www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. SD-Card schreiben -> falsche Adresse abfangen


Autor: mac4ever (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich arbeite gerade an einem Datenlogger auf Basis eines FPGA. Das ganze 
ist mehr oder weniger nur eine Demo und lastet das FPGA nicht wirklich 
aus ;) Aber später soll da noch mehr drum herum gebaut werden.

Eingangsseitig bekomme ich Daten von einem I2C-Bus und einer 
RS232-Schnittstelle. Hier ist alles i.O.! Die empfangenen Daten werden 
anschließend blockweise via SPI auf eine SD-Karte geschrieben. Das 
funktioniert auch alles tadellos. Das einzige Problem was derzeit 
besteht, ist das Abfangen eines Fehlers wenn die Karte voll gefüllt ist. 
Ich lasse im Hintergrund einen Adresszähler laufen und irgendwann 
existiert die übergebene Adresse ( mittels CMD24 ) nicht mehr. 
Vollkommen richtig, denn ich prüfe vorher auch nicht wie groß die Karte 
eigentlich ist. Durch den enstehenden Fehler ( siehe Anhang ) werde ich 
auf einen Parameter-Error hingewiesen. Ich persönlich hätte an dieser 
Stelle einen Addess-Error erwartet aber naja :)

Ich versuche nun diesen Fehler auszunutzen um die Adresse quasi auf 0 zu 
setzen. Anschließend soll wieder vom Beginn der Karte weiter geschreiben 
werden. Das Problem bei der Sache ist, dass die Karte trotz des Fehlers 
den Schreibvorgang NICHT beenden will und mir nach ein paar ms eine 
Response zukommen lässt ( x"e500000..." ). x"E5" heißt soviel wie "alles 
in Ordnung". Nun schicke ich gleich nach dem Fehler ein CMD12 ( 
STOP_TRANSMISSION, vgl. Anhang ) um die Datenübertragung sofort zu 
stoppen. Die SD-Karte zeigt sich davon aber recht wenig beeindruckt. Sie 
übernimmt weiterhin die Daten um den Block zu füllen und antwortet mit 
x"e500.....".

Bis dato hatte ich keinerlei Schwierigkeiten die SD-Karte zu lesen oder 
zu schreiben. Übergebe ich das Abbruch-Kommando falsch ?
CMD12 = x"4C0000000001"

Schon mal danke für Eure Hilfe,
Thomas

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vollkommen richtig, denn ich prüfe vorher auch nicht wie groß die Karte
>eigentlich ist.

Das solltest du aber. CSD lesen. Möglichkeiten
die Karte wieder zu reaktivieren:

Spannung abschalten und neu initialisieren.

Autor: mac4ever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll das heißen, dass das Rücksetzen auf 0 technisch nicht funktioniert? 
Ich kann doch eigentlich wahllos Adressen ansprechen ...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soll das heißen, dass das Rücksetzen auf 0 technisch nicht funktioniert?
>Ich kann doch eigentlich wahllos Adressen ansprechen ...

Also ich benutze SD Karten nicht mit einem FPGA sondern mit uC.
Wenn du eine Sektoradresse sendest die zu groß ist dann
hängen die sich einfach auf.

Autor: mac4ever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Danke für die Info. Ich Versuch das mal. Dank dir

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.