www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 31.000 Konten Deutscher Kunden in Frankfurt eingefroren


Autor: besorgter Bürger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/kaupthing102.html

"Die deutsche Niederlassung der Kaupthing Bank in Frankfurt am Main 
stellte ihren Geschäftsbetrieb ein."

308 Millionen Euro von deutschen Kunden sind dort angelegt

"Die Regierung in Island hatte das Institut wenige Stunden zuvor 
übernommen, um den Kollaps des Finanzsystems der Insel zu verhindern."

Jetzt rufen sogar Bänker nach Verstaatlichung; noch vor vier Wochen 
wurde jeder als Kommunist verunglimpft, der auch nur ansatzweise die 
Freiheiten der Institute in Frage stellte.

Was hat die Zinssenkung gebracht? DAX geht weiter nach unten ..

Null Vertrauen in den Markt! Überschuss Anteile der Versicherungen 
könnten auf der Strecke bleiben; Private Renten kann es treffen; das 
dicke Ende kommt erst noch ..

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kreisch *panik*

schnell zur Bank renn und alles Geld abheb













Ist es das, was du damit erreichen willst?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Dezember lautet dann die Schlagzeile:

31000 Kühler eingefroren

Entnervt
Paul

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich hab gestern mein gesamtes Geld von der Bank abgehoben und habe 
dann gut die Hälfte in Aktien für braunen Grünkohl investiert, ich habe 
nun das Gefühl dass mein Geld sicher ist!

die andere Hälfte bring ich gerade mit Koks und Nutten durch - scheiß 
auf die Bank!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Ironie]
Sowas aber auch!
Wer konnte das ahnen?

Haben sich die Jungs damals bei der Gründung der Bundesrepublik etwa 
doch was gedacht, als sie Telekommunikation, Bundesbahn und 
Energieversorgung in staatliche Hände legten?
Aber der Zeitgeist ist ja 'Privatisierung' und 'an die Börse gehen'!
Konkurrenz belebt das Geschäft!
Der Privatbürger profitiert davon!
[/Ironie]

Der Privatbürger wird den ganzen Scheiss bezahlen müssen!

:(((

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo, Thilo, du bist ja ein richtiger Defätist...
Pfui aber auch.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Thilo, Thilo, du bist ja ein richtiger Defätist...
> Pfui aber auch.

So schlimm isses noch nicht!
Ich habe mich vom Aktienmarkt distanziert und frohen Mutes in 
'Solar-Aktien' investiert. => Geld von der Bank weg und auf's Dach 
montiert, jetzt billiger heizen und immer warmes Wasser! ;)
Die Sonne kennt keine Talfahrt wie die Aktien, die ist verlässlich!
:-)

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu,

bist Du etwa ein Ossi?

"Defätist" war vor der Wiedervereinigung und in wirtschaftlich guten 
Zeiten, ein zwar bekanntes, jedoch nicht verwendetes Wort.

guude

ts

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Die Sonne kennt keine Talfahrt wie die Aktien, die ist verlässlich!
> :-)

Da irrst du: ab Mittag Ortszeit gehts bergab...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da irrst du: ab Mittag Ortszeit gehts bergab...

Worauf du dich verlassen kannst! :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klodeckel wrote:
> "Defätist" war vor der Wiedervereinigung und in wirtschaftlich guten
> Zeiten, ein zwar bekanntes, jedoch nicht verwendetes Wort.

http://de.wikipedia.org/wiki/Def%C3%A4tist

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigenartig

...jetzt wird überall öfters DDR ,Sozialismus, Verstaatlichung usw.
erwähnt.

Vor einem halben Jahr wollte man mich kreuzigen wenn ich diese Worte 
benützte.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waldsterben, Klimawandel und Terrorismus wird auch oft erwähnt und ist 
trotzdem nicht gut.

Autor: kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kreisch *panik*

> schnell zur Bank renn und alles Geld abheb

> Ist es das, was du damit erreichen willst?

hier glaubt einer wohl es sei besser die Leute dumm zu halten

** kopfschüttel **

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:
> Vor einem halben Jahr wollte man mich kreuzigen wenn ich diese Worte
> benützte.

Apropos Kreuz und Nägel:

Der Eisenwarenhändler Maier wollte seinen Umsatz mittels geschickter 
Werbung ankurbeln und bat einen jungen Graphiker, ein Plakat zu 
entwerfen. Der sagte freudig zu und versprach, in ein paar Tagen mit dem 
Entwurf vorbei zu kommen.

Schon einen Tag später kam er freudestrahlend mit einer Rolle unter dem 
Arm in Maiers Eisenwarenhandlung und entrollte sein Kunstwerk: 
Abgebildet war ein Kruzifix mit Lattengustel dran und drunter stand:

    Maiers Nägel halten besser!

Das gefiel Herrn Maier aber garnicht...

Der Junge versprach schon morgen mit einem geänderten Entwurf vorbei zu 
kommen.

Den präsentierte er stolz wie am Vortag: Auf dem Plakat war wieder ein 
Kreuz abgebildet, aber ohne Lattengustel. Der lag nämlich davor auf dem 
Boden und drunter stand:

    Mit Maiers Nägeln wär das nicht passiert!

Autor: Wunschkind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Uhu Uhuhu ist ein Franzose. Steht doch in der Wiki woher das Wort 
kommt. Kehne Ahnung die Jugend von heute.


Ikke habe mein Geld auf mehrere Banken verteilt. Mal sehen wie hoch der 
Mehrwert ist g ...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hä, ja und? Was soll dein Post hier?

Das ist weder lustig noch passt es irgendwie zum Thema---

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wunschkind wrote:
> Ikke habe mein Geld auf mehrere Banken verteilt. Mal sehen wie hoch der
> Mehrwert ist g ...

Ich auch ;-)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.: @uhu

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus wrote:
> P.S.: @uhu

Sorry, wollte dich nicht in Panik stürzen ;-)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, dass wir das geklärt haben.

Autor: kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...jetzt wird überall öfters DDR ,Sozialismus, Verstaatlichung usw.
> erwähnt.

DDR weniger, aber der Ruf nach Verstaatlichung ist in der Krise auf 
einmal erstaunlich laut und noch erstaunlicher ist dabei aus welcher 
Ecke nach Verstaatlichung geschrien wird: Bänker, Industrieverbände, 
Manager, bekannte Berater und sogar die Financial Times Deutschland ruft 
nach dem Staat als Retter

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:

> Konkurrenz belebt das Geschäft!

Wenn man sich über etwas nicht beschweren kann, dann darüber, an den 
Finanzmärkten mangele es monentan an Leben...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus wrote:
> gut, dass wir das geklärt haben.

Was haben wir denn geklärt?

Autor: kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man sich über etwas nicht beschweren kann, dann darüber, an den
> Finanzmärkten mangele es monentan an Leben...

jetzt weiß ich auc endlich warum es "Down Jones" heißt ;)

Der Sturm nimmt kein Ende

http://www.sueddeutsche.de/finanzen/614/313521/text/

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>an den Finanzmärkten mangele es monentan an Leben...

Was bitte soll denn ein 'Finanzmarkt' darstellen?
Ein hin-und-her-Geschiebe von Zahlen soll irgend einen Wert schaffen? 
Das zu glauben fällt jedem realistisch denkenden Menschen schwer! Wenn 
kein Kapital hinter einer Aktie steht, ist das 'ne Seifenblase, siehe 
Telekom (ein paar Funkzellen, die noch nicht mal alle der T-com gehören 
als riesen Wert zu handeln).
Dieses System ist in regelmässigen Abständen zum kollabieren verurteilt.

Da gibt's nur eins:
nicht daran beteiligen und gelassen hinnehmen.

Autor: kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da git's nur eins:
> nicht daran beteiligen und gelassen hinnehmen.

So einfach ist das gar nicht mit dem >nicht dran beteiligen<. So wie ich 
das mitbekommen habe sind zahlreichen Kunden Finanzpapiere (ich nenn das 
jetzt mal so) verkauft worden ohne dass die Leute wussten wer dahinter 
steckt. Es wurden Fälle gezeigt, da stand vorne auf der Anlage Inhaber 
herausgegeben quasi von der Hausbank, Spaskasse, etc. und auf seite 11 
im Kleingedruckten stand dann was von Lehman Brothers. Da wurde den 
Kunden nicht gesagt. Teilweise wussten auch die Berater nicht wirklich 
was sie da verkauft haben. Mich würde mal die Gesamtzahl der durch 
Lehman geschädigten Kunden in Deutschland interessieren, es scheinen 
nämlich immer mehr zu werden.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin in der glücklichen Gewinnerposition - wer kein Geld hat, kann 
auch keins verlieren ;)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kopfschüttel wrote:
>> Da git's nur eins:
>> nicht daran beteiligen und gelassen hinnehmen.
>
> So einfach ist das gar nicht mit dem >nicht dran beteiligen<. So wie ich
> das mitbekommen habe sind zahlreichen Kunden Finanzpapiere (ich nenn das
> jetzt mal so) verkauft worden ohne dass die Leute wussten wer dahinter
> steckt. Es wurden Fälle gezeigt, da stand vorne auf der Anlage Inhaber
> herausgegeben quasi von der Hausbank, Spaskasse, etc. und auf seite 11
> im Kleingedruckten stand dann was von Lehman Brothers. Da wurde den
> Kunden nicht gesagt. Teilweise wussten auch die Berater nicht wirklich
> was sie da verkauft haben. Mich würde mal die Gesamtzahl der durch
> Lehman geschädigten Kunden in Deutschland interessieren, es scheinen
> nämlich immer mehr zu werden.

Vollkommen richtig.
Jetzt ist die Zeit, die Banker penetrant zu nerven und sich genauestens 
über seinen Kredit (wie auch immer) zu informieren.
Beim kleinsten Zweifel umschulden und zu einer 'vertrauenswürdigen' Bank 
wechseln.
Das kostet natürlich jede Menge Zeit und Energie.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, ich versuch immer, ein wenig Licht ins eigene Dunkel zu bringen...
2 Punkte fallen mir da eklatant auf, die an einer insgesamt 
schieflaufenden Wirtschafts/Steuerpolitik schuld sein könnten:
1. Maschinen/Anlagen kann man abschreiben, wirken also steuersenkend, 
Mitarbeiter kosten laufend immer mehr Geld
2. Hast du als Firma Geld in der Kasse, wird das besteuert, machst du 
Schulden, kannst du das steuerlich geltend machen.

Es bestehen also erhebliche Anreize, Arbeitsplätze durch Automation zu 
ersetzen. Und ebenso erhebliche Anreize, nicht aus Gewinnen zu 
investieren, sondern durch Schulden.
Die allgemeine Schuldenmacherei könnte durchaus der Auslöser der 
aktuellen Situation sein. Es bedarf nur eines rel. kleinen Stein des 
Anstosses, und dann kippt der Kram. Aber grosszügige Borgerei wird uns 
ja von Regierungen/Finanzministern egal welcher Regierung seit 1960 
vorgemacht, ist noch immer gut gegangen :-). Auch Steinbrück hat seinen 
"ausgeglichenen Haushalt" (was ja auch nur bedeutet, massiv Zinsen für 
die Sünden der Vergangenheit zu zahlen, ohne einen Euro dazuzutun, diese 
abzubauen) vorsorglich von vornherein in die nächste Legislaturperiode 
gelegt, da wird er nicht mehr Finanzminister sein. Und es wird immer 
genügend Ausreden geben, warum es auch dieses Mal wieder nicht klappen 
wird. Die einfache Folge Inflation..., ein Schelm, wer Böses dabei 
denkt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Jetzt ist die Zeit, die Banker penetrant zu nerven und sich genauestens
> über seinen Kredit (wie auch immer) zu informieren.

Nein, es leider gar zu oft schon viel zu spät...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse (Gast)

Bin leider deiner Meinung!

Ich hoffe nur ,wenn es zum "Absturz" kommt das alle Produktionsmittel
in Staatliche Hand gelangen.Das wäre die höchste Stufe des 
Kapitalismusses

der Staatsmonopolismus, wie Vater MARX es zu beschreiben versuchte.

Wenn aber keine Produktionsmittel in Privater Hand sind, haben wir ja 
den Sozialismus,meinte Vater MARX,....oder.


Das ich das alles noch erleben kann...Klasse!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dow Jones läßt grüßen... -35,32% in 12 Monaten.

Der Dax toppt das noch mit -39,42%

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Dezember lautet dann die Schlagzeile:
>31000 Kühler eingefroren

Ja. Das ist dem Deutschen schonmal passiert, dass er im Dezember vom 
Winter überrascht wurde...

Autor: kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die allgemeine Schuldenmacherei könnte durchaus der Auslöser der
> aktuellen Situation sein.

Vorsicht! Es könnten Leute auf den Gedanken kommen jetzt in der 
kommenden Rezession die Krise noch weiter zu verschärfen, indem man auf 
den Sparkurs setzt. Das wäre dann der Todesstoß für die Volkswirtschaft. 
Gerade jetzt müssten die Bürger ihr Geld in die Läden tragen, damit die 
Flaute sich nicht zu stark auf die Arbeitsplätze auswirkt.

Die Katastrophe am Finanzmarkt hat das US-Angelsächsische System 
verursacht. Gerade die Briten haben sich mit Händen und Füßen gegen 
Regulierungen gesträubt. Alan Greenspan hat das Geld in USA mit seiner 
Zinspolitik nur so rausgehauen, dass keiner mehr wusste, wohin 
eigentlich noch mit der vielen Kohle. Der Finanzmarkt hat darauf mit 
Phantasieprodukten reagiert, die Luftbuchungen zufolge hatten, in nicht 
mehr nachvollziehbarer Höhe.

In Deustchland wurden der Finanzmarkt unter Rot-Grün dereguliert und 
Hedge-Fonds und Derivate erlaubt.

Der Kapitalmarkt diente mal dazu die Industrie mit Geld zu versorgen. 
Das hat sich größtenteils umgekehrt. Die Industrie wird vom Kapitalmarkt 
zu exorbitanten Renditen und Geschäftsmodellen getrieben. Wir (die 
Bevölkerung) sind die Deppen, die Getriebenen, die in der Krise dann 
unsere Sparguthaben bereitzuhalten haben, damit das System nicht 
zusammenkracht. Das hat lange geklappt, weil man denen die regulieren 
wollten permanent den gecheiterten Sozialismus vorhalten konnte. Dabei 
wollte keiner der reguliert den Sozialismus der alten DDR 
wiedereinführen, sondern nur die richtigen Regeln und Grenzen setzen 
(bitte dazu auf die mahnenden Worte von Heiner Geisler hören!). Leider 
haben in Deutschland die Konservativen und Liberalen Parteien hier 
MASSIV blockiert und sich mit den Klüngel der Industrielobbyisten 
gemeinsam gegen jedwede Regulierung gestellt.

Aber jetzt haben viele inzwischen Kreide gefressen und reden plötzlich 
anders als das noch vor wenigen Wochen der Fall war.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bald können die Ossis unter uns sich wieder an die alten Techniken des 
Mangelmanagments - um es in der Sprache des Siegers auszudrücken - 
erinnern und den Besserwessis vormachen, wie man damit zurecht kommt...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL

Autor: kopfschüttel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt ist die Zeit, die Banker penetrant zu nerven und sich genauestens
> über seinen Kredit (wie auch immer) zu informieren.
> Beim kleinsten Zweifel umschulden und zu einer 'vertrauenswürdigen' Bank
> wechseln.

Selbst wenn das die Anleger vorher gemacht haben oder hätten, die 
Berater hätten mit (aus ihrer Sicht) gewichtigen Argumenten jeden 
Zweifel schnell ausgeräumt z.B. durch

1. Betonen welch renommiertes und vor allem anerkanntes  Institut Lehman 
Brothers doch sei

2. durch das Vorhalten eines Zertifikats 1) auf dem steht

   100 % Kapitalschutz
   mit vollem Kurs auf Bonus

3. unterlegt mit dem Hinweis auf namhafte Rating-Agenturen, die für die 
Seriösität der Anlage garantieren

und schon hat man wahrscheinlich 90 Prozent der Kunden im Sack

1) so ein Ding hat im ZDF gerade Frank Lehman in die Kamera gehalten; 
macht schon was her ;)

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ja jetzt schon paar mal gelesen das man sein geld vom Konto abholen 
sollte.

Aber jetzt mal eine Ernste Frage ist es WIRKLICH möglich das mein Geld 
futsch ist? Bei einer Großen Bank wie die Sparkasse oder Raiffeisen 
Bank.


Ich habe zwar 1.000€ auf meinem Giro konto, aber für mich ist das schon 
recht viel. Soll ich das geld lieber abholen ?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Performance der Indizes in den letzten 12 Monaten:
Dow Jones      -35,32%
Nikkei         -40,18%
Hang Seng      -46,71%

Na wenigstens der Hang Seng zeigt wieder deutliche Aufwärtstendenzen ;-)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unsere unvergleichliche Angela (an dem Tag, an dem ich die nicht mehr 
jeden Tag in der Zeitung/Fernsehen sehen muss, gebe ich ein grosses Fass 
Bier aus) hat doch für alle Spareinlagen im Namen der Bundesregierung 
(oder Deutschlands?) garantiert, mit 1 Billion Euro, wenn ich mich recht 
erinnere. Die Frage ist nur - wo hat sie die im Ernstfall versteckt? Ist 
schon ein hübsches Häufchen. Das ist nur die allgemeine 
Beruhigungspille, denn wenn die Leute wirklich anfangen, ihr Geld 
abzuheben, ist Schicht im Schacht. Jede Bank, selbst wenn aufs Solideste 
geführt (gibt es sowas??), ohne jedes riskante Geschäft in den Bilanzen, 
geht daran ein. Und wenn so eine Lawine erstmal losrollt, ist sie nicht 
mehr zu halten. Insolvenz einer kleinen Privatbank in der derzeitigen 
Situation würde genügen. Deshalb auch überall die massiven 
Anstrengungen, alle in Sicherheit zu wiegen. Vielleicht gehts gut, 
vielleicht auch nicht.
Schon mal versucht Gold zu kaufen? Gibts nicht mehr, jedenfalls nicht 
zum Anfassen und im Keller einzumauern. Schlechtes Zeichen. Papiergold 
kann man kaufen, das ist im Fall der Fälle auch nichts mehr wert.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse


200 Milliarden  verstecktes DDR Vermögen in aller Welt.
Vielleicht wird es jetzt gefunden.

>unsere unvergleichliche Angela
Du bist ein Frauenhasse....ist doch auch nur eine Papierblume.

aber wer hätte es besser machen sollen.

Diese Dame ist doch nur vorgeschoben wurden, damit sie alles durchsetzen 
muss, was die Männer vorher auch wollten.

Autor: juppi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu (uhu)

Was Ändert das...stimmt alles wirklich,oder ist das gewollt.

Wem nützt es.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen über Fragen...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dax holt auf:

Aktuelle 12-Monats-Performance:   -44,14%

Aber nicht daß jetzt jemand in Panik gerät. Wenn das Haus brennt, sollte 
man das unbedingt aussitzen...

Autor: Brum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vergleich hinkt. Wenn alle Leute glauben, es würde nicht brennen, 
wäre das Feuer einfach wieder weg.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo, jetzt lassen wir die erstmal alle verkaufen ...

dann atmen wir tief durch und wenn niemand mehr über Aktien redet 
steigen wir ein.

Wie sagte Kostolani so schön: "Wenn niemand mähr will reden über Börse, 
dann musst Du kaufe."

Und nicht vergessen: immer schön Stop-loss nachziehen und locker bleiben 
- Geld ist weiß Gott nicht alles :-)

Ach so - in dem Trubel fast vergessen:
Als Inflationsvorsorge und zur Ankurbelung der Wirtschaft hab ich meinem 
Messpark gestern ein HM2008 gegönnt. Weder geleast noch kreditfinanziert 
sondern direkt Vorkasse mit 3% Skonto :-)

Einen sonnigen schwarzen Freitag wünscht
Chris

P.S.: Das ist übrigens ein Vorteil der Selbstständigkeit, die ich vorher 
gar nicht so richtig bedacht habe: Wo sonst kann man 
umsatz-/einkommensteuerfrei ca. 2000 Euro pro Monat für sein Hobby 
ausgeben? :-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brum wrote:
> Der Vergleich hinkt. Wenn alle Leute glauben, es würde nicht brennen,
> wäre das Feuer einfach wieder weg.

Aber weil er einfach nicht so schnell hinken kann, würde ihn die 
Realität einfach überholen und weiterbrennen...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Vergleich hinkt. Wenn alle Leute glauben, es würde nicht brennen,
>wäre das Feuer einfach wieder weg.

Wenn alle Glauben das es brennt, werden sie um ihr Leben rennen,
das Feuer muss man nicht sehen,es muss auch nicht brennen.
Das ist der Herden(an)trieb

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt bloß auf, dass die arbeitslosen Investmentbanker nicht eure Chefs 
werden!

@ Chris D.
> P.S.:
> Das ist übrigens ein Vorteil der Selbstständigkeit, die ich vorher
> gar nicht so richtig bedacht habe: Wo sonst kann man
> umsatz-/einkommensteuerfrei ca. 2000 Euro pro Monat für sein Hobby
> ausgeben? :-) D.

Du sagst es :-)).
Ich hatte es satt, ständig zu Hause zu wenig Arbeitsfläche zu haben und 
das Material beim Wucherer einzukaufen.

Ansonsten: Gestern war meine Bank noch existent und am Bankschalter habe 
ich mir mein gesamtes Geschäftsguthaben vorzählen lassen. War 
vollständig da - blödgrins.

Autor: Nur so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier läuft einiges schief,

warum ist Gold so wertvoll ?

um es abzubauen ist einiges an Arbeit zu leisten
(Maschinen, Material, Abraum ...)

es entsteht ein sinnloser Klumpen (Barren),
aus diesem Barren kann man nie wieder die Arbeit herausholen, die man
aufgebracht hat.

Man könnte auch einen Knopf verstecken, das finden dieses Knopfes kostet
Milliarden also ist der Knopf falls er gefunden würde Milliarden € wert.

--
wenn man an der Börse Verluste macht, kann man diese Verluste steuerlich 
geltent machen, und dann die selben Aktien wieder erwerben.
das Steueraufkommen wird verringert und wir alle haben den Schaden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so wrote:
> hier läuft einiges schief,
>
> warum ist Gold so wertvoll ?
>
> um es abzubauen ist einiges an Arbeit zu leisten
> (Maschinen, Material, Abraum ...)
>
> es entsteht ein sinnloser Klumpen (Barren),
> aus diesem Barren kann man nie wieder die Arbeit herausholen, die man
> aufgebracht hat.
>
> Man könnte auch einen Knopf verstecken, das finden dieses Knopfes kostet
> Milliarden also ist der Knopf falls er gefunden würde Milliarden € wert.

Der Unterschiet ist, daß man Gold eben nicht unbegrenzt und nach 
Belieben produzieren kann, Knöpfe aber zumindest in großindustriellem 
Maßstab.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Uhu schon schrieb: Gold ist selten und Seltenes ist teuer.

Gold wird außer in der Schmuckindustrie aber auch industriell benötigt 
(Leiterplatten, Katalysatoren, Beschichtungen etc.).

Dadurch, dass sich Gold eben nicht beliebig vervielfältigen lässt (wie 
z.B. Banknoten), stellt es einen bleibenden Wert dar ... und wie man 
sieht, steigt der gerade in Krisenzeiten an. Eine gewisse Goldreserve 
gibt durchaus Sicherheit.

Chris

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.