www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Leuchtstofflampe mit Triac


Autor: Nicholas Stumpe (nickthemaster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende eine Optokoppler-Triac Schaltung um mit dem PC ein paar 
Lampen zu schalten, teilweise auch zur Musik. Ich habe 4 60w Glühlampen, 
eine 18W Leuchtstofflampe als Strobe ersatz, einen PAR36 Strahler und 
eine Schwarzlichtröhre. Bis auf diese funktioniert alles super. Sobald 
ich aber die Schwarzlichtröhre schalten will, geht sie an, und bleibt 
an. Danach ist der Triac kaputt. Das gleiche passiert auch, wenn ich ein 
billiges Stobe an und aus schalten will. An geht, wieder aus nicht. Ich 
kann mit nicht erklären, warum der Triac bei einer Leuchtstofflampe geht 
und bei der anderen nicht. Wenn einer eine Idee hat, wie ich das zum 
laufen bringen kann, oder weiß, warum es nicht geht, ware ich sehr 
dankbar.
Vielen dank schonmal
Nicholas

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicholas Stumpe wrote:
> Sobald ich aber die Schwarzlichtröhre schalten will, geht sie an, und
> bleibt an. Danach ist der Triac kaputt.
Sicher das er kaputt ist?
Wenn du den Stecker vor dem Triac ziehst und wieder steckst ists immer 
noch an?
Falls nicht: Durch den Blindstrom der Drossel bzw. des Kondensators beim 
Strobe geht der Triac nicht mehr aus.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...kann es sein, dass die 18W Leuchtstofflampe ein elektronisches 
Vorschaltgerät hat (Stromsparlampe), die Schwarzlichtröhre aber eine 
"normale" Fassung mit induktivem Vorschaltgerät (Drossel)?
Letztere "wehrt" sich beim Abschalten ggf. mit recht heftigen 
Überspannungsimpulsen, die kein TRIAC so leicht wegstecken dürfte...

Autor: Nicholas Stumpe (nickthemaster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@esko
3 von 4 Triacs sin tatsachlich kaputt, sodass sie gar nicht mehr aus 
gehen. Der 4. geht nur aus, wenn man die Lampe raus zieht und wieder 
rein steckt. Das gilt bei dem Triac aber auch für Glühlampen, 
komischerweise.

@wswbln
das ist eine gute Erklärung. Danke. Daran hatte ich noch nicht gedacht. 
Die 18w ist ne langgezogene Energiesparlampe mit elektrischem 
Vorschaltgerät.
Ok. Erstes Rätsel gelöst.

Aber es bleibt noch die Frage: Was kann ich tun, damit ich die 
Leuchtstofflampe schalten kann. Das muss doch möglich sein, oder nicht?

Vielen danke für eure schnellen Antworten nochmal.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Snubber

220 Ohm in Reihe zu 100nF sollten reichen.

Autor: Nicholas Stumpe (nickthemaster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Vielen dank für die schnelle Antwort. Ich werde morgen mal einen 
Versuch starten, sobald ich neue Triacs habe. Ich werde dann über den 
Erfolg berichten.

Autor: Nicholas Stumpe (nickthemaster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich habe es jetzt mit Snubber getestet und jetzt geht es. Ich kann 
jedoch nicht genau sagen ob es am Snubber liegt, oder an den vorher 
falsch herum eingebauten Triacs. Mir ist nämlich beim erneuten überpüfen 
aufgefallen, dass alle Triacs falsch herum verbaut waren. Also MT1 mit 
Gate vertauscht. Merkwürdiger weise funktioniert der Triac auch so herum 
mit 60W Glühbirnen. Sehr Merkwürdig.
Aber egal. Jetzt geht alles und ich bin glücklich.
Vielen, vielen dank nochmal und einen schönen Sonntag noch.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicholas Stumpe wrote:
> Ok ich habe es jetzt mit Snubber getestet und jetzt geht es. Ich kann
> jedoch nicht genau sagen ob es am Snubber liegt, oder an den vorher
> falsch herum eingebauten Triacs. Mir ist nämlich beim erneuten überpüfen
> aufgefallen, dass alle Triacs falsch herum verbaut waren. Also MT1 mit
> Gate vertauscht. Merkwürdiger weise funktioniert der Triac auch so herum
> mit 60W Glühbirnen. Sehr Merkwürdig.

Triacs sind relativ robust und gehen nicht gleich kaputt, wenn ein 
Snubber fehlt. Wenn sie falsch herum eingebaut sind, werden sie zwar 
auch normal gezündet, der Laststrom fließt aber über Gate ab und das ist 
nicht besonders stark belastbar. Bei einer 60-W-Glühbirne gehts wohl 
gerade noch.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.