www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Avr-libc 1.0.2 im HTML Format


Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Könnte mir jemand die "Avr-libc 1.0.2" im HTML Format (z.B. Gezippt
d.h "filename.zip") als Anhang reichen?

Es ist mir nicht möglich mit Windows-Bordmitteln das File
"avr-libc-user-manual.tar.bz2" von der Downloadseite zu öffnen resp
zu entpacken.

Gruss
Toni

Autor: Thomas Motz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Toni,
das Format kennt z.B. ultimatezip
www.ultimatezip.com

Gruß
Thomas

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem sind sowohl tar als auch bzip2 bei WinAVR mit installiert:

bzip2 -dc avr-libc-user-manual.tar.bz2 | tar -xvf -

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Man kann aber auch direkt mit tar entpacken (tar steuert dann das
Packprogramm)

tar xjvf avr-libc-user-manual.tar.bz2

Matthias

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ansonsten sollten sowohl winace als auch winrar funktionieren

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habs mit "bzip2 -dc avr-libc-user-manual.tar.bz2 | tar -xvf -"
geschafft !

Den Befehl versteh ich aber in keiner Art und Weise, bin halt nur ein
kleines dummes "Windows-Schweinchen" !!!

Gruss

Toni

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den Befehl versteh ich aber in keiner Art und Weise, ...

Nu ja, wenn Dein Windows man pages hätte, könntest Du das dort
nachgucken. ;-)

bzip2 ist das Kommando das (wer hätte das gedacht :) bzip2-gepackte
Dateien bearbeiten kann.

Die Option -d bewirkt eine Dekompression (ohne Option würde es
komprimieren wollen).  Die Option -c besagt dabei, daß nicht die
komprimierte durch die dekomprimierte Datei zu ersetzen ist (das wäre
der Normalfall), sondern daß das Ergebnis der Dekompression nach
stdout geschrieben werden soll.

Die Pipe (|) leitet das von dort auf stdin des nächsten Kommandos
weiter.

Der tar ist der `tape archiver', der Name rührt daher, daß das
Kommando ursprünglich für den Einsatz von Tapes gedacht war,
mittlerweile aber gern als allgemeines Transport-Archiv benutzt wird.

Die tar-Option -x besagt, daß der tar extrahieren soll.

Die Option -v (`verbose') gibt an, daß bei dieser Operation etwas
über
den Fortschritt berichtet werden soll (Standard wäre eine stille
Arbeit).

Die Option -f gibt den Namen der Archivdatei an.  Dieser Name wird mit
`-' angegeben, was bedeutet, daß das Archiv von der Standardeingabe
zu
lesen ist.

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg

Da dank ich doch Billy für den einfachen double-click im Windows für
den einfachen Mann ......

Gruss

Toni

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...bei dem Du hinterher komplett in die Röhre guckst, wenn ein
,,Allgemeiner Fehler'' rauskommt. ;-)

Nee Du, den Kerl mach ich nicht reich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.