www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Acer TravelMate 4200 läuft nicht mehr vom Netz


Autor: Ralf Vogler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Mein Laptop lief nach einem Wasserschaden (Mineralwasser über Tastatur) 
ca. ein halbes Jahr ohne Probleme.
Hatte dann mal eine Ubuntu-Live-CD laufen bis der Akku schwach war. Als 
ich ihn später zum Laden ans Netz hing ging er aber nicht mehr ein und 
hat den Akku auch nicht geladen.
Ohne angeschlossenem Netzteil hat er noch ein paar mal angefangen zu 
booten, ging dann aber wieder aus weil Akku leer.

Habe ihn auseinandergelegt, gereinigt, mit Kontakt 60 besprüht und alles 
mal durchgemessen was mir sinnvoll erschien.

Fotos und PDFs habe ich hier hochgeladen: http://yobu.de/files/laptop/

Oxidiert war nur ein kleiner Bereich nahe der Büchse für den 
Netzstecker.


Ich habe nun zwei Vermutungen:

1. Entweder es liegt an dem VIA PR88, welcher auf die andere Seite 
durchgeht, bei dem ich aber keinen Durchgang mit dem Multimeter messen 
kann.
Hier auf dem Foto rechts oben: 
http://yobu.de/files/laptop/NT5_sauber.jpg

2. Das Bauteil PR44 auf der Rückseite ist kaputt.
Steht 15M drauf, misst aber 0 Ohm. Haben Sicherungswiderstände keinen 
Widerstand mehr wenn sie abbrennen?
Hier mit dem roten Pfeil markiert: http://yobu.de/files/laptop/15M_1.jpg
http://yobu.de/files/laptop/15M_2.jpg


Soll ich den VIA einfach mit Lötfett "einschmieren" und dann hoffen dass 
der Lötzinn durchläuft?


Hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen...

Lg
Ralf

Autor: Ralf Vogler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(2) schließe ich mittlerweile aus.

zu (1):
Hab's sehr ausgiebig mit und ohne Draht probiert die Durchkontaktierung 
wieder herzustellen, der Lötzinn will einfach nicht komplett 
durchlaufen...
Liegt wahrscheinlich daran dass auf der oxidierten Seite das Lötauge 
fehlt und das Loch schon verdammt klein ist.
Dass das Lötauge wegoxidiert wurde und die auf der anderen Seite 
anliegenden 19V lassen mich aber echt hoffen dass das Teil wieder läuft 
sobald die Durchkontaktierung ok ist...

Was habe ich noch für Alternativen? Chemisch etwas anlagern? Leitlack? 
Lötzinn mit geringerer Viskosität? Bohrmaschine?

Autor: Ralf Vogler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurz: läuft wieder (durch Überbrückung)
Skizze: http://yobu.de/files/laptop/loesung.jpg

Ok, hab ein Kabel durch den VIA welches Kontakt zu haben scheint.

Anscheinend habe ich damals aber nicht an dem VIA die 19V gemessen 
sondern einem darunter. Oder der Step-Down-Converter (glaube zumindest 
dass das einer ist) ist mir beim werkeln kaputt gegangen, glaube ich 
aber nicht, weil ich nie nahe dran war...

Der 15mOhm Widerstand ist einmal oben bei der Netzversorgung und einmal 
unten beim Akku vorhanden - bis dahin sollte die Spannung auf jeden Fall 
durchkommen. Kommt sie aber nicht mehr sondern bleibt beim 2. 
Step-Down-Converter hängen. Die zwei Converter sind gleich, in Reihe 
geschaltet und senken die Spannung um ca. 0,5V.

Ich habe nun einfach den 2. Converter mit dem Multimeter überbrückt und 
siehe da: die Akku-LED leuchtete wieder...

Allerdings habe ich Bedenken den Laptop einfach mit überbrücktem Bauteil 
und damit zu hoher Spannung auf Dauer laufen zu lassen.

Ich habe schon im Netz nach dem Bauteil gesucht aber nichts gefunden. 
Die Aufschrift lässt sich schwer lesen, sollte aber passen was ich aufs 
Foto geschrieben habe. Das Z könnte auch eine 7 sein...

Machen die 0,5V nichts aus, kann ich einfach einen Widerstand 
drüberlöten oder brauch ich unbedingt das gleiche Bauteil als Ersatz?


LG
Ralf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal blöd gefragt aber wenn du da zufiel rumschraubst oder so dan geht er 
zuletzt gar nicht mehr. Wie wärs wenn du dir einen "Akku NEtzteil 
adapter baust??

Autor: Ralf Vogler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso rumschrauben? Ich habe nur die Durchkontaktierung repariert weil 
die weggerostet war...

Akku läd ja jetzt wieder, nur will ich ihn ungern auf Dauer mit 
Überspannung laufen lassen.

Ich brauch mir auch keinen Adapter bauen sonder muss einfach den 
kaputten Buck-Converter ersetzen. Allerdings weiß ich nicht wie das Teil 
genau heißt und wo ich es bekomme.

Deswegen wollt ich ja wissen ob ich nicht einfach einen Widerstand 
drüberlöten kann oder was ich sonst für Alternativen habe.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der untere ist schonmal ein P-Kanal FET (AO4407A) von
Alpha & Omega Semiconductor (www.aosmd.com).

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der obere ist nach beschaltung auch ein mosfet.

die zu überbrücken ist leichtsinnig - die sind da nicht zum spaß drin, 
auch wenn man so nicht sagen kann, was genau ihre funktion ist - 
zumindest kann man dadurch den stromfluss steuern / die externe 
versorgung umleiten o.ä.

Klaus.

Autor: Ralf Vogler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Das A konnte ich noch erkennen, habe auch nach Herstellern 
gesucht, aber da wäre ich wahrscheinlich nie draufgekommen.

Auf dem oberen steht das gleiche drauf, sieht man auf dem Foto nur 
nicht.

Dacht ich mir auch dass das Teil zu überbrücken dem Laptop auf Dauer 
nicht gut tun kann...
Der untere senkt die Spannung um 0,5V von 19V auf 18,5V.

Wo bekomme ich so ein Teil ohne gleich 100e davon bestellen zu müssen?
Auslöten und ersetzen sollte ich hinbekommen.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.