www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik unsaubere Masse?


Autor: Chris H. (xkris)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die Absicht einen Schrittmotor mittels einer Treiberendstufe zu 
betreiben, bei der laut Datenblatt analog Ground und digital Ground 
zusamengeführt werden sollen. Wenn ich die Spannung über eine relativ 
lange Leitung (siehe Anhang) zuführe, wäre es dann möglich, dass ich 
Probleme bekomme? Angenommen die Masseleitung hätte 1 Ohm Impedanz und 
der Motor zieht 5A, dann hätte ich doch meine Massepotential auf der 
Platine bereits 5V und meine 5V vom Netzteil wären dann quasi 
pulverisiert. Sehe ich das richtig oder übersehe ich etwas. Wie liesse 
sich das Problem umgehen?

Ich danke euch für eure Hilfe

Gruß
Kristian

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Masse wird aber nie 1 Ohm haben. Überleg dir mal den spezifischen 
Widerstand von Kupfer....
Entweder musst du da ne sehr sehr lange Leitung haben oder wirklich 
dünnen Draht verwenden, damit du auf 1 Ohm kommst.
Wenn du das übrigens so verdrahtest, wie in dem Bild dargestellt, also 
die beiden Massen vom Netzteil als separate Drähte bis zu deinem Board 
führst, sollte das wirklich kein Problem sein, da wird nichts 
pulverisiert.
Denn:

Der Motor zieht wohl 5A, und über deiner imaginären 1 Ohm-Leitung fallen 
wohl 5 Volt ab, aber die Logik wird ja wohl nicht viel Strom beziehen. 
Das Netzteil hat am 2. Ausgang 5 Volt - und zwar zwischen Masse und 
5V-Ausgang. Wenn du diese 5V-Masse auf dem Board mit dem Stepper 
verbindest, liegen da immer noch 5V zwischen der 5V-Masse und dem 
5V-Ausgang - aber gemessen gegenüber der Masse des Steppers wärens 
natürlich 10 Volt, wenn über der Zuleitung wirklich 5 Volt abfallen.

Wie lang soll denn deine Leitung sein bzw. wie viel Strom zieht der 
Motor? Und welchen Querschnitt verwendest du?

Autor: Kernighan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias Plüss

und wie siehts bei hohen Frequenzen aus?
Da ist wohl der Henry wichtiger als der Ohm...

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die massen im Gerät und nicht im netzteil verbunden sind sollten 
doch trotzdem 5V anliegen oder täusche ich mich
mfg

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kernighan
Hohe Frequenzen bei einer Spannungsversorgung und noch dazu für eine 
Logikschaltung mit 5V?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hohe Frequenzen bei einer Spannungsversorgung und noch dazu für eine
>Logikschaltung mit 5V?

Wenn die Blockkondensatoren in der /Logik)Schaltung fehlen oder 
schlecht/falsch plaziert sind, dann ja.

Es gibt hier genug Treads wo das die Ursache der Probleme war...

Autor: Chris H. (xkris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Danke für deine Antwort,

was du schreibst ist aber nur richtig, wenn beide Spannungsquellen über 
getrennte Massen verfügen, was aber bei vielen Einbaunetzteilen, soweit 
ich weiss, nicht der Fall ist.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias
> Wenn die Blockkondensatoren in der /Logik)Schaltung fehlen oder
> schlecht/falsch plaziert sind, dann ja.

Das glaub' ich aber eher weniger. Da muss deine Logik ja schon ziemlich 
viel Storm ziehen, dass das was ausmacht... Ich selbst habe (vor 
laaaanger Zeit, zu meinen Elektronik-Anfängen) schon viele Schaltungen 
auf Lochraster aufgebaut. Weil ich faul war, nie Abblockkondensatoren 
eingebaut - das Zeug läuft problemlos mit Takten bis 1 MHz und 5VDC. Bei 
der Logik sehe ich das Problem somit eher weniger; beim Stepper könnte 
Kernighan schon recht haben. Allerdings muss da die Leitung wirklich 
lang sein....
Gruss

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...bei der laut Datenblatt analog Ground und digital Ground
 >zusamengeführt werden sollen.

Sie (die beiden Masseleitungen) werden erst am Netzteil 
"zusammengeführt", so wie in `Skizze` gezeichnet.

D.h.: die Adern/Leitungen können gemeinsam geführt werden (nebeneinander 
im Kabelkanal), aber keine einzelne (Ader-)Masse-Leitung für beide 
Spannungen gemeinsam.

Autor: Chris H. (xkris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolf wrote:

> Sie (die beiden Masseleitungen) werden erst am Netzteil
> "zusammengeführt", so wie in `Skizze` gezeichnet.


Die beiden Massen sollen aber laut Datenblatt des 
Motorendstufen-Herstllers bereit auf dem Board zusammengeführt werden 
und genau so ist es auch in der Skizze gezeichnet. Wäre dies nicht der 
Fall, hätte ich unterschiedliche Massesymbole verwendet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.