www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche PWM Endstufe für 12V 200A


Autor: Penta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Experten,

Ich soll/darf für eine Firma die Steuerung eines 12V 200A Dc Motors 
erstellen im Zuge der Ausbildung zum Techniker. Ich bin recht fit im 
Programieren und auch Hardware sollte nach einarbeitung gehen aber nun 
zum meinem Problem, ich habe einfach keine Zeit eine PWM Endstufe für 
eine so absurde kompination von 12V und 200A selber zuentwickeln. Daher 
nun meine Frage:

- Kennt jemand ein Kaufteil welches sich eigent, sprich ein Kompletter 
Regler oder nur eine Pwm Endstufe (H-Brücke), ca max. 400€? Sollte 
wenmöglich mit einem AVR ansteuerbar sein.

- oder ist jemand bereit mir für eine Obulus (max 300€) eine Prototyp 
reife Endstufe zubasteln? (Wenn der Prototyp den "Herrn" gefällt 
vieleicht auch danch eine Seriennahe Schaltug?)
Ich denke es gibt bestimmt ein paar andre Studierende (oder natülich 
auch alte Hasen) hier die Herausforderung gerne annehmen. Aber der Grund 
der Anahme sollte die Herausfoderung oder andere höhere Ziele sein ;) . 
Denn der Obulus ist nur als Material und Aufwandsetschädigung gedacht.

Ich hoffe jemand kann mir helfen und ich habe nimand in seiner Ehre 
gegränkt :).

MfG Penta

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- 12V, 200A..?
- mit 5V Pegeln jeder der 4 Tr. einzeln ansteuerbar?
- welche Frequenz (max)
- welcher Zeitraum?
- Bauform, Größe, Kühlkörper?

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Penta (Gast)

>- oder ist jemand bereit mir für eine Obulus (max 300€) eine Prototyp
>reife Endstufe zubasteln? (Wenn der Prototyp den "Herrn" gefällt

;-)
Du bist lustig. Da deckt nicht mal die Bauteilkosten, von Arbeitszeit 
und Know How mal ganz zu schweigen.

>auch alte Hasen) hier die Herausforderung gerne annehmen. Aber der Grund

Und auch ein entsprechendes Entgled gern annehmen ;-)

>der Anahme sollte die Herausfoderung oder andere höhere Ziele sein ;) .
>Denn der Obulus ist nur als Material und Aufwandsetschädigung gedacht.

Tja, falsch gedacht. Aber es ist ja legitim, einen Dummen zu suchen.

>Ich hoffe jemand kann mir helfen und ich habe nimand in seiner Ehre
>gegränkt :).

Den Herrn Duden vielleicht. "gekränkt" stammt von krank ab.

MFG
Falk

Autor: Hendrik J. (penta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mathias danke mache ich!

@ lippy

- 12V, 200A..?
 -> Das sind die Daten vom Motor 12V Nennspannung und max. 200A mehr 
gibt’s ihr von nicht (made in China)

- mit 5V Pegeln jeder der 4 Tr. einzeln ansteuerbar?
 -> ja denke mal so was wie vom AVR auf ein Treiber, dann 4 
Transistoren, Dann ein paar MosFet (vielleicht auch parallel) und 
Freilaufdioden. Sprich eine ganze H-Brücke aber halt für 200A.

- welche Frequenz (max)
 -> das Thema habe ich noch nicht voll begriffen aber ich denke das 1MHz 
ausreichen oder?

- welcher Zeitraum?
 -> Bis Ende 2008 am besten vor Weihnachten dann könnte ich übers Jahr 
dran abreiten.

- Bauform, Größe, Kühlkörper?
 ->egal, so klein wie möglich :), Bestimmt aber "nur" welche die ca. 15 
min Dauerlast aushalten.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> deckt nicht mal die Bauteilkosten

IRF 1404 für 1,65€ bei R., wenn's billig sein muss. Ein paar parallel 
natürlich. Plus Kühlkörper.

Autor: Hendrik J. (penta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk
mit dem was du sagt habe ich gerechnet. Leider dachte ich mir schon, 
dass jemand das in den falschen Hals bekommt. Natürlich kann man ihr 
nichts "verdienen" und auch nicht "reich" werden. Dennoch danke für den 
Beitrag. Ich nehme an du bist mit so was vertraut daher würde mich 
interessieren was so was normal kostet?

P.s.: Ich weiß, dass meine Rechtschreibung nicht so toll ist, dennoch 
auch danke für dieses Feedback.

Autor: Hendrik J. (penta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tom
ja in die Richtung dachte ich auch. Das ganze sollte ca. 100h durch 
halten wo bei es nie länger als 15 min am Stück laufen wird.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1MHz..., hihi.
Checke erst mal ab.
1MHz braucht kein Mensch für ne Motorbrücke.
Und wenn du die Eckdaten hast, setzt du dich hin und rechnest. Es kann 
durchaus günstiger sein, mehrere kleine Mosfets zu nehmen als je einen 
dicken.
Wenn du dann die Leistungsseite fertig hast (Rdson gesamt je Zweig bei 
200A gibt dir die statische Verlustleistung) kannst du das ganze 
thermisch dimensionieren.
Anschliessend die Treiberseite - einfacher ist es stets, Fets mit 
kleiner Gateladung zu benutzen. Bei mehreren Transistoren addieren sie 
sich.
Jetzt brauchst du die Frequenz und kannst anhand der Gateladung einen 
passenden FET-Treiber auswählen (IRF.COM z.B.). Der Strombedarf wird von 
Anfängern oft drastisch unterschätzt, schlappe Flanken können der 
Verlustleistung vervielfachen -> Endstufe tot.

Ich würde einen nehmen, der auch die highside mit n-Kanal-Typen treiben 
kann und schon als Brückentreiber vorgesehen ist, spart im Zweifelsfall 
durch Hardwareverriegelung der beiden Zweige ne Menge Rauch :-)
Ansonsten brauchst du noch eine Tod-Zeit zwischen der Ansteuerung beider 
Zweige, kommt auch auf Last und Frequenz an.
Bleibt noch eine Stromüberwachung, die den Kram ganz schnell abschalten 
kann, sonst auch viel Siliziumdampf...

Bleibt ein wichtiges letztes Kriterium: EMV. Niedrige Schaltverluste 
bedingen steilflankige Impulse, die wiederum erzeugen heftige 
Störabstrahlung. Ohne Gleichtaktdrossel direkt an der Brücke wird das 
nichts werden.

So, dass waren jetzt schon mal 100€ aus deinem Spendiertöpfchen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hendrik J. (penta)

>Beitrag. Ich nehme an du bist mit so was vertraut daher würde mich

Ein wenig.

>interessieren was so was normal kostet?

Eine fertige Brücke? Keine Ahnung, aber für 400Euro sollte man sowas 
fertig kaufen können. Ein dicker Modellbauregler könnte das schaffen.

Eine Neuentwicklung? Bei sportlich geschätzem Aufwand von zwei Wochen 
und einem Stundensatz von 60 Euro macht das 4800 Euro. GGf. mehr.

MFg
Falk

Autor: Hendrik J. (penta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ crazy horse

ok, erst mal danke.

@ all
Ich glaube ich habe das "etwas" unterschätzt und mit den Infos von falk 
glaube ich langsam das ich der Zitat von falk legitime Dumme bin den die 
"Herren" sich da ausgesucht haben. Ich soll nämlich als Technikerarbeit 
nicht nur die H-Brücke sondern auch noch ein inertiales 
Navigationssystem INS samt regel Algorithmus erstellen - ach und nur zu 
Info für mich gibt’s kein Spendiertöpfchen.
Mh... ich glaube da muss ich wohl was aus dem Arbeitsumfang streichen 
und einem Kollegen oder mehr Kollegen übergeben.

Trotzdem danke an alle besonders fürs in die Realität zurück hohlen.

Sollte bei dem Projekt was Gutes raus kommen werde ich das hier Posten.

MfG Penta

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch bitte auch Bilder und Zahlen deiner verbrannten Fets ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.