www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NMEA-0183 und USB<->RS232 Konverter


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
ich habe mir einen RS232<->USB Konverter bei Ebay ersteigert.
Ebay-Artikel Nr. 310097399274

Ob das Teil sein Geld wert ist weiß ich noch nicht. Es sollte (mit den 
Treibern von FTDI) einen virtuellen COM-Port simulieren.


Jetzt bin ich bei Reichelt auf zwei GPS Empfänger gestoßen.
Mit seriellem Ausgang (RS232): NAVILOCK 303P
Mit USB-Anschluss: NAVILOCK 302U

Ich würde so einen GPS-Empfänger gerne mal an einen AVR anschließen, was 
ja dank des NMEA-0183 Protokolls und der seriellen Kommunikation - 
eigentlich - problemlos funktioneren sollte. Ich will den Empfänger aber 
auch am Laptop verwenden, für den brauche ich aber das Modell mit dem 
USB, mangels serieller Schnittstelle.

Mir ist klar dass ich noch einen Pegelwandler (max232) zwischen 
USB-Konverter und GPS-Empfänger schalten muss.
Bevor ich jetzt 40€ in den Sand setze, meint ihr der GPS-Empfänger lässt 
sich am PC via USB und dem o.g. USB-Konverter + Pegelwandler verwenden 
oder gibt es da eventuell Schwierigkeiten an die ich bisher nicht 
gedacht habe?
Das ist ja schließlich schon ein ziemliches zusammenstückeln.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst den GPS-Empfänger mit serieller Schnittstelle. Diesen kannst 
du direkt an den Atmel klemmen. Dazu brauchst du nichtmal eine 
Pegelwandlung (Annahme: GPS läuft mit derselben Spannung wie µC)

Um den GPS-Empfänger am PC zu haben, musst du diesen mit virtuellen 
COM-Port, also dem USB=>COM-Wandler und Pegelwandler betreiben...

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt der GPS Empfänger gibt schon TTL Signale aus. Dann lass ich 
den Teil mit dem Pegelwandler weg.

Die Frage ist nur ob das so einwandfrei funktioniert wie ich mir das 
vorstelle oder ob ich am PC Probleme bekomme wenn ich das so 
zusammenstückel.

Über den AVR mach ich mir keine Sorgen, das sollte ja gut klappen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Um den GPS-Empfänger am PC zu haben, musst du diesen mit virtuellen
>COM-Port, also dem USB=>COM-Wandler und Pegelwandler betreiben...

Das geht so. Den USB=>COM Wandler ist es egal, wer die Daten versendet, 
solange Pegel RS232-konform sind.

(In den GPS-Empfängern mit USB ist auch nichts anderes als so ein Chip 
drin!)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.