www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Parallel Konverter


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe ein Nootebook ohne paralle Anschluß nach IEEE 1284 und einen 
Drucker mit Centronics Schnittstelle.
Ich wollte aus diesem Grund einen USB Parallel Konverter bauen.
Mit diesem USB Parallel Adapterkabel funktioniert es nicht, da ich 
einige Druckbefehle unter Dos versende.
Ist es möglich mit einem Druck befehl, mit der Befehlszeit ......>lpt1
im Dosmodus über diesen Konverter zu drucken?
Simmuliert der Konverter am USB Port einen Parallel Anschluß?
Wenn ich diesen Konverter mit dem Drucker und dem Notebook verbunden 
habe,
was müsste ich am Treiber des Druckers einstellen?
LPT1 oder USB

mfg
Gast

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt auch vom Betriebssystem ab.
Falls du  aber ein DOS-Programm benutzen, was "direkt" druckt,
ist ein Konverter eine brauchbare Lösung, wenn auch sehr langsam.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Hallo Leute,
> ich habe ein Nootebook ohne paralle Anschluß nach IEEE 1284 und einen
> Drucker mit Centronics Schnittstelle.
> Ich wollte aus diesem Grund einen USB Parallel Konverter bauen.

Gibts zu kaufen, funktioniert aber nur mit Druckern dann.

> Mit diesem USB Parallel Adapterkabel funktioniert es nicht, da ich
> einige Druckbefehle unter Dos versende.

Hm, echtes DOS oder Windows-Befehlszeile?

> Ist es möglich mit einem Druck befehl, mit der Befehlszeit ......>lpt1
> im Dosmodus über diesen Konverter zu drucken?

> Simmuliert der Konverter am USB Port einen Parallel Anschluß?

Nein, sondern er installiert einen USB Printer Port, das ist etwas 
anderes.

Einzige Ausnahme: 
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...

> Wenn ich diesen Konverter mit dem Drucker und dem Notebook verbunden
> habe,
> was müsste ich am Treiber des Druckers einstellen?
> LPT1 oder USB

USB natürlich, LPT1 gibts dann nicht. Meist heißt die Schnittstelle dann 
USB001 oder sowas....hat aber NIX mit einer echten LPT zu tun.

Einzige Ausnahme: 
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hängt auch vom Betriebssystem ab.
Ich habe als Betirebssystem XP.
>wenn auch sehr langsam
wie langsam ? ich versende über dos nur eine ganz kleine datei bzw nur 
eine Textzeile

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hm, echtes DOS oder Windows-Befehlszeile?
windowsbefehlszeile
>Gibts zu kaufen, funktioniert aber nur mit Druckern dann.
Adabterkabel gekauft funktioniert nicht
>http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...
habe ich schon gefragt
war sich auch nicht sicher ob es klappt
Wollte so einen änlichen konverter bauen
>USB natürlich, LPT1 gibts dann nicht. Meist heißt die Schnittstelle dann
>USB001 oder sowas....hat aber NIX mit einer echten LPT zu tun.
ich hoffe das ich mit diesem Konverter 
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...LPT Anschluß dann 
habe.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, wie heißt denn der virtuelle Drucker-ANschluss, den dein Adapter 
bereit stellt? Klappt dann nicht > USB001 oder je nachdem, wie das 
heißt. Das normale Drucken klappt aber oder? Ich hatte schon mehrere 
solche Teile mit alten Contronic-Druckern, das klappte unter Windows 
sehr gut, also normales Drucken.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein PC zeigte mir an das er eine neue Hardware gefunden hat, stelle 
auch im Treiber den Anschluß richtig ein,nämlich auf USB001.Aber Ich 
konnte über diesen Adapter nicht drucken.Und unter Dos ging es natürlch 
dann gar nicht.
Daraufhin neuen Adapter besorgt getestet, unter windows geht es aber 
sobald ich ein Druck über der Windowsbefehlszeile versende geht es 
nicht.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, dann kann die Command Line damit nicht umgehen. Da hilft nur der 
Adapter zum selber bauen eventuell. Alle anderen Adapter stellen auch 
nur solche USB.001 Schnittstellen zur Verfügung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das glaube ich nämlich auch
nur bin ich mir nicht sicher ob es so funktioniert wie ich mir es 
vorstelle
Hat den jemand Unterlagen oder Erfahrung mit diesem Konverter?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch Probleme mit diesen Adapterkabeln.PC bzw der Drucker wird 
nicht erkannt.
Wenn du eine Lösung hast melde dich.

Autor: Maxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst eine art USB Host der die Daten an die parallele 
Schnittstelle weiterleiten von 
http://www.ftdichip.com/FTProducts.htm#Vinculum.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte den Konverter mit diesem uM

CY7C68013A-56PVXChttp://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

oder

mit dem AN2131SC 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d... 
bauen.
Welchen uM würdet Ihr mir empfehlen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch, er braucht doch keinen Host, denn er will keine USB Geräte 
ansteuern, sondern "lediglich" einen echten LPT generieren. Das geht nur 
mit der oben verlinkten Schaltung. Der USB Controller ist ohne Firmware 
eh dumm, und das Know-How liegt im Treiber auf der PC seite, der muss 
nämlich die Anfragen an LPT1 abfangen und auf USB umbiegen. Das ist 
recht tricky. Den alten AN2131 gibts ja eh schon lange nicht mehr, der 
68013 ist gut verfügbar und billig.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es denn mit einer PCMCIA/Centronix Karte? gibts fertig zu 
kaufen, kostet ca 40 EUR, und funktioniert ohne zusätzliche Treiber

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie wäre es denn mit einer PCMCIA/Centronix Karte?

Die meisten Karten gehen auch nur zum drucken unter Windows. Es gibt 
aber eine Ausnahme. Die kann man in den USA bestellen und ist auch etwas 
teurer.
Diese Karte stellt echte Hardwareports zur Verfuegung die auch unter DOS 
funktionieren.

Der Hersteller macht sogar damit Werbung das man damit die alten 
Brennprogramme fuer FPGAs nutzen kann. Leider habe ich den Firmennamen 
vergessen.

Olaf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PCMCIA/Centronix Karte? habe ich mir auch schon überlegt.
war mir nicht sicher ob er unter dos funktioniert.
und leider ist dieser PCMCIA slot schon belegt bei mir

Wenn ich den Konverter selber baue kommt es günstiger.
Ich habe auch schon einige Infos über den Konverter zum selber bauen.
Vielleicht hat jemand von euch weitere Infos über den Konverter zum 
selber bauen für mich

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Daraufhin neuen Adapter besorgt getestet, unter windows geht es aber
> sobald ich ein Druck über der Windowsbefehlszeile versende geht es
> nicht.

Du mußt dann erstmal den Drucker der LPT1 zuweisen, geht wohl irgendwie 
mit dem "net config"-Kommando.

Oder alternativ einfach gleich auf den Drucker ausgeben:
copy datei.txt \\server\drucker


Peter

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PCMCIA/Centronix Karte? habe ich mir auch schon überlegt.

Hier mir gerade wieder eingefallen:
 http://www.transdigital.net/

Funktioniert bei mir ganz gut.

Olaf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder alternativ einfach gleich auf den Drucker ausgeben:
>copy datei.txt \\server\drucker
habe ich ausprobiert klappt nicht unter win ja aber nicht unter dos

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Bauteile sind den nötig um den Konverter zu bauen?
Hättest du dann USB2.0?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Internetseite
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...
wird beschrieben was für Teile du brauchst.
Wobei die Leiterplatte bestellst du über die Internetseite.
Du hättest nur USB Low Speed.
Wie mann auf USB2.0 kommt weiß ich auch noch nicht.
Wo man die benötigte Leiterplatte auch wo anders bestellen kann, weiß 
ich auch noch nicht?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der FX2 Controller kann schon USB 2.0 HighSpeed, da aber alle 
Befehle erst mal abgefangen werden müssen und einzeln zum Controller 
wandern, geht die Geschwindigkeit rapide runter. USB ist 
Block-orientiert, richtig schnell wird das erst, wenn man etliche kByte 
am Stück überträgt. Bei USB 2.0 HighSpeed hat man Microframes mit fester 
Länge von 125µs. In jeden Microframe passen bis zu 11 Datenpaket mit je 
512 Byte. Wenn man nur immer wenige Bytes überträgt, werden halt pro 
Microframe nur dies wenigen Bytes übertragen. Liegt einfach am USB und 
lässt sich nicht ändern. Ergo ist der Adapter ziemlich lahm. Aber besser 
als gar nix.

Autor: Ich weis es (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HighSpeed und ein Drucker?
Leute seit ihr nicht etwas daneben?
Nadeldrucker etwa noch.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Wo kann man den die Leiterplatte,jetzt bestellen.
Auf http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...
sind zurzeit keine Verfügbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.