www.mikrocontroller.net

Forum: Markt 1,8" TFT Grafikdisplay Bedarf?


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem aktuellen Produkt setze ich folgendes Display ein:

--> http://vision-opto.com/ET018003DMU%20SINGLE%20SPEC.pdf

Als Controller ist ein ILI9222DS verbaut. Das Display läuft mit 
2,8..3,3V und die Hintergrundbeleuchtung mit 3,3V. Es ist also kein 
Spannungswandler beim Betrieb mit z.B. einem LiIo Akku notwendig. Von 
daher ist das Display ideal für portable Applikationen.
Anfangs hatte ich bzgl. der für die Größe doch recht hohen Auflösung von 
176x220 Pixeln Bedenken wegen der Lesbarkeit meines 8x6 
Pixel-Zeichensatzes aber auch die Größe ist sehr gut lesbar. Angesteuert 
werden kann das Display recht einfach per SPI.

Etwas problematisch ist hierbei die Beschaffung, da der Hersteller erst 
ab 3.000 Stück liefert, was selbst für einen Distributor nicht ganz ohne 
ist.
Ich muss also auch größere Stückzahlen abnehmen um nicht ewige 
Lieferzeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Würde hier Interesse an diesen Displays bestehen?

Kontaktiert wird das Display über einen 36-poligen Ziff-Stecker mit 
0,5mm Pitch. Wenn Interesse besteht, könnte ich hierfür eine 
Adapterplatine fertigen lassen, wo die Anschlüsse im 2,54mm Raster 
angeschlossen werden können.

Je nach Stückzahl würde sich das Ganze incl. Adapterplatine im Bereich 
von 30,-€ bewegen.

Also, wenn Interesse da ist, bitte eine Mail an mich (stta(at)gmx.de.

Gruß
Steffen

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was würde das Display ohne den Adapter (bzw. nur mit dem ZIF-Stecker) 
kosten? Den könnte man ja direkt auf eine eigene Platine setzen ohne den 
Umweg über das 2,54mm Raster zu gehen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur das Display incl. Ziff-Stecker würde dann ca. 20..25€ kosten. Kommt 
wie gesagt auf die Stückzahlen an.

Gruß
Steffen

Autor: Display (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen,

gibt es einen Treiber-Source (C-Code) mit den elementaren Funktionen? Am 
besten für SPI und/oder 18Bit.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die rudimentäre Ansteuerung (Rechtecke, Textausgabe Zeichensatz 8x6 
und 14x8, 16 Bit Farbtiefe) kann ich den Source Code für einen PIC18FXXX 
(CCS-C) mitliefern. Sollte sich relativ problemlos für einen anderen 
Controller bzw. für 18 Bit anpassen lassen.

Gruß
Steffen

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen!

Hast du einen Link zu dem ZIF-Stecker den du verwenden wirst? Wäre 
interessant zwecks Lötbarkeit ;)

Autor: Display (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es Muster? Zuvor ich z.B. 10 Stück bestelle würde ich gerne vorab 
ein Muster (natürlich nicht umsonst) haben.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei die Abmessungen des Ziff-Steckers (36-polig).

Ein Einzelstück ist natürlich kein Problem. Wird aber erst frühestens in 
KW 49/50.

Gruß
Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mal wieder den Anhang vergessen.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel stück willst du denn bestellen? bestellst du sowieso oder nur 
wenn hier genug leute zusammen kommen?

> Es ist also kein Spannungswandler beim Betrieb mit z.B. einem
> LiIo Akku notwendig.

Naja, einen Spannungsregler sollte man schon einsetzen. Problematisch 
ist, dass man bei einem 3.3V Spannungsregler den Li-Akku nicht ganz 
entladen kann.

Ich frag mich wie die weisse LEDs mit 3.3V Uf verbauen können (afaik 
haben weisse doch 4V Uf).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. wrote:

> Ich frag mich wie die weisse LEDs mit 3.3V Uf verbauen können (afaik
> haben weisse doch 4V Uf).

4V ist der Oberwert. Der Mittelwert liegt bei etwa 3,5V. Ab 3V beginnen 
die weißen LEDs zu leuchten.
Da für Displays teilweise spezielle LEDs mit an das Display angepasstem 
Farbspektrum verwendet werden, kann es sein, dass die LED eine längere 
Wellenlänge hat, und daher eine niedrigere Spannung braucht. Ist aber 
nur eine Vermutung.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestellen tue ich auf jeden Fall. Wenn hier genügend Interessenten 
zusammenkommen, dann bestelle ich eben einen Schwung mehr.

Klar, einen Spannungsregler sollte man schon einsetzen. Allerdings 
brauche ich keinen Step-Up wie bei anderen Displays, wo die LEDs in 
Serie verbaut sind. Ich verwende hier den MCP1700-330 (Microchip). Dem 
ist es auch Wurscht, wenn die Eingangsspannung niedriger ist wie 3,3V. 
Die Beleuchtung wird natürlich etwas dunkler, wenn die Spannung geringer 
ist. Der Spannungsabfall über den Regler ist sehr gering.
Bzgl. der Kapazitätsausnutzung, ich habe hier Zellen mit 950mAh. Das 
System läuft damit 14h und 8 Minuten, wenn ich den Akku bis 3,3V 
entlade. Entlade ich den Akku bis 3V, dann läuft das System ca. 17 
Minuten länger. Bringt also nicht so sehr viel. Daher schalte ich eh bei 
3,3V ab. OK, das ist schon wieder etwas OT.

Mit 3V ist die Hintergrundbeleuchtung auch noch recht hell. Jedenfalls 
ist die Anzeige problemlos lesbar.

Gruß
Steffen

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An welchen Pin wählt man denn das interface aus, die im Datenblatt des 
controllers als IM[3:0] bezeichneten pins befinden sich nicht auf den 
Stecker.

Hast du dein muster per SPI oder per RGB+Sync interface betrieben?

Was ist die maximale frequenz wenn man das seriell betreibt? Lässt sich 
das sinnvoll nutzen oder ist das eher als Testmodus zu verstehen?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pins sind intern fest verbunden ([IM3:IM0]=[0,1,0,ID]) Das Display 
lässt sich daher nur per SPI und nicht über das paralelle 
Speicherinterface ansprechen (leider).
Für bewegte Bilder kann man den RGB oder V-Sync Modus verwenden. Damit 
habe ich aber zugegeben noch nichts gemacht.
Das Display ist denke ich mal für die kleinen MP3-Player mit 
Videofunktion gedacht.

Ich betreibe das Display per SPI mit aktuell 4MHz (teilweise kommt da 
aber der Controller mit datennachschieben nicht ganz hinterher). Ist 
natürlich bei der Initialisierung recht lam, da ja doch ein paar Bytes 
(77.440 Bytes Grafikdaten pro Screen) übertragen werden müssen. Das 
Löschen des Bildschirmes kann man gerade so noch mit dem Auge verfolgen. 
In der Anwendung werden aber nur ein paar einfache Grafiken und Text 
ausgegeben. Das geht dann ausreichend schnell.

Der ILI9222DS kann aber mit maximal 50MHz SPI-Clock betrieben werden. Da 
kann man dann auch recht flott arbeiten, wenn der Prozessor das hergibt.

Gruß
Steffen

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchem Controller hast du das ganze betrieben? Hört sich für mich 
so an, als würde man da doch auf was stärkeres setzen müssen wenn man 
das Display voll nutzen möchte.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er sagte doch PIC18FXXX, ein AVR reicht auch...

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hört sich für mich so an, als würde man da doch auf was stärkeres 
setzen müssen wenn man das Display voll nutzen möchte."

Kommt halt drauf an, was du damit machen willst.

Bewegte Bilder mit 25 fps --> macht gut 16MHz SPI Clock Minimum, wenn 
ich mich nicht verrechnet habe. Der Controller müsste die Daten 
natürlich auch schnell genug bereitstellen.

Für Texte, Bargrafanzeigen, etc. reichen die 4Mhz aber völlig aus. Du 
beschreibst ja immer nur einen Bruchteil des Speichers und nicht den 
kompletten.

Wie oben schon geschrieben betreibe ich das Display mit einem 18FXXX. 
Den könnte ich zwar etwas "schneller" laufen lassen, bringt mir in dem 
Fall aber nichts, da der Stromverbrauch steigt.

Gruß
Steffen

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen,
wie günstig sind denn nun die Displays in quantität, da ich fertige
MP3 Player gesehen habe, inkl Lipo, sowie 1Gb Speicher, welche weniger 
kosten, als nur das Display, und zudem mit demselben Display.
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß die Displays bei >1K so teuer 
sein
können.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast,

dann kauf dir die MP3-Player und bau das Display incl. Ziff-Stecker 
aus!!!!

Und stell den Link zur Bezugsquelle hier rein. Wäre evtl. auch für mich 
von Interesse. Dann brauch ich mir nichts aufs Lager zu legen und wir 
können den Thread hier vergessen, vorausgesetzt es garantiert jemand die 
Lieferfähigkeit der MP3-Player für die nächsten 3..5 Jahre.?

>1k? Klar dann kommen wir problemlos auf die Hälfte oder noch weiter runter (incl. 
Lagerhaltungskosten etc.). Nur hat hier jemand über solche Stückzahlen 
geschrieben? Meinst Du, hier kommen, wenn überhaupt, mehr wie 50 Stück / Monat 
raus?

Gruß
Steffen

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Etwas problematisch ist hierbei die Beschaffung, da der Hersteller erst
> ab 3.000 Stück liefert, was selbst für einen Distributor nicht ganz ohne
> ist.
> Ich muss also auch größere Stückzahlen abnehmen um nicht ewige
> Lieferzeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Hat sich jetzt so angehört als ob du eine richtig große Stückzahl 
abnehmen willst (irgendwas bei den 3000 :)).

Wäre auch an diesen MP3 player interessiert.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hat sich jetzt so angehört als ob du eine richtig große Stückzahl
abnehmen willst (irgendwas bei den 3000 :))."

Wenn ich wüsste, dass ich die wieder loswerde, wäre das kein Problem.
Nein es geht eher um kleinere Stückzahlen die wohl pro Bestellung um die 
100..200 Stück liegen werden.

Gruß
Steffen

PS: @Gast, das mit der Bezugsquelle für die MP3 Player war ernst 
gemeint.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.