www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR-Studio isp-frequenz


Autor: DummerMensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab heute meinen Print bekommen, bestückt... lief alles 1a, fast zu 
gut...
war gerade an prüfen ob die einzelnen IO's funktionieren als es mich 
nervete, dass das laden der software so lange geht (ATMEGA640, AVR ISP 
mk2)... also kam ich auf die glorreiche idee, die isp frequenz zu 
erhöhen... da im avr-studio extra noch angegeben ist, dass diese kleiner 
1/4 der clock frequenz des AVR ist, dacht ich kein problem, habe 
14,7456MHz... erhöhen wir die ISP frequenz mal von 125kHz auf 1MHz, 8 
mal schneller das ist doch was...
leider geht seid diesem zeitpunkt gar nix mehr... da bevor ich die isp 
frequenz auf 1MHz setzte den das flash errase-te, bootet gar nix mehr 
und ich sehe keine möglichkeit die isp frequenz zurückzuändern...
Da ich ein TQFP gehäuse verwende und keien hv-programmer zur stelle 
habe, was gibt es für möglichkeiten????

mfg
DummerMensch

Autor: DummerMensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm könnte mir bitte jemand bestätigen, dass das nicht mehr 
funktionieren kann, wenn ich im avr-studio die isp-frequenz auf 1MHz 
stelle... hab die dokus durchgestöbert, begreif irgendwie noch nicht 
ganz wiso...

Autor: Der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst doch im AVR-Studio jederzeit die isp-Freq zurückstellen und es 
dann nochmal probieren. Möglicherweise ist das Kabel zur Programmierung 
zu lang oder schlecht so das die Daten nicht korrekt am Controller 
ankommen und Mist in den Flash geschrieben wird.
Häufiger Fehler - der Controller ist ja fabrikfrisch auf internen Osc. 
(1Mhz) geschaltet da funzt eine hohe ISP natürlich nicht.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten frischen AVRs laufen mit 250kHz, aber nicht alle. Drum 
sollte man 125kHz benutzen, in der Programmierzeit macht das kaum was 
aus.
Sinnvoll wäre 200kHz, soweit hat man aber beim Studio nicht gedacht...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sinnvoll wäre 200kHz, soweit hat man aber beim Studio nicht gedacht...

Mit 125kHz kann man die Fuses nach eigenem Ermessen ändern und dann 
einen Gang hochschalten. Wo ist das Problem? Wenn´s nicht geht, setzt 
man die Frequenz wieder herunter.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die meisten frischen AVRs laufen mit 250kHz,...

Nein. Der Auslieferungszustand der meisten AVRs ist 1MHz (interner 
RC-Oszi 8MHz + CKDIV8). So auch der ATMega640.

Hast du die Fuses verändert?

MfG Spess

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit 125kHz kann man die Fuses nach eigenem Ermessen ändern und dann
einen Gang hochschalten.

Dauert ja noch länger, wenn man einen frischen AVR in mehreren Stufen 
programmieren muss- mach das mal bei 100 Stück....

>Die meisten frischen AVRs laufen mit 250kHz,...

> Nein. ...

Geht aus dem Zusammenhang nicht hervor, was gemeint ist? Ich glaub, all 
anderen haben's verstanden...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spess: 250kHz sind 1Mhz/4, das sollte bei einigen frischen AVRs 
tatsächlich funktionieren (wenn der interne R/C etwas schneller läuft), 
aber halt nicht bei allen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Travel Rec.

Nach meinen Erfahrungen geht 250kHz nur bei 2-3% nicht- kann sich bei 
der nächsten Charge aber ändern.
Hab lange mit 250 programmiert, bis es irgendwann mal schief ging.

Autor: S. Frei (Firma: keine) (dani5555)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
freut mich das so viele geantwortet haben...
Hmmmmm jetzt bin ich wirklich verwirrt...

ich habe die leiterplatte in betrieb genommen, alle spannungen 
kontrolliert, waren sauber... dann zum test mal ne led über den internen 
rc-osszi laufen lassen, und erst anschliessend den quarz eingelötet und 
die fuses entsprechend programmiert...
dann bin ich hin gegangen, und hab angefangen die anderen funktionen 
stück für stück zu testen (hab über 10 Taster, hab das programm jeweils 
geändert, so dass wenn ich den gewollten taster drücke, die led 
leuchtet, schritt für schritt immer neu programmiert...) nach dem 7ten 
taster habe ich das flash gelöscht, und kamm auf die idee, die isp 
frequenz zu erhöhen (habe ja einen quartz über 14MHz) ging also auf 
1MHz... Seid diesem zeitpunkt läuft gar nix mehr, kann weder was 
programmieren, noch die isp-frequenz ändern noch sonst was... die 
spannungen passen immer noch alles... mehrfach auf unsaubere/kalte 
löststellen, etc geprüft, LED's beim avr-mk2 blinken richtig... doch es 
läuft gar nix mehr...

hab den 2ten print nun in betrieb genommen, die isp-frequenz auf 125kHz 
belassen und alles tiptop...

Ist es wirkich so das ich die isp-frequenz wieder zurückstellen kann im 
normalfall?????? Meine der zeitpunkt ab dem nix mehr lief, kann nicht an 
einen zufall glauben... (und trau mich nicht beim zweiten print die 
isp-frequenz ebenfalls zu erhöhen um das zu testen...)

gruss
DummerMensch :-)

Autor: Markus H. (rf-bug)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die ISP Frequenz kannst du umstellen wie du willst. Am µC machst du 
damit nichts. Die ISP Frequenz sollte aussderm <1/4 der Clock sein. Mit 
Clock ist das gemeint, was "gefused" ist. Ich hatte bisher noch nie 
Schwierigkeiten diese IPS Frequenz wieder zu verstellen.
Falsche Frequenz, kein Programmieren (das Studio meckert und macht 
nichts).
Wenn ich nicht mit kleiner ISP Frequenz rein kam, dann hatte ich 
meistens "irgend einen Mist" gefused.

Autor: noc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

falls das Thema noch aktuell ist, habe ich etwas zu berichten, was 
vielleicht nicht allen gefallen wird.

An Autor S. ...

Bei deiner Schaltung geht deswegen nicht mehr, weil das Lockbit zum 
beschreiben Flash gesetzt ist. Und JAWOHL! Das Problem liegt an einer zu 
hohen ISP-Frequenz.

Erklärung:

Leider funktioniert das einstellen der ISP-Frequenz unter angabe von 1/4 
der Controllertaktfrquenz nicht wirklich immer gut.

Bis 11Khz gibt es i.A. nie Probleme. Darüber hinaus(vorallem bei dem 
Defaultwert von 125Khz) gibt es gelegentlich Probleme mit der 
Controllerkommunikation. Was sich dummerweise darin äußert, das einige 
Fusebits unwillkürlich gesetzt werden. Und leider auch manchmal das 
Lockbit fürs Flash schreiben.

Es ist falsch das diese Lockits in jedem Fall wieder zurückgesetzt 
werden können. Mit einem seriellen Programmer z.B. nicht.

Paradebeispiel ist das AVR-MKII. Nach etwa 2 Dutzend fehlgebrannten 
AVRs(SMD) haben wir das Problem mittels Diltypen versucht 
nachzuvollziehen.

Das Problem war reproduzierbar die ISP-Frequenz mit AVR-MKII.
Ein dann verwendetes OLimexISP500 zeigt das Problem nicht mehr. Das 
OLIMEX-Teil läuft bis dato problemlos.

Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.