www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Nach 3-4 Std laggst


Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ja meine Uhr fertig. Haken ist nur: In den Ersten 3 - 4 Std geht die 
Uhr auf die Sec genau. NAch den 3 Std oder 4 hinkt die Uhr also nimma 
1ne sekunde sonder andert halb. ist Quarz gesteuert mit nem 4, Quarz und 
nem 4521 IC und 82 sowie 22 pF Kondis und paar Widerständen. : 
http://home.berg.net/opering/projekte/21/sch.gif allerdings fehlen da an 
dem 4521 noch ein paar GND Leitungen am IC das der taktet.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das für eine Sprache?

Ich vermute mal, daß der Threadersteller sich eine Digitaluhr gebastelt 
hat, die ihre Zeitreferenz aus einem Quarz bezieht. Ist dieser Quarz 
temperaturstabilisiert? Ist der zugehörige Oszillator mit einem 
"Ziehkondensator" abgeglichen?

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ein Standart Quasrz von Reichelt:

1/4W 4,7M  Kohleschichtwiderstand 1/4W, 5%, 4,7 M-Ohm  0,10 €  0,10 €  1 
2
1W 2,2K  Metalloxydwiderstand 1W, 5%, 2,2 K-Ohm  0,15 €  0,15 €  1  2
4,1943-HC18  Standardquarz, Grundton, 4,194304 MHz  0,24 €  0,24 €  1  2
CY 22-2 22P  Glimmer-Kondensator, 22pF, 100V, +/- 5%  0,55 €  0,55 €  1 
2
CY 22-2 82P  Glimmer-Kondensator, 82pF, 100V, +/- 2%  0,70 €  0,70 €  1 
2
MOS 4521  24-STUF.BINÄRZÄHLER  0,36 €  0,36 €  1  2

sind die wesentlichen Teile des Taktgebers.Mit dem 555 Timer (andere 
Schaltung) geht es stabil durch. Allerdings tickt der zu schnell.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Uhr läuft scheinbar besser als der Threadersteller schreiben kann...

Junge, dein geschreibsel is ja kaum entzifferbar...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fassen wir zusammen: Der Quarzoszillator ist nicht abgeglichen und 
läuft daher zwar quarzstabilisiert, aber eben nicht genau.

Und daher läuft die Uhr eben auch nicht genau.

Abhilfe:

- Quarzoszillatorschaltung temperaturstabilisiert aufbauen und 
abgleichen

- Andere genauere Zeitbasis verwenden
  - DCF77-Signal
  - Netzfrequenz (vorsicht!)

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Schreibweise ist auf meine Körperlicheverfassung zurückzuführen 
und diese wiederum auf das Geburtstagsbesäufnis am WE.

Zitat
Der Quarzoszillator ist nicht abgeglichen und
läuft daher zwar quarzstabilisiert, aber eben nicht genau.

Wie tut man dieses? Bin Anfänger in dem Gebiet.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C1 / C2 durch nen geeigneten Trimmer ersetzen

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der 82pF erscheint mir zu groß, eher 47p wenn er damit sicher 
anschwingt.
Für den 22p einen Trimmer 10-40pF rein und abgleichen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gleicht man das denn ab? besitze Grundkenntnisse aber da hörts auf.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du stoppst die Zeit über sagen wir 12 Stunden mit einem Abgleich (z.B. 
Funkuhr) nach folgendem Schema:
a) Bestimme Abweichung (z.B: über 12h)
b) Abweichung = 0 --> Fertig
c) Abweichung zu groß: drehe etwas nach Links, sonst Abweichung zu klein: drehe etwas nach Rechts
d) gehe zu a)
Rechts/Links mußt du halt ggf tauschen ;)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da Du vermutlich nicht über einen Freuquenzzähler verfügen wirst, der 
genau genug ist, bleibt nur die Version Vergleich mit einer Funkuhr o.ä.

Wenn sie erkennbar abweicht -> Trimmer um 10 Grad oder so verstellen, 
abwarten...

Wenn es zuviel war eben um 5 Grad zurückdrehen usw. usw.
Eine Abweichung von 1/10s Sekunde ist auch mit Zuschauen beim Umschalten 
auf beiden Uhren noch zu erkennen.

PS: Läubi war schneller... ;)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Uhr von Big Ben in London wird durch Auflegen von Pennymünzen an 
passender Stelle des Pendels abgeglichen - war neulich im TV zu 
erfahren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Uhr von Big Ben in London wird durch Auflegen von Pennymünzen an
>passender Stelle des Pendels abgeglichen - war neulich im TV zu
>erfahren.

Also soll er ein paar Münzen auf den Quarz oder die C's legen? :-D

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir einen temperaturgeregelten Quarz (Quarzofen)
oder benutz eine DCF-77 Funkuhrmodule wo du den Sekundentakt
abgreifen kannst. Dann ist das Problem gelöst.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=45...
CD4521 max. input frequency 2MHz empfohlen, 4MHz max bei 5V Versorgung. 
Die 4,91 liegen also knapp über dem Limit, besser die halbe Frequenz 
nehmen 2,097152 MHz, die gibts auch als Standardquarz zu kaufen. Oder 
mit mindestens 10 V betreiben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Also soll er ein paar Münzen auf den Quarz oder die C's legen? :-D

Nö, bei Quarzen genügen ein paar Bleistiftstriche. Allerdings
geht seine Uhr ja schon zu langsam... dann muss man mit dem
Glasfaserpinsel etwas von den Silberbelägen abreiben.

:-)

(Auf diese Weise haben wohl Funkamateure früher teilweise schmalbandige
Quarzfilter aufgebaut.)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja die Weltkriegsware war noch nicht hermetisch dicht eingepackt, die 
konnte man öffnen und abgleichen.
http://www.fairradio.com/catalog.php?mode=viewitem...
z.B. für das Sprechfunkgerät PRC-6, auch "Banane" genannt.
http://www.kpjung.de/prc6alt.htm

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, selbst einen HC/6-U-Quarz konnte man in aller Regel noch
auflöten.  Bei HC/18-U muss man schon zur Trennschleifscheibe
greifen :), aber zulöten lassen sich die Gehäuse danach ja
trotzdem wieder.  Habe mich da schon mal (allerdings nicht sehr
erfolgreich) an einem CW-Filter für 10,7 MHz versucht.

Vakuumgehäuse kenne ich nur für die Glasröhrenquarze sehr niedriger
Frequenz.

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nutze einen 9V block daher sollte es mit den 4,1... MHZ noch gerade an 
der schmerzgrenze liegen. Mit DCF-77 hab ich noch keine Erfahrungen zund 
ein Schaltplan dafür habe ich bis jetzt auch noch nicht gefunden.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NetteMann wrote:
> Nach 3-4 Std laggst

Wenn Du speed willst, kauf Dir ein Moped

Rufus t. Firefly wrote:
> Was ist das für eine Sprache?

Das ist Kiddi-Sprache.


Klaus wrote:
> Die Uhr läuft scheinbar besser als der Threadersteller schreiben kann...
>
> Junge, dein geschreibsel is ja kaum entzifferbar...

Ich kann dies problemlos lesen! Liegt aber auch daran das ich in 
Teilzeit eine Weiterbildung mache, bei dem man unter anderem diese 
Sprache beiläufig lernt! So kommt man schon heute in der Welt von morgen 
zurecht! Gute PC-Programme mit VoIP-Anbindung und grafischen 
Benutzerinterface erlauben sogar das Kommunizieren mit anderen 
Teilnehmern. Da wird dann auch dieser Dialekt geübt.."lol schau dir mal 
den Alli an. Seit Pet hat das T4-Set bei Illidan geklaut... Oh mann 
jetzt ist schon wieder der Realm down, alter.."

Zum Eigendlichen Prob:

Der 4521 ist bis für 4MHz ausgelegt. Bei 4,19xxMHz kanns passieren das 
einige Bits rumgimpen (der Fragesteller versteht die Antwort! Rofl lol 
xD ^^). Zudem solltest Du noch einen Trimmkondensator einbauen um den 
Taktgeber abgleichen zu können.

Autor: Imba (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laggen iss voll imba.

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Info ich bin weder ein Worl  d of Warcraftspieler noch ein 14 
jähriger pupertärer Mensch noch irgendein Hopper. Sonder ein 17 jähriger 
Gymnasiast. Da in meiner Umgebung sehr viele solcher Menschen herum 
irren passt man sich halt an. Ich schließe aus diesem Thread das der von 
mir verwendete Quarz nicht mit dem IC kompatibel ist und ich deswegen 
andere Alternativen nutzen soll. Und war das nun so schwer diese 
zusammenfassend zu posten?


Anscheinend.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welchen 4521 hast Du genau?

Der HEF4521 von Pgilips z.B. ist mit min. 6MHz, typ. 12MHz bei 5V
und min. 12MHz typ. 25MHz bei 10V angegeben.

Ich glaube auch nicht, daß es ein Problem mit den 4,1x MHz gibt, 
speziell wenn Du ihn mit 9V betreibst.

Ich tippe auf zu große Bürdekapazitäten.

PS: meine Quarzuhr mit 100kHz Quarz ging ca. 1s in 3 Monaten falsch, 
Abgleich hat allerdings auch Wochen gedauert. ;)

Wesentlich genauer macht auch ohne Thermostat wenig Sinn.

Falls Du da anbauen willst:
http://www.military-tubes.com/xtcommerce/product_i...

:-))

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sonder ein 17 jähriger Gymnasiast

Sicher? Welches Bundesland?


> Da in meiner Umgebung sehr viele solcher Menschen herum
> irren passt man sich halt an.

Alles klar...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NetteMann wrote:
> Da in meiner Umgebung sehr viele solcher Menschen herum
> irren passt man sich halt an.

Dann pass dich gefälligst auch hier an ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. wrote:

> PS: meine Quarzuhr mit 100kHz Quarz ging ca. 1s in 3 Monaten falsch,

Der spielt aber auch in einer ganz anderen Liga als so ein
08/15-4-MHz-Quarz...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Kessler wrote:
> Die Uhr von Big Ben in London wird durch Auflegen von Pennymünzen an
> passender Stelle des Pendels abgeglichen
Deshalb dürfen die Engländer den Euro vorerst nicht einführen ;->

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://en.wikipedia.org/wiki/Big_Ben
The idiom of "putting a penny on", with the meaning of slowing down, 
sprang from the method of fine-tuning the clock's pendulum. On top of 
the pendulum is a small stack of old penny coins; these are to adjust 
the time of the clock. Adding or subtracting coins has the effect of 
minutely altering the position of the pendulum's centre of mass, the 
effective length of the pendulum rod and hence the rate at which the 
pendulum swings. Adding or removing a penny will change the clock's 
speed by 0.4 second per day.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.