www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik USB-Temperaturfühler


Autor: Marcel R. (mac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eine Möglichkeit einen USB-Temperaturfühler selber zu basteln?
Im Internet habe ich nur eine Lösung für einen Temperaturfühler 
gefunden, der eine serielle Schnittstelle hat. Hier im Forum bin ich 
leider auch nicht fündig gewurden.

siehe http://lena.franken.de/hardware/temperaturmessung.html

Kann mir jemand weiterhelfen? Ist es vielleicht möglich den Schaltplan 
auf USB anzupassen?

Vielen Dank.

Gruß Mac

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es eine Möglichkeit einen USB-Temperaturfühler selber zu basteln?

Ja, gibt es. Üblicher Weg: FT232R--Mikroproc(Atiny)--Tempsensor. 
Alternativ: Mikroproc mit USB-Stack--Tempsensor

> Im Internet habe ich nur eine Lösung für einen Temperaturfühler
> gefunden, der eine serielle Schnittstelle hat. Hier im Forum bin ich
> leider auch nicht fündig gewurden.

Echt nicht? Wundert mich etwas.

> siehe http://lena.franken.de/hardware/temperaturmessung.html

> Kann mir jemand weiterhelfen?

Wobei denn genau?

> Ist es vielleicht möglich den Schaltplan auf USB anzupassen?

Natürlich, wobei einiges verändert werden müsste. Du hast im Prinzip 
zwei Möglichkeiten: entweder einen Wandlerbaustein wie den FT232R 
einbauen (und die Schaltung anpassen) oder einen Mikrocontroller mit (HW 
oder SW) USB zu programmieren (und die Schaltung ebenfalls anpassen). 
Wobei Zweiteres sicherlich etwas Overkill ist und vermutlich deinem 
momentanem Kenntnisstand nicht unbedingt entspricht.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast im Prinzip zwei Möglichkeiten: entweder einen Wandlerbaustein wie
>den FT232R einbauen (und die Schaltung anpassen) oder einen
>Mikrocontroller mit (HW oder SW) USB zu programmieren (und die Schaltung
>ebenfalls anpassen). Wobei Zweiteres sicherlich etwas
>Overkill ist und vermutlich deinem momentanem Kenntnisstand nicht
>unbedingt entspricht.

In Software wäre es sicherlich nicht leicht selber zu machen, aber es 
gibt ja schon fertige. z.B. der Mjoy. Da wurde einfach ein ATmega8 dazu 
verwendet. Und Joysticks arbeiten ja auch analog. Von daher kann man 
einfach anstatt den Analogen Stick z.B. eine Temperatur übertragen. Man 
muss halt nur auf der Gegenseite die Software haben, die das ausliest.
http://www.mictronics.de/?page=avr_usb_joystick

Autor: Marcel R. (mac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Kenntnisstand hast du leider recht. Ehrlich gesagt weiß ich 
jetzt auch nicht wo ich anfangen soll...

Im Grunde weiß ich nicht mal wie ich den USB-Controller jetzt in den 
Schaltplan integrieren kann usw.

Naja danke trotzdem.


Gruß Mac

Autor: Josef Warta (josefwa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder den Temperaturfuehler an den TUSB3410 anschliessen und die 
beigelieferte Firmware modifizieren.

http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tusb3410.html

Temperaturfuehler

http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...

Zu Testzwecken kann man auch recht einfach und schnell kostenlose Muster 
anfordern.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder sowas?

http://www.elektor.de/jahrgang/2008/juni/thermo-sn...

ist halt gleich für bis zu 128 Temperatursensoren.

Autor: Marcel R. (mac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh...

hört sich alles sehr interesant an, das mit dem Chip hört sich ziemlich 
gut an. Leider find ich aber keine Anleitung dazu.

http://www.raphnet.net/electronique/usbtenki/index_en.php

Hat jemand noch eine Idee? Sonst geb ichs auf...


Gruß Mac

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[quote]Gibt es eine Möglichkeit einen USB-Temperaturfühler selber zu 
basteln?
Im Internet habe ich nur eine Lösung für einen Temperaturfühler
gefunden, der eine serielle Schnittstelle hat. Hier im Forum bin ich
leider auch nicht fündig gewurden.

siehe http://lena.franken.de/hardware/temperaturmessung.html

Kann mir jemand weiterhelfen? Ist es vielleicht möglich den Schaltplan
auf USB anzupassen?

Vielen Dank.

Gruß Mac[/quote]

Hallo,

kann ich diese Schaltung eigentlich an einen USB2Serial Adapter hängen? 
Diese sind mittlerweile schon preisgünstig und dann bräuchte ich keine 
komplizierte Schaltung, damit ich die Daten auf einem USB Port lesen 
kann.

Gruss, Harry

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan schaut so aus, als würde der Bit-Banging am seriellen 
Port machen, um auf den Temperatursensor zuzugreifen.

=> das geht mit USB->RS232 Dongles im Allgemeinen(*) nicht.

*) Jetzt kommen die "JA ABER" Posts... "Bei mir gehts, dauert auch nur 5 
Minuten um einen Wert einzulesen" usw... Diese einfach ignorieren.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke!

Also vielleicht kauf ich mir danndoch einen IO-Warrior oder ich bau mir 
diese Schaltung.

http://www.elektor.de/jahrgang/2008/juni/thermo-sn...

Was meinst du zu dieser?

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Schaltung ist mir halt etwas unsympathisch, da der IC erst 
programmiert werden muss. Und billige Lösung ist das eigentlich auch 
nicht.

Ist das übern USB Bus denn wirklich so aufwendig?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:

> Ist das übern USB Bus denn wirklich so aufwendig?

Tja, bei den "alten" Schnittstellen konnte man per Software einfach mal 
schnell mit nem Pin "wackeln", und daran seine Schaltung anzuschliessen. 
Das geht mit USB nicht mehr.
Wenn du aber nicht programmieren willst: von FTDI gibts fertige 
USB-Bausteine, die neben einem RS232-Port auch SPI oder I²C können... 
damit sollte das recht einfach zu machen sein.

und wenn dich der PIC im Elektor-Projekt stört, hier ist ein USB->I²C 
Wandler auf AVR-Basis, an den man auch Temperatursensoren anschliessen 
kann:
http://www.harbaum.org/till/i2c_tiny_usb/index.shtml
(Inkl. fertiger Treiber...)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:
> [quote]Gibt es eine Möglichkeit einen USB-Temperaturfühler selber zu
> basteln?
> Im Internet habe ich nur eine Lösung für einen Temperaturfühler
> gefunden, der eine serielle Schnittstelle hat. Hier im Forum bin ich
> leider auch nicht fündig gewurden.
>
> siehe http://lena.franken.de/hardware/temperaturmessung.html
>
> Kann mir jemand weiterhelfen? Ist es vielleicht möglich den Schaltplan
> auf USB anzupassen?

Harry ich habe ein USB-Temperaturboard entwickelt, das den SHT11 und den 
DS1621 (insg. bis zu 8 Sensoren) unterstuetzt und per USB ausgelesen 
werden kann. Plotting-tool gibt es auch dazu. Sieht so aus wie hier:

didge.dyndns.org

Wenn Du Interesse hast schreib mir am Besten mal per ICQ 307682079

Gruss,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gateway:~ # read_temperature
0@1243607274: 19.9 C, 42% rh, 5.8 C dew point
1@1243607274: 23.0 C

So sieht das in etwa aus ;)
Direktzugriff aif Mysql ist auch moeglich...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte das Komplettpaket hier gerade hochladen aber das file ist zu 
gross... wie gesagt: Bitte melden ;)

Autor: Andreas Krueger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

kann man sich irgendwo Infos zu Deiner Lösung holen ?
Deine Website (laut Profil) scheint ja down zu sein.

Erstkontakt wäre über Form unter 
http://www.andreas-krueger.de/system/kontakt/ möglich.

Gruss, Andreas

Autor: yyyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tja, bei den "alten" Schnittstellen konnte man per Software einfach mal
schnell mit nem Pin "wackeln", und daran seine Schaltung anzuschliessen.
Das geht mit USB nicht mehr.

Geht doch mit USB auch.
z.B.:
1. Nimm einen IOWarrior (IOW24 dürfte ausreichen)
2. Schließe einen Temperatursensor, ggfs. mit einem Verstärker und einen 
A/D-Wandler an (das braucht man auch bei RS232 oder Parallelport.
3. Test ist sehr einfach mit dem Programm All-in-one (ist für privat 
kostenlos)
4. Schwierigster Teil: Software schreiben, die auf die USB-Schnittstelle 
zugreift

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.