www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Temperatur berechnen aus ADC Wert?


Autor: TobiTob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöle,

ich grübel nun schon mehrere Stunden und habe wohl ein Gedankenfehler.
Kann mir bitte einer den entscheidenen Tip gebe wie ich die Temperatur 
berechnen kann?

Ich lese meine analoge Spannung am ADC ein. Der Temp Sensor ist über ein 
Spannungsteiler angeschlossen.

Folgende Werte habe ich ermittelt. R mit einem Poti am ADC simuliert...

+150°C = 660 am ADC
+ 20°C = 477 am ADC
- 55°C = 312 am ADC

Wie komme ich nun vom ADC Wert auf die Temp in °C ?

grübel

Gruß Tobi...

Autor: Pier S. (bigpier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also du kanst dir mit diesen drei Punkten eine Linearisirung mit basteln 
wird aber sicherlich nicht sehr genau

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Naja ... du musst halt zwischen deinen Messwerten interpolieren. Je mehr 
Stützstellen du hast, desto besser. Und wenn du entsprechnde 
mathematische Kenntnisse hast, kannst du ein Polynom n-ten Grades 
bestimmen, dass dir den nichtliniaren Verlauf T(Sample) beschreibt. Du 
kannst auch mit einer Lookup-Table arbeiten.

Die einfachste Methode ist das linearisiern.
Geradengleiung f(x) = mx + b mit m=(y2-y1)/(x2-x1)
bei dir wären das also zwei Gleichungen
zischen 312 (-55°C) und 477 (20°C), sowie zsichen 477 (20°C) und 660 
(150°).

T1(Sample)= m1* Sample + b1
m1=(20-(-55))/(477-312)=0,4545
b1 = T1(x1) - m1 * x1 = -55 - 0,45 * 312 = -196,8
T1(Sample)=0,455 * Sample -196,8

Für Ts ergibt sich:
T2(Sample)=0,71 * Sample -318,8

Der Code sind da einfach so aus:
if(sample < 477)
{
  temp = 0.45f * sample - 196.8f;
}
else
{
   temp = 0.71f * sample - 318.8f;
}

Gruß
Jochen

Autor: TobiTob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Nun ich muß mir das erst einmal genau ansehen damit ich es verstehe.

Gruß Tobi...

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probieren geht zwar (meist) über studieren, aber mit Hilfe des 
Datenblattes, das dir R(T) gibt, und deiner Schaltung solltest du U(T) 
berechnen können. Und damit auch die Umkehrfunktion T(U). Der Verlauf 
ist sicher nicht einmal ansatzweise linear.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.