -| Ground
             Ground |- B38   A38 -| Stop
               Lock |- B39   A39 -| +3.3V
       Parity Error |- B40   A40 -| Snoop Done
              +3.3V |- B41   A41 -| Snoop Backoff
       System Error |- B42   A42 -| Ground
              +3.3V |- B43   A43 -| PAR
             C/BE 1 |- B44   A44 -| Address 15
         Address 14 |- B45   A45 -| +3.3V
             Ground |- B46   A46 -| Address 13
         Address 12 |- B47   A47 -| Address 11
         Address 10 |- B48   A48 -| Ground
             Ground |- B49   A49 -| Address 9
                    :------:------:
                    :------:------:
          Address 8 |- B52   A52 -| C/BE 0
          Address 7 |- B53   A53 -| +3.3V
              +3.3V |- B54   A54 -| Address 6
          Address 5 |- B55   A55 -| Address 4
          Address 3 |- B56   A56 -| Ground
             Ground |- B57   A57 -| Address 2
          Address 1 |- B58   A58 -| Address 0
             +5 I/O |- B59   A59 -| +V I/O
 Acknowledge 64-bit |- B60   A60 -| Request 64-bit
                +5V |- B61   A61 -| +5V
                +5V |- B62   A62 -| +5V

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bin für jeden hinweis dankbar -> Wäre vieleicht
> Pin A17 (GNT - Grant) eine möglichkeit.

keine Ahnung - sie wird auf jeden Fall dann nicht mehr erkannt, wenn der 
Adressbereich in dem die Karte liegt nicht mehr adressiert werden kann.

Otto

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Saberoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für den Link! Ich nehme an wenn ich GNT# auf high setze wird der 
Karte der Zugriff entzogen. Habe ich das richtig verstanden?

GNT#  Grant  t/s

Durch dieses Signal wird dem anfordernden Master der Zugriff auf den Bus 
gestattet. Der Master kann nun seine Transaktionen beginnen. Wird GNT# 
wieder zurückgenommen, so muß der Master seinen Zugriff beenden und 
seine Ausgänge vom Bus abkoppeln. Jeder Master besitzt seine eigene 
GNT#-Leitung. Jeder Mater muß dieses Signal als Eingang besitzen. Die 
Anzahl der REQ#- und GNT#-Kanäle ist identisch.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal zum testen  IDSEL Pin A26 (Input) abgetrennt.
Somit ist die Karte beim Boot nicht vorhanden.

Das IdSel Signal wird nur für die Konfiguration verwendet. Zur Zeit der
Konfiguration kann ein PCI-Gerät nicht über Adressen im I/O oder
Memory-Adressraum angesprochen werden. Deshalb geschieht das über die
IdSel Leitung.
Der Start-up-Code (gewöhnlich das Bios) geht alle Adressleitungen durch
und versucht so die einzelnen Geräte zu erkennen.
Später wird ein IdSel-Signal nur bei Configuration-Read/Write verwendet.

Gruss Holger.
PS.
Warum soll das mit 8 Karten power up boot gemultiplext werden. ????
Wozu brauchts du das genau. ????

Autor: Saberoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

danke :)) es funkt.

ich teste immer wieder Deployment Pakete für verschiedene 
Landesumgebungen, dabei wird aber alles mittels PXE Installiert 
(Partition, Betriebssystem, Tools) nachteil ist das ich nur bestimmte 
Motherboards verwenden kann (vorgegeben weil das Deyploment Packet nicht 
verändert werden soll)

- Dieses Motherboard hat aber nur Zwei PCI Slots wobei immer nur eine im 
Bios auftaucht.

Habe hier 5 Teststationen, für Insgesamt 40 Landesumgebungen, das würde 
aber wiederrum bedeuten das ich 40 PC benötigen würde (Jeweils eine 
Netzwerkkarte damit ich eine Mac habe).

Deshalb habe ich 5 Clients aufgebaut mit jeweils 8 Festplatten und 8 
Netzwerkkarten und gesteuert wird das ganze mittels einer Lan 
Relaiskarte.

Somit kann ich mit 5 Rechner 40 Landesumgebungen Testen ohne 40 PC hier 
aufzubauen.

Alles verstanden? Ist ein bisserl verwirrend.

Lg Saber

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Saberoni
Dolle Sache ....  Die Anlage ist jetzt schon aufwändig  genug.
Freu mich das du mit dieser pragmatischen Hardware-Lösung Erfolg  hast.

Ich denke aber da müsste doch eine Softwarelösung her um z.B mal die
MAC-Adresse die die Karte ab Wek hat, speziell  auf seine Bedürfnisse 
umzumodeln.
Und so ein System-Klon zu erstellen.
Das machen die Ethernet-Highjacker und Hacker ja auch, und somit ein 
System
durch-zutunneln, und anzuzapfen.
Das sowas möglich ist und praktiziert wird kann man ja nachlesen.
http://www.decus.de/slides/sy2006/18_05/3C04.pdf
Viel Erfolg.
Gruss Holger.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saberoni wrote:

> danke :)) es funkt.
>
> ich teste immer wieder Deployment Pakete für verschiedene
> Landesumgebungen, dabei wird aber alles mittels PXE Installiert
> (Partition, Betriebssystem, Tools) nachteil ist das ich nur bestimmte
> Motherboards verwenden kann (vorgegeben weil das Deyploment Packet nicht
> verändert werden soll)


RESPEKT Saber! dafür das Du eine funktionierende PCI Raiser mit 8 Slots
geätzt hast, die dann auch noch funktioniert.

Ist ja bei schon bei 33MHz nicht trivial...
Hättest Du was dagegen das Layout zu veröffentlichen?

Grüße
Björn

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal an virtuelle PCs gedacht? Damit testen heute Software-Anbieter 
ihre Produkte in allen Sprachumgebungen ohne sich einen PC-Park 
zuzulegen. PXE geht in VMware auch.

Autor: Saberoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Holger

Die Mac Adresse vom Werkaus zuändern wäre sicher eine feine Sache, werde 
mich mal demnächst damit beschäftigen.

@Björn Wieck

Nein Björn habe nichts gegen die Veröffentlichung, anbei findest Du das 
Grund Layout somit musst Du nicht alles Löschen was Ich sonst noch 
eingefügt habe. Habe aber nur ein 2 Schicht Layout erstellt, wobei man 
von unter/oberseite löten muss. Bitte beachte das der PCI Bus nicht eine 
länge von 50,83cm übersteigen darf, da es sonst zu Interferenzen kommt.

PS: Die Leiterbahnen sind nur 0.2 mm Stark ich hoffe Du kannst das Ätzen

Wünsche Viel Spass!!! :)


@Andreas Kaiser

Hallo Andreas habe bisher auch immer die VM eingesetzt, leider ist die 
VM für die Rechner die verwendet werden zu langsam, alleine der Boot 
dauert schon 10-15min, Warum? bedenke bitte das Home User schnellere 
Rechner haben als Firmen. Nicht nur Kostengründe sind ausschlaggebend 
sondern auch die Umstellung da auch jedes mal die Hardware auf Herz und 
Nieren geprüft werden muss, die meisten Firmen haben riesen Panik vor 
der Umstellung von XP auf Vista. Der Spagat liegt nun darin die richtige 
Schraube zu drehen damit das System optimiert wird.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Mac IDR auf dem kleinen EEPROM sitz, meist ein 93C46
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
wäre es vermutl. einfacher, auf eine Karte 8 EEPROMS zu löten und die 
CS-Leitungen zu schalten.

Gruß
Roland

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saberoni wrote:

> Hallo Andreas habe bisher auch immer die VM eingesetzt, leider ist die
> VM für die Rechner die verwendet werden zu langsam, alleine der Boot
> dauert schon 10-15min, Warum?

Würde mich interessieren wir ihr die 15min hingekriegt habt. Ich arbeite 
mit VMware Workstation und ESX jeweils seit V1 und meiner Erfahrung nach 
booten virtuelle Maschinen eher schneller als reale, nicht zuletzt weil 
das BIOS viel schneller durch ist. Vista war bisher allerdings nicht 
dabei.

> bedenke bitte das Home User schnellere
> Rechner haben als Firmen.

Korrekt. Aber etwas mehr als ein 1GHz Pentium III wird's wohl schon 
sein. derzeit dürften sich in Firmen am Arbeitsplatz oft P4 befinden, 
2,5GHz aufwärts schätze ich.

> Nicht nur Kostengründe sind ausschlaggebend
> sondern auch die Umstellung da auch jedes mal die Hardware auf Herz und
> Nieren geprüft werden muss,

Den Zusammenhang mit VMs verstehe ich nicht recht. Es sei denn bei der 
zu testenden Software handelt es sich um nicht gut virtualisierbaren 
Kram wie schnelle 3D-Grafik oder für spezielle Hardware. Dann aber geht 
Virtualisierung ohnehin nicht.

Virtualisuerung geht doch sonst eher andersrum: Der Kontakt zur realen 
Hadrdware wird reduziert so dass dieser Prüf-Zirkus eher kleiner als 
gösser wird.

Autor: Saberoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Roland Praml

Hey das ist ja Genial gg. Ich glaube ich sollte öfters ins Forum 
posten, damit ich solche Ideen bekommen. :)

@ Andreas Kaiser

Also ich hab hier Rechner die teilweise noch P4 mit 2.4Ghz und 512Mb Ram 
haben. Bei den Servern setzen wir auch VM ein weil die teilweise nicht 
unter volllast laufen, da läuft alles unproblematisch.

--> Meine Erfahrung - Komischerweise läuft die VmWare auf Linux 
Derivaten schneller als auf dem XP Host.

Autor: Saberoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Kaiser

Habe eigentlich gemeint das wir hier auch die Hardware testen müssen (es 
soll alles Realitätsnah sein). Was ja mit VM sich ein wenig schwierig 
gestaltet z.B HSDPA-Vodafone oder ein großes Thema ist Wlan, da sich die 
nicht steuern lassen in der VM.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saberoni wrote:

> Also ich hab hier Rechner die teilweise noch P4 mit 2.4Ghz und 512Mb Ram
> haben.

Und darauf laufen VMs? Dann wird es klar, denn das ist dafür deutlich zu 
wenig Speicher. Virtualisierung braucht vor allem eines: genug RAM. Die 
2,4GHz hingegen sind kein Problem. Wobei man Speicher in der Dimension 
einfach und kostengünstig nachrüsten kann.

> --> Meine Erfahrung - Komischerweise läuft die VmWare auf Linux
> Derivaten schneller als auf dem XP Host.

Habe bisher keinen Vergleich machen können - nur dass sie unter ESX 
schneller sind als unter Windows, aber das überrascht nicht.

Allerdings konnte ich feststellen, dass sich sogar ein eeePC mit seinem 
schnarchlangsamen Atom-Prozessor (unter Linux) ganz passabel als 
VMware-Host verwenden lässt.

Edit: Klar, spezielle Hardware schliesst Virtualisierung aus.

Autor: Saber Meirza (saberoni)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@All Hier die Datei

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das daheim fehlerfrei zu ätzen, sollte eine Herausforderung darstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.