www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HDMI Sat-Rec + DVI-LCD Screen = funktionierender Fernseher


Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich will mir einen HDMI-fähigen Sat-Receiver zulegen und möchte diesen 
an meinen DVI-fähigen LCD-Computer Bildschirm anschliessen ...

Ergibt das schon ein Fernsehbild oder fehlt mir noch ein Teil 
dazwischen.

Könnte mir vorstellen, dass eine Baugruppe fehlt, die erst noch das 
Fernsehbild aus den digitalen Sat-Signalen erzeugt, im PC-Jargon die 
Grafikkarte. Liege ich mit meiner Vorstellung richtig?

Warum ich das möchte ? Nun ja, die LCD-TV Screens (mit Tuner) haben 
meist einen extra Tuner für DVB-T eingebaut, den brauch ich aber nicht, 
wobei die LCD-Qualität auch noch geringer ist (Auflösung!)

Und der SAT-Receiver kostet 50 Euro und den LCD Computer Screen habe ich 
schon.

Zusatzfrage, wenn's nicht funzt (und die "Grafik-Karte" fehlt nicht, 
wäre die Lösung ein HMDI-fähiger LCD-Screen ? Gibts die für vernünftiges 
Geld ?

Gibts da überhaupt eine Lösung, ohne daß ich mir einen extra 
LCD-TV-Screen holen muß?

Vielen Dank im voraus.

Grüße

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly Grosse wrote:
> Ich will mir einen HDMI-fähigen Sat-Receiver zulegen und möchte diesen
> an meinen DVI-fähigen LCD-Computer Bildschirm anschliessen ...

Geht genauso, funzt super...

Brauchst nur eine DVI<->HDMi Kabel mehr nicht...

Keine zusätzliche Hardware nötig...

Das DVi Signal und das HDMI sind identisch!

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das DVi Signal und das HDMI sind identisch!

Sind sie nicht. DVI ist eine Teilmenge von HDMI. Über HDMI geht z.B. 
noch Audio drüber. Und dann gibt es da noch HDCP. Mit etwas Pech 
erwischt er einen Receiver mit dem der kein Bild sieht.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit noch mehr Pech hat er dann auch einen Monitor der keine 50 Hz 
Bildwiederholrate oder die HD Auflösungen verträgt.

Autor: Jens Krause (jjk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Monitor wird bei normalen Fernsehbildern was anzeigen, da die nicht 
HDCP benutzen. Will er aber einen HD-Film gucken, wird der Monitor nix 
anzeigen, da verschlüsselt. Dazu müßte der Monitor neben nem HDMI 
Anschluss auch HDCP unterstützen.

Wenn man z.B. bei geizhals.at nach TFT Monitoren sucht, haben 125 HDMI 
Eingänge, davon unterstützen aber nur 12 HDCP ... Also Augen auf beim 
Monitorkauf :-).

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, nahezu alle aktuellen Monitore haben doch auch auf der DVI 
Schnittstelle HDCP. Mein LG Flatron W2452 klappt jedenfalls bestens zum 
Fernsehen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein LG Flatron W2452 klappt jedenfalls bestens zum Fernsehen.

Schon, nur: braucht das auch wirklich HDCP?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über DVI geht auch Ton und HDCP rüber wenn es der Hersteller will. Ist 
aber kein Zwang wie bei HDMI.

Mein Eizo L685 uralt LCD zeigt auch Bild vom HDTV Receiver an. 
Problemtaisch ist z.B. 1080i, da zeigt er dann nur 540 Zeilen an :) 16:9 
ist dann ein weiteres Problem, ein standard LCD Montitor in 5:4 hat 
selten eine Formatumschaltung :)

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die rege Teilnahme bis hier ...!

Also müßte der ASUS W222U laut Beschreibung (siehe nachfolgend) an den 
SAT-Receiver anschließbar sein und ein Fernsehbild darstellen ...


<... Zusätzlich unterstützt der Widescreen-Monitor sowohl DVI-D als auch 
D-Sub Signale. Als weiteres Highlight bietet der DVI-Anschluss Support 
für HDCP und eignet sich somit für die verlustfreie digitale Wiedergabe 
der kopiergeschützten Filme von Blu-ray und HD DVD Medien. Dank des sehr 
hohen horizontalen und vertikalen Einblickwinkels ...>


???

Hat jemand eine Emppfehlung für einen guten SAT-Receiver ???

Nur unverschlüsselte Sendungen - ohne PayTV ...!!!

Vielen Dank

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
>> Mein LG Flatron W2452 klappt jedenfalls bestens zum Fernsehen.
>
> Schon, nur: braucht das auch wirklich HDCP?

Tja, ich bräuchte es nicht, aber ohne kann ich keine kopiergeschützten 
DVDs, also originale, mit dem Media-PC abspielen. Mit HDCP klappts. 
Danke liebe Musik-/Film-Bonzen.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe alles probiert,
LG 2242 mit div eingang und der reciver  Comag mit Hdmi ausgang 
verbunden über Hdmi zu dvi kabel.
nichts geht.
auf demm Monitor erscheint nur:
out of range.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim wrote:
> Habe alles probiert,
> LG 2242 mit div eingang und der reciver  Comag mit Hdmi ausgang
> verbunden über Hdmi zu dvi kabel.
> nichts geht.
> auf demm Monitor erscheint nur:
> out of range.

Dann wird wohl der Monitor keine 50Hz wiedergeben können. Kann ja nicht 
jeder Computer TFT.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe einen anderen reciver gekauft (Zehnder (50EUR)
jetzt funktioniert es.

warum es mit dem comag nicht geht ?????
ist HDMI nicht eine Standartschnittstelle????

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn das LCD das 50Hz Signal verarbeiten kann, stellt sich immer 
noch die Frage mit welcher Bildfrequenz das Panel läuft. Bei Computer 
LCDs sind ca. 67Hz üblich, das geht am Computer auch prima weil die 
Grafikkarte ja die passende Bildfrequenz erzeugen kann.

Das Fernsehbild kommt aber mit 25/50Hz daher, lässt sich also nicht mal 
durch verdoppeln oder ähnliche Maßnahmen auf die 67Hz bringen. Da hilft 
dann nur Interpolieren von Zwischenbildern und das kann mit absolut 
unterirdischer Qualität geschehen.

Aus diesem Grund werden LCD Fernseher auch gerne mit Landschaftsbildern 
vorgeführt, bei Sportübertragungen sieht man die Probleme der 
Interpolation eher.

Also auf jeden Fall vor dem Kauf die Kombination Receiver und Bildschirm 
genau ansehen, Videomaterial mit vielen Bewegungen ganz genau anschauen. 
Bei Kameraschwenks kann man sehr schön viele der Artefakte erkennen wenn 
man genau hinguckt. Und wenn man unterschwellig den Eindruck hat, dass 
das Bild ruckelt, dann tut es das meistens auch wirklich.

Besser ein 100Hz Display holen, da gibt es diese Probleme nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
67Hz? Nicht vielleicht doch eher 60?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher 60 Hz. Prinzipiell aber richtig. Sieht man besonders bei langsamen 
Schwenks. Ein 50Hz TFT reicht aber im Normalfall zu diese 100Hz oder 
jetzt 200Hz Geschichte ist nur Dummenfang. Mit 50Hz Vollbildern kann man 
die 25 Bilder von PAL und 50 Bilder von HDTV einwandfrei darstellen. 
Wenn es ein gescheiter LCD ist, stellt er auch die 24/48 Hz von BluRay 
ordentlich dar, ohne irgendwas zu interpolieren.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50Hz TFT gibt es nicht. Computer TFT haben typ. 67Hz um Interferenzen 
mit 50Hz und 60Hz Beleuchtung zu vermeiden.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joachim:

Kannst du mir sagen, welches Modell von Zehnder du genau gekauft hast? 
Haben hier den gleichen Monitor und gleiches Problem mit unserem 
Receiver, den wir allerdings noch zurückgeben können.

Gruß
Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.