www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Relais - Isolation auf Lastseite


Autor: Günther Frings (taraquedo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe mal eine Frage, die ich aus den Datenblättern nicht ersehe 
(wahrscheinlich übersehen oder so). Ich habe hier mehrere Relais aus der 
40.52 Serie von Finder für 12V= mit 2 Wechslern bei 8A Dauerstrom. Jetzt 
frage ich mich, ob ich auf der zu schaltenden Seite eine weitere Quelle 
anschließen darf und wie hoch der Potentialunterschied sein darf. Also 
nochmal deutlicher was ich meine: Man stelle sich vor ich habe eine Last 
und zwei Versorgungsspannungen. Das Relais soll nun zwischen den 
Versorgungen umschalten. D.h. wenn die Versorgungen nicht in Phase 
laufen oder andere Spannungswerte haben, dass es einen Überschlag geben 
könnte undzwar an der relativ eng bemessenen Stelle des Relais, wo diese 
Hämmerchen sind (da ist ja nur so ungefähr 1-2mm Luft zwischen). Im 
konkreten Fall geht es um zwei 230V~ Versorgungen, die aber evtl. nicht 
aus dem gleichen Stromkreis kommen, im schlimmsten Fall müssten also 
400V nicht zum Durchbruch führen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass 
das so geht. Daher suche ich nach einer Lösung.

Ich denke ich werde DREI Relais nehmen müssen (und das will ich 
eigentlich nicht, da das sehr teuer und groß wird): Jeweils eines, 
welches die jeweilige Versorgungsspannung unterbrechen kann und dann ein 
weiteres, welches sich zwischen den beiden Versorgungen entscheidet. 
Bleibt die Frage offen, wie man dann die "verbotenen Zustände" 
elektrisch unterbinden kann.

Was meint ihr? Gibt es andere Lösungen für das Problem? Kann man die 
verbotenen Zustände genügend absichern?

Grüße!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Günther Frings (taraquedo)

>konkreten Fall geht es um zwei 230V~ Versorgungen, die aber evtl. nicht
>aus dem gleichen Stromkreis kommen, im schlimmsten Fall müssten also
>400V nicht zum Durchbruch führen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass
>das so geht. Daher suche ich nach einer Lösung.

Naja, mit 400V effektiv = 565V durchschlägst du keine 2mm Luftstrecke. 
Klar braucht man da mehr Kriechstrecke, aber wahrscheinlich halten die 
Relais das aus.

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, nimm ein Relais, welches 
explizit auf 400VAC ausgelegt ist. Die Reihenschaltung von Relais ist 
nicht so gut.

MFg
Falk

Autor: Harry Up (harryup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
die kleinsten Finder Relais, mit denen dein Vorhaben realisiert werden 
könnte, sind die Typen 5X.32.XX oder 5X.34.XX.
Um zwischen 2 Spannungsquellen zu wählen, sollte dieses als erstes im 
Aufbau verschaltet sein, die Umschaltung sollte lastfrei erfolgen, 
hernach können die Verbraucher mit den 40.52ern zugeschaltet werden 
können.
Ein Anruf bei Finder, die übrigens als sehr kooperativ bezeichnet werden 
dürfen, brächte schnell Klärung deines Problemes.
Grüssens, harry

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.