www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Printed Antenna


Autor: schmidti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

welche PCB-Antenne empfehlt ihr für den 868MHz Band? gefaltetes Dipol, 
Loop Antenne...? welche Faktoren sind wichtig bei der Wahl?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmidti wrote:

> welche Faktoren sind wichtig bei der Wahl?

Das übliche: je größer, desto besser.

Autor: schmidti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann ist automatisch eine Loop vorzuziehen?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmidti wrote:
> dann ist automatisch eine Loop vorzuziehen?

Oder eine Yagi. :-))  Na gut, passt nicht so gut auf ein PCB.

Ja, ich denke schon, wenn du den Platz für eine Loop oder Quad ist,
gewinnst du (bei korrekter Anpassung) damit gegenüber einem einfachen
Dipol -- egal, ob die Antenne nun aus Rohren in der Luft aufgebaut
ist oder aus Kupferfolie auf glasfaserverstärktem Epoxidharz.

Autor: schmidti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal eine Frage:
Zu der Anpassung: was soll da angepasst werden? der Widerstand der 
gesamten Antenne(Leitung) zur Widerstand des PA des ICs?

vielen Dank

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmidti wrote:

> Zu der Anpassung: was soll da angepasst werden? der Widerstand der
> gesamten Antenne(Leitung) zur Widerstand des PA des ICs?

Ja.

Autor: schmidti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann ich denn den Widerstand der Antenne berechnen??

Anpassung wird immer mit 'L' und 'C' Glieder realisiert? und das 
passiert direkt am PA Ausgang? habe ich richtig verstanden?

wie kann man das simulieren?

Vielen Dank nochmal für die Hilfe.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmidti wrote:

> wie kann ich denn den Widerstand der Antenne berechnen??

Letztlich mittels FEM (Finite Elemente Methode).  Typischerweise mit
einem entsprechenden Simulationsprogramm, beispielsweise alles, was
auf NEC (numerical electromagnetic code) aufsetzt.

> Anpassung wird immer mit 'L' und 'C' Glieder realisiert?

Jein.  Das ist eine Möglichkeit.  Man kann auch an der Antenne selbst
anpassen (Stichwort: Gamma match zum Beispiel), oder mit Trans-
formatoren arbeiten.

> und das
> passiert direkt am PA Ausgang? habe ich richtig verstanden?

Zwischen PA und Antenne.

> wie kann man das simulieren?

Mit passenden Simulationsprogrammen...  qucs fällt mit auf Anhieb ein.

Autor: rotary (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CST microwave studio, Ansoft HFSS

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.