www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Was nach der Ausbildung


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe in Januar die Abschlussprüfung.
Dann werde ich Elektroniker für Geräte und Systeme.
Nach der Ausbildung werde ich ein Jahr in der Firma übernommen.
Nun weiss ich nicht, was ich danach machen soll.
Soll ich Arbeit suchen und normal arbeiten, oder doch lieber zur 
Fachhochschule gehen und dann studieren.
Das Problem ist, dass ich beim Studieren natürlich kein Geld bekommen 
werde, und ohne Auto etc. möchte ich nun auch mit 25 Jahren nicht 
einfach so zu Hause sitzen und zu Fuss gehen.
Dazu kommen noch natürlich andere Sachen, wo man Geld unbedingt braucht.
Unterstützung von Eltern werde ich wohl nicht bekommen, bzw. nur 
minimal.
Kann mich also nicht entscheiden. Vielleicht könnt ihr mir helfen?
Was habe ich zum Beispiel mehr, wenn ich studiert habe. Wieviel Geld 
mehr werde ich bekommen und was macht man normalerweise nach Studium?
Als Ing. dann Arbeiten?

Danke

Autor: ähm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was macht man normalerweise nach Studium?
> Als Ing. dann Arbeiten?

Natürlich nicht, man bereitet sich auf die Rente vor.

Was denkst du denn, was man nach dem Studium macht?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was denkst du denn, was man nach dem Studium macht?

Das weiss ich wirklich nicht.
Verrätst du es mir?

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal darüber nachgedacht den Techniker zu machen? Das geht auch 
nebenberuflich und wenn man was drauf hat kann man später auch teilweise 
Ing.-Arbeiten machen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schonmal darüber nachgedacht den Techniker zu machen?

Meinst du Parallel zum Studium, oder gleich nach der Ausbildung?

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Meinst du Parallel zum Studium, oder gleich nach der Ausbildung?"

Oh man. Am besten, weiter Schlitze stemmen... <:)

Klaus.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oh man. Am besten, weiter Schlitze stemmen... <:)

Danke :(

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Techniker macht man NICHT parallel - du hast keinen blassen 
Schimmer, richtig? Und Etechnik studiert man auch nicht eben so.

25J vs. Ausbildungsende -> ???

Überlegs dir gut!

Klaus.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann, was soll denn das?
ich bin nicht blöd oder sonst was. ich bin bloß noch nicht so lange in 
Deutschland, und weiss nicht genau wie es hier alles abläuft.
Also entweder hilfst du mir, oder lässt deine Kommentare.
P.S.
Von E-Technik, habe ich Ahnung. P=U*I

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Von E-Technik, habe ich Ahnung. P=U*I"

Das reicht für ein Studium, ab an die RWTH!

Klaus.

PS: "ich bin bloß noch nicht so lange in Deutschland, und weiss nicht 
genau wie es hier alles abläuft." -> Soll ich das ahnen?!

Autor: ähm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex:

Wie ist es den in dem Land, aus dem du kommst? Was macht man da, nach 
dem Studium?

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll Länder gegeben haben wo eben recht viele recht schnell 
Inschenjör wurden..... Wenn dann einer wirklich Studiert hat, dann schon 
mindestens Professor. Eine Professur hat den Vorteil, dass man nebenher 
den Techniker machen kann.

"Fachhochschule und danach studieren?" WTF?

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P=U*I! Das reicht doch, wer brauch schon Abi für das bisschen Studium. 
Nebenher kannste noch den Techniker und hinterher den Meister machen, 
dann bist du auf der sicheren Seite.

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll auch noch Leute geben, die nicht gleich nach dem Abitur zu 
studieren beginnen und sich noch von ihrer Hände Arbeit ernähren können.

...und dann gibt es noch diejenigen, die sich Summa Summarum 18 Jahre 
nur auf Schulbänken herumgedrückt haben und denken: "Mein Gott, ich bin 
zu schlau für diese Welt!"

gez. Katapulski

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie ist es den in dem Land, aus dem du kommst? Was macht man da, nach
>dem Studium?

es ist mir zwar peinlich, aber das weiss ich auch nicht.
bin mit 14J. nach D gekommen, und es hat mich damals noch nicht 
interresiert, was ich nach der Schule machen will usw. (vielleicht 
sollte man es schon mit 14J. wiessen, aber ich habe es halt nicht 
gewusst).
Dann kam ich nach Deutschland, habe Anfangs mit sehr viel Mühe mein 
Realschulabschluss bekommen (wegen Sprachschwierigkeiten).
Dann ein Jahr Pause gemacht und mit der Ausbildung angefangen.
Und das Thema Studium ist an mir irgendwie vorbei gekommen. bin jetzt 
22.
Es ist nicht so, dass ich ein Depp bin, der nichts weiss und nichts 
versteht, aber auf diesem Gebiet habe ich eine grosse Lücke.
wenn mich jemand aufklärt, bin ich nur sehr froh.
Aber nicht beleidigen, bitte.
Danke

Autor: ge-nka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ein St.g.Techniker ist kannst du hier nachlesen,

http://www.techniker-forum.de/welche-weiterbildung...

Autor: maestro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

ich hatte es ähnlich wie du. Ich kamm nach Deutschland mit 16. Nach 
meiner Ausbildung Radio&Fernseh Techniker ging ich 1 Jahr auf die BAS 
(Realschule), danach 2 jahre auf die (BOS) Fachgebundene Hochschulreife. 
3 jahre Später mit 27 fing ich an, an einer FH elektrotechnik zu 
Studieren. Mit 32 war ich fertig. Das mit dem Geld ist so eine Sache, es 
kommt und geht, aber deine Ausbildung bleibt dir erhalten. Wenn du Geld 
umbedingt brauchst, mach neben dem Beruf die FOS. Leg ein wenig geld bei 
Seite. (um dich auf das Vordiplom 100% zu konzentrieren). In den Ferien 
kannst du immer noch Arbeiten als Werkstudent. Als Elektrotechniker mit 
Erfharung kannst du immer eine Stelle als Werkstudent finden. Nach dem 
Vordiplom (Dann ist der größter Stress vorbei), kannst du eventuell auch 
mehr Arbeiten. In Semesterferien (max. 35h/woche), in der Vorlesungszeit 
(max. 20h/Woche). Bei einem Stundenlohn von ca. 15€ kommt auch eine 
kleine Summe zusammen.
Mit einem Studium hast du einfach bessere Möglichkeiten...
Da ich sehr viel während meiner Studien Zeit gearbeitet hatte und somit 
viel erfahrung gesammelt hatte. Stieg ich mit ca. (51.000,00€/Jahr) in 
die erste Stelle ein.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und das Thema Studium ist an mir irgendwie vorbei gekommen.

Normal, davon das man studieren und sich weiterbilden kann wird den 
"Schwachmaten" auf der Haupt- und Realschule nichts erzählt. Lieber nen 
Beruf lernen, 45 Jahre schuften und dann ab in die Holzkiste.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Alex,

lass dich von ein paar Nörglern und Besserwissern hier nicht 
unterkriegen.
Falls du die Möglichkeit hast, zu studieren und du es dir zutraust, vor 
allem in mathematischer Hinsicht, dann mach es. Du wirst es nicht 
bereuen.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Alex

Hier mal ne kurze Übersicht was man in welchem Beruf macht:

Als Beispiel nehmen wir vielleicht mal ein Maschienenbauunternehmen 
welches z.B. Drehmaschienen herstellt:

Facharbeiter (also nach der Ausbildung): Eine typische 
Einsatzmöglichkeit wäre hier in der Produktion. Sprich du baust z.B. die 
Schaltschränke der Drehmaschienen nach Plan auf.

Techniker: Hier könnte z.B. die Möglichkeit bestehen das du den 
Entwicklungingenieuren zuarbeiterst. Das heißt du baust z.B. Prototypen 
auf, baus Testaufbauten und führst auch Test durch. Dies machst du aber 
größtenteils alles nach Anweisung der Entwicklungsingenieure.

Ingenieur: Hier wäre eine typische Einsatzmöglichkeit halt die 
Entwicklung. Das heißt du bist derjenige der die Maschienen entwickelt, 
natürlich in einem Team aus mehreren Entwicklungsinegieure.

Finanziell verdient der Inegieur am meisten und der Facharbeiter am 
wenigsten, der Techniker liegt dazwischen. Genaue zahlen zu nennen ist 
aber schwierig, da das stark vom Unternehmen, der Berufserfahrung usw. 
abhängt.

Weiter ist auch der Arbeitsplatz des Ingenieurs am sichersten im 
Verleich zu den anderen beiden.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da musst du dich jetzt entscheiden, was du willst.

Studieren und das grosse Geld nebenbei machen ist meistens nicht drin.
Lass dich in Sachen Studium nicht täuschen - deine Hauptaufgabe sollte 
dann das Studium (an der FH oder sonstwo) sein, und nicht irgendwelche 
Jobs, damit man seinen Lebensstandard möglichst hoch halten kann.

Am besten solltest du dich über die einzelnen 
Weiterbildungsmöglichkeiten (ob akademisch oder beruflich) bei den 
zuständigen Stellen informieren. Die erklären dir alle Spielregeln 
(Aufbau des Studiums, Studiendauer, Studienfinanzierung etc.).
Da muss man schon selbst aktiv werden. Hier im Forum zu fragen, was man 
mit seinem Leben anfangen soll, bringt da ziemlich wenig.

Autor: p.z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,
dir sagen nicht rein zufällig die Namen Andreas und Annika was?
Falls ja dann ist die Welt klein ;-).

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nein, die kenne ich nicht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.