www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik muliplexing von leds mit AVR


Autor: Lothar M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag allesamt,

kurze Frage an Euch:

Ich möchte versuchen mit einem AVR möglichst viele LEDs zu dimmen. Da 
leider die Anzahl an PWM-Kanälen bei den AVRs bei max. 24 liegt, werde 
ich um Multiplexing o. ä. leider nicht drum rum kommen.

Kann mir jemand erklären, wie ich das am unkompliziertesten löse?

Ziel wäre es, mind. 100 LEDs via PWM bei einer Frequenz von nicht unter 
400 Hz zu betreiben/dimmen.

Besten Danke schon mal.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem einzigen AVR wirst du das nicht schaffen, die sind dafür 
einfach zu langsam. Irgendwo müsstest du 100 Portpins herkriegen. 
Entweder du nimmst mehrere AVRs und realisierst da irgendwie eine 
schnelle Software-PWM wobei du die PWM-Daten auf die AVRs per I²C, SPI 
oder ähnlichem verteilst oder du besorgst dir gesonderte Bausteine 
dafür.

3 ATmega16 bieten dir in dem Fall je 30 Kanäle, vielleicht noch einen 
ATmega8 der das ganze Steuert und selbst noch 10 Kanäle hat, dann hast 
du das was du möchtest.

Ne andere Lösung seh ich nicht, wozu möchtest du 400Hz? 100 reichen fürs 
Auge und wenn sich die LEDs nicht wild durch die gegend bewegen müssten 
200Hz auch noch in Ordnung sein.

Eventuell ist was mit Schieberegistern möglich, oder du besorgst dir 
gesonderte PWM-Bausteine, kenne aber keine.

lg PoWl

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ziel wäre es, mind. 100 LEDs via PWM bei einer Frequenz von nicht unter
>400 Hz zu betreiben/dimmen.

Bei einer 1bit PWM kein Problem.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lothar M. (Gast)

>Ziel wäre es, mind. 100 LEDs via PWM bei einer Frequenz von nicht unter
>400 Hz zu betreiben/dimmen.

Jaja, die grossen Pläne ;-)

Schau dir mal den TLC5921 und dessen Freunde an.

MFg
Falk

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schließe mit dem Thema mal mit einer ähnlichen Frage an: Kennt 
jemand PWM-ICs die eine 16-Bit PWM mit >100Hz ausführen können? Damit 
ließe sich für RGB-Anwendungen die logarithmische Kennlinie des Auges 
durch eine exponentielle PWM Abstufung besser kompensieren. So von wegen 
RGB Farbmischung.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TLC59?? Familie, wurde vor deinem Posting angesprochen

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tut mir leid dann hab ich das datenblatt nicht genu gelesen, dachte es 
handle sich um schieberegister mit integrierten LEDtreibern

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ist bei einigen Modellen auch so, aber andere wiederum haben 12Bit 
oder sogar 16Bit mit bis zu 30MHz PWM Takt. Davon abgesehen auch noch so 
par andere nette Feature um die hohen Impulsströme beim 
Einschalten/Multiplexen zu reduzieren oder sogar das ungewollte 
Nachleuchten beim Multiplexen mit diesem Treiber zu unterdrücken.

Gruß Hagen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.