www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wasserfeste Tinte für Drucker


Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
suche Wasserfeste Tinte für Drucker, (Passender Drucker wird
notfalls besorgt, aber ein HP520 ist schon vorhanden für Experimente)
Hat jemand eine Idee oder kennt Rat.
Schwarz oder weiß wären am besten
Danke

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß?!

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....oder.... wenn es nichts anderes gibt

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hust, da gibts so große Dinger, mit so Heißluftfön dran und mit so 
langen Patronen, so wie du die in Copyshop o.ä. findest.
Schonmal daran gedacht?

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Hää?? was meinst du

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort Plotter. Für die gibts sowas. Auf denen werden auch Plakate 
gedruckt zum Beispiel auf LKW-Plane.
Aber mit nem normalen Drucker wirst du produktiv nicht weit kommen
-oder was hast du vor?
normale tinte ist auch halbwegs wetterfest

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Plotter ist es ein Problem wegen der festen Stiftbreite und
der Auflösung 300 DPI sollten es schon sein. Ich dachte auch
schon an UV Härtenden Harz der dünn genug ist.

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nutzen viele Druckereien UV-Härtung nicht aus?
Naja, du scheinst ja was ganz besonderes vorzuhaben

Autor: Last mich durch ich bin Arzt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weiß?!
Auch wenn es manche IT-ler nicht wissen. Weiß ist auch eine 
Farbe(255,255,255)

Schau auch mal hier ins "Platinen" Forum, das haben glaube ich schon 
Einige versucht, um damit Platinen direkt zu bedrucken. Die Suche hilft 
weiter.
Aber lösungsmittelhaltige Farben dürften schonmal ausfallen, zumindest 
bei Tintenstrahldruckern.

UV Härtung könnte tatsächlich funktionieren, bei ausreichender 
Viskosität.
Nur so eine blöde Idee, weil ich bin schon ziemlich besoffen.

Heute im Tv kam so eine Sendung mit Reperatursets für Steinschläge in 
Autoscheiben. Dort war ein UV-Härtendes Harz dabei. Müsste eigentlich 
auch ziemlich niedrigviskos sein um in alle "Ritzen" zu kriechen. Das 
ist natürlich transparent, aber du kannst es ja mit Ruß oder 
Titanoxidpartikeln mischen.
Mit den Partikelgrössen im Nm Bereich dürfte es eigentlich keine 
Probleme geben.
Aber wie gesagt, ich bin schon ziemlich besoffen. Wenn ich mir so recht 
überlege kannst du das eher vergessen....

>hust, da gibts so große Dinger, mit so Heißluftfön dran und mit so
>langen Patronen, so wie du die in Copyshop o.ä. findest.
>Schonmal daran gedacht?

hust hust, auch keine Ahnung was gemeint ist, aber ist ja auch schon 
spät.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> >Weiß?!
> Auch wenn es manche IT-ler nicht wissen. Weiß ist auch eine
> Farbe(255,255,255)

Schön und gut, aber Weiß ist drucktechnisch gar nicht so leicht 
wiederzugeben, schon gar nicht mit einer Tinte.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat niemand noch eine Idee???

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eigentlich nimmt man ja wasserfestes Papier, wenn man wasserfeste 
Ergebnisse haben will. Ich denke von dem Ansatz der wasserfesten Tinte 
solltest du dich lieber wieder ganz schnell entfernen, Fakt ist dass die 
meisten Farben wasserlöslich sind oder bei genug Wasser halt auch 
verlaufen, daher sucht man sich eher ein Papier das gut quellt eine 
mikroporöse Schutzschicht hat und eine wasserdichte Unterschicht, damit 
die Pigmente nicht mehr gelöst werden können.

Du solltest uns erstmal mitteilen was du machen willst, damit wir dir 
überhaupt auch helfen können...

Autor: Tobias Korrmann (kurzschluss81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal nach GEL Drucker gesucht.
dort wird keine Tinte aufs Papier gebracht sondern ein Gel.
Druckosten sind übrigen genauso gering wie bei einem Laserdrucker.
Hat aber den Vorteil das du keine Eontwicklerienheit drin hast die, wenn 
sie den Geist aufgibt, sehr teuer ist.
Schau mal nach "Ricoh Atìcio GX3050n" ist ein geniales Teil.
Hab das Ding schon ein halbe Jahr und bin begeistert.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klinkt nicht schlecht...
Hast du mal ausprobiert ob das auch wasserfest ist.
und wenn Ja. ob man vieleicht damit Titanfolie bedrucken kann.
Diese ist so dünn das man sie auf ein Blatt Papier aufklebt.
Also mechanisch dann die 120 er Papier ist.
Bin auch schon ab Überlegen ob es in einem Laserdrucker geht
aber wir habe hier nur sehr Teure Geräte und mir fehl da etwas der Mut.
Bei einem Drucker der aber Nicht mit den Blatt in Berührung kommt
(außer den Rollen natürlich) sollte eigentlich nichts passieren.
Das Test hatten wir auch schon mal die selbtklebende Alu Folie von
den Lüftungsbauern genommen (die Dünne)

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh.. meine Rechtschreibung. Man sollte nicht sprechen und gleichzeitig
schreiben.
Sorry

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst Titanfolie bedrucken? Das solltest Du mit einem Laserdrucker 
auf gar keinen Fall ausprobieren, ebensowenig solltest Du da mit 
Alufolie machen, das ruiniert spätestens die Fixiereinheit.

Was ist die Anwendung? Wozu benötigst Du bedruckte Titanfolie? Warum 
muss der Druck wasserfest sein? Meinst Du vielleicht wischfest ?

Autor: pemil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wären denn ein "normaler Druck" mit anschließendem laminieren?

Autor: Tobias Korrmann (kurzschluss81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller wrote:
> Hast du mal ausprobiert ob das auch wasserfest ist.
Ja! es ist wasserfest. das Gel hat noch einen anderen Vorteil. Das Zeug 
ist sofort trocken wenn es aus dem Drucker kommt, da hier nichts trocken 
muss.

Allerding habe ich damit noch keine Titanfolie bedruckt. Wozu braucht 
man so was überhaupt.

Mueller wrote:
> Also mechanisch dann die 120 er Papier ist.
das sollte kein Problem sein. der Drucker kann alle gängigen 
Papierdicken bedrucken.

Mueller wrote:
> Bei einem Drucker der aber Nicht mit den Blatt in Berührung kommt
> (außer den Rollen natürlich)
Da sind keine Rollen drin. Das Papier wird über ein statisch 
aufgeladenes "Förderband" (mir fällt jetzt kein besser Ausdruck dafür 
ein) transportiert.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias Korrmann

Danke
---"Das Papier wird über ein statisch aufgeladenes "Förderband"---

Ich denke, das ich dann nach eine anderen Drucker mit Gel-Farbe
Ausschau halten muss, Aber der Ansatz ist schon mal gut.
Epson soll ja auch Wachs ummantelte Farbe einsetzten. Da will ich mich 
auch noch kundig machen, wie wisch- und wasserfest das alles ist.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LÖSUNG!!: 80 euro

Epson Stylus D120

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.