www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Analogkarte für Mikrocontroller


Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat von euch schon mal wer eine Analoge IO-Karte in den Elektronik Shops 
gesehen?

Ich denke da an ein Board mit
einfacher Spannungsversorgung (z.B. Steckernetzteil),
8 Ein- und 8 Ausgänge mit ca. +- 1 bis 5V Analogbereich und
min. 100kS pro Sekunde und Kanal.
12 bis 14 Bit Auflösung,
Interface parallel oder seriell
evt. potentialgetrennt...

gibts sowas schon fertig für unter 100 Euro, oder muss man sich sowas 
selber machen?

lg, Karl

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm, meinst du jetzt für Mikrokontroller oder fürn PC? Für 
Mikrokontroller kann man sich sowas ja selbst recht preiswert bauen, 
für'n PC ist es halt schwierig mit der Datenübertragung vom ADC zum PC, 
RS232 und Konsorten sind so gut wie ausgestorben (bei den Heim-PCs 
zumindest) und USB ist ungleich schwerer zu realisieren (dafür für den 
User leichter zu handeln).

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Fürn PC hab ich das mal mit dem IOWarrior von Codemercs gebaut und 
nem 8 Bit ADC. Das ging damit sehr einfach über USB aber der USB-Kram 
hat da ja auch schon COdemercs erschlagen.

http://www.codemercs.de

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR USB ISP bzw. jetzt USB AVR Lab Tool von Christian Ulrich soll so 
was mal können, der verwendet eine Software-Implementierung von USB 
LowSpeed.

USB LowSpeed, serielle und parallele Schnittstelle werden alle deine 
geforderte Datenrate nicht mal ansatzweise schaffen, also entweder du 
setzt auf einen schnelleren USB-Chip oder du akzeptierst, dass nicht 
kontinuierlich gemessen werden kann, da irgendwann der Puffer voll 
läuft.

Das Teil von ELV packt auch nicht die geforderte Datenrate, liest auf 
Anfrage immer nur einen Wert auf einmal aus.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das muss man auch Puffern und dann immer einen Schwung auf einmal 
lesen. Man kann ja immer z.B. 1s messen und die Daten zwischenspeichern 
und dann über USB an den Rechner schicken.

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die fehlende Angabe, aber ich meinte für einen (schnellen) 
Mikrocontroller.

Für den PC hab ich so ein "mieses" Teil schon. Es ist von Meilhaus 
Elektronik und zwar das RedLab 1208FS.
Ist halt auch nicht recht schnell. 40kS/s in Summe ist ca. die Grenze.

Ich hab mir so ein Board schon gebaut, bin aber noch nicht ganz 
zufrieden damit. Ist ja unter Umständen eine nicht ganz triviale 
Angelegenheit.

Das könnte vielleicht ein Projekt für embedded-projects.net sein.

Oder bin ich wirklich so in der Minderheit, die noch mit analogen 
Schaltungen was machen will???

lg, Karl

Autor: Ohh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder bin ich wirklich so in der Minderheit, die noch mit analogen
Schaltungen was machen will???

So schon. Die anderen bauen solche Karten inklusive den Controller 
selbst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.